Der Deutsche Bundestag möge beschließen, die neue Bundesregierung zu beauftragen, eine Richtlinie zur Schaffung eines zentralen Immobilienregisters zu erarbeiten, um der Geldwäsche in Deutschland auf der Grundlage der EU-Geldwäsche-Richtlinie Einhalt zu gebieten.

Begründung

Geschätzte 25 Milliarden Euro Schwarzgeld fließen jährlich in deutsche Immobilien – ein Paradies für Geldwäscher. Das liegt auch daran, dass im deutschen Grundbuchsystem der eigentliche Eigentümer oft schwer zu ermitteln ist, weil ein zentrales Immobilienregister nicht existiert. Die neue EU-Geldwäsche-Richtlinie könnte das ändern. Doch die Bundesregierung sträubt sich bisher gegen die Verschärfung.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.