Traffic & transportation

Abschaffung der 3. Umwelt Spur in Düsseldorf

Petition is directed to
Oberbürgermeister Thomas Geisel
11.396 Supporters 7.511 in Düsseldorf
Collection finished
  1. Launched 16/10/2019
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. decision

Wir fordern das mindestens die 3. Eingeführte Umweltspur im Düsseldorfer Stadtgebiet beginnend am Werstener Kreuz abgeschafft wird.

Reason

Die eingeführte Umweltspur hat massiven Einfluss auf den Verkehrsfluss im Düsseldorfer Stadtgebiet. Die Sperrung eines Fahrstreifens führt zu erheblichen Staus, welche sich sogar bis auf die A46 zurückstauen. Hiervon ist nicht nur die Umwelt belastet, was ja eigentlich nicht der Sinn einer solchen Spur ist, sondern es führt auch zu massiven Sicherheitsrisiken gerade an der Autobahnausfahrt.

Die tatsächlich massive zusätzliche UmweltBElastung durch die langen Staus ist NICHT Sinn der Umweltspur; die Umweltspur ist tatsächlich eine Anti-Umweltspur, und nicht nur die dritte!

Einen billigend in Kauf genommenen Rückstau auf die Autobahn darf es nicht geben. Auch der Sinn, die Umwelt zu schonen wird nicht nur verfehlt, sondern ganz im Gegenteil.

Eine WDR-Studie Studie im Oktober 2018 hat ergeben, dass Düsseldorf als Einpendelstadt täglich 203.000 Menschen mehr hat, als normale Einwohner. Tagsüber halten sich also ca. 800.000 Menschen in Düsseldorf auf. 70% der Pendler in NRW fahren mit dem Auto. Alleine diese Menge an Menschen kann der jetzt schon morgendlich am Limit fahrende ÖPNV unmöglich aufnehmen. Wer Beispiele für die aktuelle Auslastung sucht, möge sich morgens an Werktagen die U78/79 ansehen.

In einigen Stadtteilen könnte ab Ferienende der ÖPNV ebenfalls im Stau stehen, wenn die Staus über die Umweltspur hinauswachsen bzw. auf den entstandenen Ausweichrouten (z.B. Siegburger Straße) ebenfalls den ÖPNV blockieren. Damit wäre der gewünschte positive Effekt zur ÖPNV -Beschleunigung umgekehrt. Im übrigen können durch Ausweichrouten an anderen Orten die Schadstoffemissionen mehr steigen, als wir an der Messstation Corneliusstraße einsparen werden. Das wäre keine Problemlösung, sondern eine Problemverschiebung.

Die Politik muss erstmal den jetzigen Verkehr optimieren, anstelle ihn zu behindern. Ziel muss es sein, dass der ÖPNV die Menschen erreicht, die heute so viele Autos nach Düsseldorf bringen. Es müssen Takt und Fahrzeugzahl auf Linien zu unseren Nachbarkommunen schnell und deutlich erhöht werden.

Auch andere Ideen wären denkbar: An Hauptstrecken des ÖPNV könnte man z.B. die Schulen zeitlich versetzt beginnen lassen, um in den Bussen und Bahnen mehr Platz für Pendler zu schaffen. Auch ein Ausbau der Metrobusse nach Hilden, Ratingen und Neuss wäre denkbar. Wuppertal möchte zum Beispiel eine Ampel-KI zur Verkehrsflussoptimierung statt starrer Zeiten einführen. Solche Lösungen können uns unter anderem mittelfristig entlasten.

Für Pendler könnte sich auch das Straßburger Model mit Relais-Tram-Parkplätzen als sinnvoll erweisen - dort fahren Straßenbahnen zu P+R Parkplätzen am Stadtrand und können so Autofahrer von dort in die Stadt bringen. Das Ticket für die Straßenbahn ist im Parkticket inklusive.

In Hamburg haben übrigens erste Zwischenergebnisse der Dieselfahrverbote auf der Max-Brauer-Allee ergeben, dass bisher keine Verbesserung der Luftqualität eingetreten ist. Dafür sind die Ausweichrouten durch Wohngebiete entstanden, wo die Emissionen steigen.

Aus diesen Gründen fordern wir die Einstellung der Umweltspur.

Thank you for your support, Andreas Wagner from Düsseldorfer
Question to the initiator

News

  • Liebe Unterstützenden,
    die Zeichnungsfrist der Petition endet in 2 Tagen. Nun geht es darum die Unterschriften, mit möglichst großer medialer Begleitung an den Oberbürgermeister zu übergeben. Ich würde mich freuen wenn mich der ein oder andere hierbei unterstützen würde.
    Für Hilfe und Anregungen bin ich sehr dankbar.
    Und vielleicht schaffen wir ja noch die 10.000...
    Liebe Grüße Andreas Wagner

  • openPetition hat heute eine Erinnerung an die gewählten Vertreter im Parlament Stadtrat geschickt, die noch keine persönliche Stellungnahme abgegeben haben.

    Bisher haben 13 Parlamentarier eine Stellungnahme abgegeben.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/abschaffung-der-3-umwelt-spur-in-duesseldorf

  • openPetition hat heute von den gewählten Vertretern im Parlament Stadtrat eine persönliche Stellungnahme angefordert.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/abschaffung-der-3-umwelt-spur-in-duesseldorf

    Warum fragen wir das Parlament?

    Jedem Mitglied des Parlaments wird hiermit die Möglichkeit gegeben, sich direkt an seine Bürger und Bürgerinnen zu wenden. Aufgrund der relevanten Anzahl an engagierten und betroffenen Bürgern aus einer Region, steht das jeweilige Parlament als repräsentative Instanz in einer politischen Verantwortung und kann durch... further

Selbst die zu fördernden Verkehrsteilnehmer wie Fahrgemeinschaften oder Elektroautos sind durch den entstehenden Rückstau vor den Umweltspuren benachteiligt und länger im Auto, nur um ein kleines Stück Umweltspur fahren zu dürfen. Wenn Fahrradfahrer, Busse und bestimmte Autos sich die Umweltspur teilen sollen ist meiner Meinung nach ebenfalls Chaos vorprogrammiert. Die kleinen Abschnitte der Umweltspur und die vermeintlichen Vorteile stehen nicht im Verhältnis zum dadurch entstehenden Stau.

Die Petition für ein sofortiges Abschaffen der Umweltspur kommt mir zu früh. Die Spuren wurden zunächst zeitlich befristet eingerichtet. Direkt nach den ersten Tagen und den ersten Staus eine sofortige Abschaffung zu fordern ist zu früh. Wir sollten erst einmal abwarten, wie sich der Verkehrsfluss auf der Strecke entwickelt und dann bewerten. In der Zwischenzeit spricht ja nichts dagegen den ÖPNV weiter auszubauen. Ich sehe die Reduzierung des Autoverkehrs im Düsseldorfer Innenstadtbereich als Chance für die Stadt ihre Attraktivität zu steigern.

More on the topic Traffic & transportation

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now