Region: Hamburg
Health

Amateursport während der coronabedingten Einschränkungen erlauben!

Petition is directed to
Geschäftsstelle des Eingabenausschusses der Hamburgischen Bürgerschaft
1.141 Supporters 950 in Hamburg
13% from 7.100 for quorum
  1. Launched 02/11/2020
  2. Time remaining 5 weeks
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

An den Senat der Freien und Hansestadt Hamburg

Sehr geehrter Herr Dr. Tschentscher, sehr geehrte Frau Fegebank,

Die Bundesregierung und der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg haben beschlossen, dass der Amateursport in den Sportvereinen im November 2020 eingestellt wird. Wir fordern, den Sportbetrieb unter bestimmten Voraussetzungen ab sofort zu ermöglichen, da er der Gesunderhaltung dient und gerade in Krisenzeiten für das seelische Gleichgewicht der Menschen besonders wichtig ist.

Unter den folgenden Bedingungen sollte Sport im Verein für die genannte Zeit erlaubt werden: – Einhaltung der Abstandregel von zwei Metern. – Regelmäßiges Lüften von Räumlichkeiten. – Alle Aktivitäten im Freien, bei denen die Sportler die Abstandsregeln einhalten können. – Sportler erscheinen in Sportkleidung am Trainingsort (kein Umkleiden, keine gemeinsame Nutzung von Duschen). – Wege zum Trainingsraum werden mit Maske zurückgelegt. – Zwischen den Trainingsgruppen gibt es Lüftungspausen von mehreren Minuten, die verhindern, dass sich Trainingsgruppen beim Hinein- und Hinausgehen begegnen. – Teilnehmerlisten werden erstellt und für die Dauer von bis zu vier Wochen aufbewahrt, um eventuelle Infektionsketten nachverfolgen zu können.

Wir, die in Vereinen organisierten Sportler, haben in diesem Jahr gezeigt, dass wir verantwortlich mit der Situation umgehen können. Wir haben uns auf unterschiedliche Hygieneregeln eingestellt, entsprechende Konzepte erarbeitet und diese umgesetzt. Wir sind an der Gesunderhaltung unserer Mitglieder interessiert und werden auch in Zukunft dazu beitragen, dass Infektionsgeschehen rund um das Virus Covid 19 gering zu halten.

Sport ist kein Luxusgut!

Sport stärkt das Immunsystem und das ist im Zusammenhang mit Covid 19 wichtig! Wissenschaftliche Studien belegen, dass intensive, regelmäßige sportliche Betätigung u.a. zu einem Anstieg der entzündungshemmenden T-Zellen führt. Nachzulesen in einer Studie der Sporthochschule Köln und der Uniklinik Köln unter: https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Immunsystem-laesst-sich-durch-Sport-ankurbeln-234783.html

Die Universität Paderborn verweist sogar darauf, dass eine Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit es dem Körper ermöglicht, besser auf Infektionen zu reagieren. Sport trägt somit dazu bei, die körpereigenen Abwehrkräfte zu stärken und hat so einen positiven Effekt auch auf den Verlauf der Erkrankung mit dem Coronavirus: https://www.uni-paderborn.de/nachricht/93463/

Sport dient auch der seelischen Gesundheit. Der Kontakt zu anderen Menschen ist für die Aktiven wichtig. Der Sportverein bietet die Möglichkeit dazu. Alleine im Freien Joggen ist kein Ersatz für menschliche Begegnungen. Für Alleinstehende sind soziale Aktivitäten, die einen Austausch mit anderen Menschen ermöglichen, überlebenswichtig. Aber auch für Familien ist es ein Stück Lebensqualität, andere Menschen außerhalb der eigenen Wohnung sehen zu können. Mit den jetzt beschlossenen Einschränkungen werden die sozialen Kontakte in diesem Jahr zum zweiten Mal über Wochen eingeschränkt. Das ist in dieser zeitlichen Länge nicht zumutbar. Vereinsamung und Vereinzelung machen krank und schwächen das Immunsystem. Siehe dazu auch eine Studie der State University Ohio: https://www.fr.de/wissen/einsamkeit-schwaecht-immunsystem-11267087.html

Auch ein Positionspapier von Ärzten, Wissenschaftlern und Verbänden fordert andere Maßnahmen als einen erneuten Lockdown: https://www.welt.de/politik/deutschland/article218811510/Corona-Virologen-und-Aerzte-stellen-sich-gegen-Lockdown.html?

