Wir fordern den Erhalt der Bauspielplatzes „Bauspielplatz Ost" im Osten Leipzigs, sowie die Gründung des Platzes „Fuchsbau“ im Leipziger Norden.

Begründung

Bauspielplätze sind pädagogisch betreute, von Kindern selbst gestaltete Spielplätze und ermöglichen Kindern einen Ort zum ausprobieren, selbst machen und draußen sein. In Leipzig gibt es momentan 3 Bauspielplätze (Vgl. in Berlin sind es 34, in Dresden 7...) Wir, der Verein „Kiwest e.V.“ betreiben 2 davon: seit 10 Jahren den gut besuchten Platz „Wilder Westen“ in Plagwitz und seit 2 Jahren den "Bauspielplatz Ost" im Osten Leipzigs. Für den Leipziger Norden möchten wir 2019 einen weiteren eröffnen.

ABER. Der Platz im Osten soll im nächsten Dopppelhaushalt nicht mehr finanziert, der Platz im Norden nicht eröffnet werden. Und das in Stadtteilen, die als "Schwerpunktgebiet der Stadtentwicklung definiert" (STEK LeO 2013) sind und in denen erhöhter Handlungsbedarf in Bezug auf soziale Belange besteht.

Gerade angesichts schrumpfender Freiräume für Kinder und Jugendliche in wachsenden Städten, einem stetig zunehmenden Medienkonsum sowie schulischen Leistungsdruck haben sich die Bau- und Aktivspielplätze „Wilder Westen“ und der „Bauspielplatz Ost“ mittlerweile zu wichtigen Orten der sozialen Begegnung, des unbeschwerten und freien Lernens, sowie Spielens im Leipziger Westen und Osten entwickelt. Die Angebote werden von vielen Kindern und Familien sowie Schulen und Hortgruppen aus der ganzen Stadt so gut angenommen, dass diese Plätze teilweise an Kapazitätsgrenzen stoßen. Deshalb wollen wir noch einen weiteren im Norden Leipzigs eröffnen.

Das Konzept eines Bauspielplatzes lebt von seiner Offenheit, Freiwilligkeit und Barrierefreiheit. Er muss kostenlos und für alle zugänglich sein. Nur so können wir Chancengleichheit, Partizipation der Nutzer*innen sowie einen niedrigschwelligen Zugang ermöglichen. Dazu brauchen wir finanzielle Förderung.

Für Spielräume für Kinder in Leipzig JETZT unterschreiben! DANKE! www.kiwest.org/

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Judith Heine aus Leipzig
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.

Warum Menschen unterschreiben

  • vor 10 Std.

    Damit aus Kindern selbstbestimmte Erwachsene werden, die ihr Umfeld respektieren, Wiederverwertung leben und ihre Umwelt schonen.

  • vor 20 Std.

    An allen Plätzen wird eine sehr sinnvolle päd. Arbeit geleistet, es sind wichtige Anlaufpunkt für viele verschieden Kinder - Päd. sind Ansprechpartner_innen für Probleme zuhause/Schule/Freund_innen, spannende Angebote, gemeinsames Kochen und Essen, Ideen verwirklichen, träumen, zusammen sein. Und zudem gehen meine Kinder und ich sehr gerne auf die verschiedenen Bauspielplätze.

  • vor 22 Std.

    Ich unterstütze die pädagogische Idee und deren bisherige Umsetzung. Besonders die Kostenfreiheit ermöglicht es sozial benachteiligten Kinder das Programm zu nutzen.

  • vor 2 Tagen

    Kürzungen im sozialem Bereich ist eine politische Boyrott Erklärung. Wenn die Streichung der Gelder zudem den Bereich der Kinder- und Jugendförderung betrifft, handelt es sich meines Erachtens schlicht um eine Umverteilung akuter Probleme auf die nächsten Generationen. Mit gesundem Menschenverstand betrachtet ist ein solches Vorgehen kritsch zu beleuchten. Freiräume denen die darauf spielen! Für alle Kinder.

  • vor 3 Tagen

    Freiräume

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/bauspielplaetze-fuer-leipzig/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON