Heutzutage ist es als ordentlicher Studierender nicht mehr möglich ein Hochschulstudium OHNE die Hilfe von Medien zu absolvieren, doch seit Januar 2013 ist der Rundfunkbeitrag für jeden angemeldeten Haushalt Pflicht. Studierende müssen die Möglichkeit haben, vom Rundfunkbeitrag befreit zu werden, da das Studium das nutzen von Medien unabdingbar macht und das Geld somit an falscher Stelle gesammelt wird.

Begründung

Das Studieren in Deutschland wird durch viele kleine und große Faktoren immer mehr zu einem Bildungsgrad, der nur von "besser verdienenden Familien" erlangt werden kann. Ein Punkt unter vielen ist der Rundfunkbeitrag welcher mit 17,98 Euro pro Monat zu Buche schlägt. Dieser muss unbedingt für Studierende abgeschafft werden, da man auf die Medien angewiesen ist, um ein Hochschulstudium in Deutschland machen zu können. Viele Studierende haben größte Schwierigkeiten das Studium zu finanzieren und somit sollte beim Rundfunkbeitrag angefangen werden!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Ich geben in vielen Fällen den Contra Argumenten recht. Allerdings: Die GEZ ist keine Steuer sondern ein Beitrage der Deutschen Gesellschaft, die sozusagen als Gegenleistung ein TV-Programm laut Sendeauftrag bekommen sollte. Solange aber Studenten weder Zielgruppe sind, noch in den betreffenden Gremien der ö-r. Sender sitzen sehe ich auch das hier formulierte finanzielle Argument als sehr begründet an - das gilt aus meiner Sicht übrigens auch für andere Zielgruppen, die nicht adressiert und nicht gehört werden. Auch wenn die Argumentation der Petition ist jeglicher Logik entbehrt...

Contra

Dem Petitionstext mangelt es an schlüssiger Argumentation - er sollte frei von Stimmungsmache sein. Warum? Viele schlecht argumentierte Petitionen stumpfen ab und mindern die Erfolgschance. Bsp.: "Das Studieren in Deutschland wird durch viele kleine und große Faktoren immer mehr zu einem Bildungsgrad, der nur von "besser verdienenden Familien" erlangt werden kann." Ich stelle die Gegenthese: In Deutschland war es nie zuvor so einfach zu studieren wie heute. Beide Thesen sind gleichermaßen gut belegt - gar nicht - und können vernachlässigt werden.