Ein Minimum an sozialen Kontakten muss möglich sein! Es ist nicht verhältnismäßig, wenn auf der einen Seite Geschäfte, die zu einem großen Teil schlecht belüftetet sind, geöffnet bleiben, gleichzeitig aber jede Aktivität im Sportverein untersagt wird. Eine derartige Beschränkung des Lebens ist nicht angemessen, wenn mit einer achtsamen Einhaltung der oben genannten Hygieneregeln das Infektionsrisiko weitgehend reduziert werden kann.

Reason

Sport ist wichtig für die Gesundheit und das seelische Befinden. Sport schützt bei Infektionserkrankungen und stärkt das Immunsystem.

Die aktuellen Corona-Maßnahmen schränken die sportliche Betätigung weit ein. Das ist nicht notwendig, denn mit entsprechenden Hygienregeln kann das Risiko, sich mit Covid 19 zu infizieren, deutlich verringert werden. Seit März 2020 haben die Sportvereine der Hansestadt entsprechende Regeln entwickelt und an die jeweilige Situation angepasst. Wir, die Aktiven in den Vereinen, sind an der Gesundheit aller interessiert und werden auch in Zukunft diszipliniert darauf achten, dass alle gesund bleiben!

Thank you for your support, Andreas Salomon-Prym from Hamburg
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

  • Liebe Unterstützer*innen,

    am 11. November hat der Deutsche Olympische Sportbund zusammen mit den Sportbünden der Bundesländer den Apelll „Vereinssport schnellstmöglich wieder zulassen” veröffentlicht.

    Den kompletten Brief der Präsident*innen der Landessportbünde und DOSB-Präsident Alfons Hörmann an die Ministerpräsidenten und Regierenden Bürgermeister der Länder findet Ihr hier: fal.cn/3buNT

    Das war eine gute Gelegenheit auch auf diese Petition aufmerksam zu machen. Am 12.11. habe ich deshalb per E-Mail das Bürgerbüro der Senatskanzlei sowie die Fraktionen von SPD und Grünen in Hamburg angeschrieben. Inhaltlich mit dem Text der Petition (in leicht geänderter Reihenfolge) und der Bitte, die Entscheidung zum Sport noch einmal zu überdenken.... further

  • Liebe Mitunterzeichner der Petition,

    vielen Dank für Eure Teilnahme! – Innerhalb von drei Tagen sind mehr als 600 Unterschriften zusammen gekommen. Das ist eine ganze Menge, aber noch lange nicht genug, um sich an die Verantwortlichen im Senat oder an die Medien zu wenden. In Hamburg liegt das Quorum, also eine Mindestanzahl von Unterschriften, ab der openpetition sich an die Adressaten wendet, bei 7.100 Unterschriften.

    Wie geht es weiter? – Viele Sportvereine, Sportabteilungen habe ich bereits persönlich angeschrieben. Es sollen mehr werden. Wenn Ihr E-Mail Adressen von Ansprechpartnern in den Vereinen habt, schickt mir diese bitte zu!

    Sobald deutlich mehr als 1000 Unterschriften zusammen sind, werde ich das Büro von Andy Grote (Sportsenator)... further

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • 2 hours ago

    Unsere Kinder und wir Erwachsenen, gerade, wenn wir nicht mehr ganz jung sind, leiden unter dem Sportverbot.

  • 7 hours ago

    Kinder brauchen den ausserschulischen Austausch im Sport und Erwachsene ebenso als Ausglich zur Heimarbeit.

  • 7 hours ago

    Weil Sport gerade jetzt so wichtig ist. Vor allem für die Kinder.

  • 8 hours ago

    Weil die Kinder ihren Sport gerade in Krisenzeiten brauchen

  • Katja Kitzing Rövershagen

    18 hours ago

    Weil ich selber Sport betreibe und körperliche Betätigung im allgemeinen gesund für Körper und Geist ist!

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/amateursport-waehrend-der-coronabedingten-einschraenkungen-erlauben/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Health

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international