Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass die Arbeitgeberumlagen für eine Betriebsrente sozialversicherungs- und steuerfrei bleiben.

Begründung

Als Beschäftigter im öffentlichen Dienst muss ich für die Umlagen, die mein Arbeitgeber zur Pflicht-Betriebsrentenkasse zahlt, sowohl Sozialversicherungsbeiträge als auch Steuern zahlen. Sie erhöhen mein steuer- und SV-pflichtiges Bruttoeinkommen. Wenn ich bis zum Renteneintriit 22 Jahre im öffentlichen Dienst tätig war, werde ich allein 11.400 Euro Sozialversicherungsbeiträge auf die Arbeitgeber-Umlage (!) gezahlt haben plus Steuern - und das für eine Betriebsrente, von der ich noch keinen Cent gesehen habe. Damit ist die Betriebsrente in den ersten drei Rentenjahren bereits komplett weg. Wenn ich die Betriebsrente erhalte, muss ich sie nochmals versteuern und nochmals SV-Beiträge zahlen (u.a. den vollen KV-Beitrag und Pflegeversicherung). D.H. ich zahle doppelt SV-Beiträge und Steuern, auf eine Altersversorgung, die mich angeblich vor Altersarmut bewahren soll. Die Betriebsrente wird mit allen erdenklichen Mitteln geschmälert. Ich muss sogar Rentenversicherungsbeiträge auf einen Renten-Umlage zahlen.Das ist m.E. eine Ungerechtigkeit und ein sozialpolitischer Irrsinn, der kaum noch zu steigern ist.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.