Das Seeferienheim auf Juist muss erhalten werden!

Für das Seeferienheim auf Juist muss eine zukunftsfähige Lösung gefunden werden - ohne Veränderungen und Investitionen ist dies nicht möglich.

Das ist ein schwieriger Prozess für alle Verantwortlichen und Betroffenen.

Begründung

Trotzdem und deshalb fordern wir:

  • die Erhaltung eines kirchlichen Freizeit- und Urlaubsstandortes auf der Insel Juist

  • mehr Kommunikation und Transparenz, auch in Blick auf interessierte und verbundene Menschen, auf Mitarbeiter/innen und Gäste

  • leidenschaftlichen, kreativen und auch finanziellen Einsatz für den Standort

  • die Einbindung von juist- und seeferienheimerfahrenen Personen

  • die Einsicht: Kinder-, Jugend- und Erwachsenenfreizeiten lohnen sich!

  • eine reflektierte Entscheidungsfindung, die entsprechende Vorbereitungszeit erhält

  • die Anhörung von Menschen, die diesen Aufruf unterstützen, bevor die Synode eine Entscheidung fällt

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Annette Brunk aus Dortmund
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Liebe Unterzeichnerinnen und Unterzeichner,

    wir haben nun (Stand 6.9.18, 22.10) 414 analoge und 1670 digitale Unterschriften gesammelt. Die Petition bleibt weiterhin geöffnet und es werden auch weiterhin analog Unterschriften gesammelt.

    Wir haben uns aber entschieden, die bisher gesammelten Unterschriften nun zu überreichen. Der Termin ist am

    Donnerstag, den 20. September 2018, 15 Uhr,

    wir treffen uns zur Übergabe an die Superintendentin und weitere Mitglieder der Kirchenkreisleitung an der Jägerstraße 5,44145 Dortmund.
    Alle bisher eingegangenen Kommentare, die unsere Forderung auf so vielfältige Weise lebendig machen, werden als Extra-Dokument den Unterschriften beigefügt
    Wir würden uns freuen, wenn viele von Ihnen und euch kommen, um unser aller Forderung zu unterstreichen, denn:

    DAS SEEFERIENHEIM AUF JUIST DARF NICHT UNTERGEHEN

    Mit den besten Grüßen

    für den Unterstützerkreis Seeferienheim

    Irmgard Grupe, Jürgen Kleinschmidt, Annette Brunk , u.a.

    P.S.: Die weiterhin gesammelten Unterschriften und Kommentare reichen wir dann voraussichtlich zur Kreissynode nach!

  • Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    heute ein kleiner Pressespiegel zu unserer Petition (auch als „Neuigkeiten“ auf der Seite der Petition zu sehen).

    Die Ruhr-Nachrichten veröffentlichten einen Artikel über das Ehepaar Kalthoff, lange Jahre Freizeitleitung und Teilnehmer sowie Mitstreitende bei der Gruppe der „Heinzelmännchen“, die jahrelang die Häuser des Seeferienheims mit kleinen und größeren Reparaturen wieder fit für die kommende Saison machten. Superintendentin Auras-Reiffen schrieb daraufhin eine Replik, ebenfalls in den Ruhr-Nachrichten.

    Desweiteren folgte ein Leserbrief von Siegfried Schütt.

    Im Juister Gemeindebrief „Uns Juister Karkenschipp“ erschien gerade ein weitere Artikel, verfasst von Hartmut Neumann, langjähriger Pfarrer in Dortmund und Freizeitleiter, der z. Zt. eine Familienfreizeit im Seeferienheim leitet (Link, der Artikel steht auf Seite 11: d2r0d2z5r2gp3t.cloudfront.net/page_assets/files/154106/1533163789-6f26f5eaff65359e107f963f87333ad1.pdf).

    Als PDF sind alle benannten Artikel angehängt.

    Liebe Unterzeichnerinnen und Unterzeichner, vielen Dank für eure Unterstützung. Ende der NRW-Sommerferien werden wir euch weiter informieren, welche Schritte dann anstehen.

    Viele Grüße!

    Der Unterstützerkreis Seeferienheim
    Irmgard Grupe, Jürgen Kleinschmidt, Annette Brunk , u.a.

  • Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    heute ein kleiner Pressespiegel zu unserer Petition.

    Die Ruhr-Nachrichten veröffentlichten einen Artikel über das Ehepaar Kalthoff, lange Jahre Freizeitleitung und Teilnehmer sowie Mitstreitende bei der Gruppe der „Heinzelmännchen“, die jahrelang die Häuser des Seeferienheims mit kleinen und größeren Reparaturen wieder fit für die kommende Saison machten. Superintendentin Auras-Reiffen schrieb daraufhin eine Replik, ebenfalls in den Ruhr-Nachrichten.

    Desweiteren folgte ein Leserbrief von Siegfried Schütt.

    Im Juister Gemeindebrief „Uns Juister Karkenschipp“ erschien gerade ein weitere Artikel, verfasst von Hartmut Neumann, langjähriger Pfarrer in Dortmund und Freizeitleiter, der z. Zt. eine Familienfreizeit im Seeferienheim leitet (Link, der Artikel steht auf Seite 11: d2r0d2z5r2gp3t.cloudfront.net/page_assets/files/154106/1533163789-6f26f5eaff65359e107f963f87333ad1.pdf).

    Als PDF sind alle benannten Artikel angehängt.

    Liebe Unterzeichnerinnen und Unterzeichner, vielen Dank für eure Unterstützung. Ende der NRW-Sommerferien werden wir euch weiter informieren, welche Schritte dann anstehen.

    Viele Grüße!

    Der Unterstützerkreis Seeferienheim
    Irmgard Grupe, Jürgen Kleinschmidt, Annette Brunk , u.a.

Pro

Weil Kirche in Dortmund und Lünen ohne Juist ein besonderes Profil verliert. Familien, Senioren, Kinder und Jugendliche erleben christlichen Glauben und Gemeinschaft auf der Insel, ohne sich um den täglichen Alltag (Kochen, Einkaufen, u.s.w.) kümmern zu müssen. Unzählige erschöpfte Familien haben dort Erholung und Unterstützung bei ihren Problemen bekommen und Gemeinschaft erfahren, die trägt. Christlicher Glaube hat hier Hand und Fuß bekommen und das wirkt in unsere Stadt hinein.

Contra

Schon einige Jahre haben, meine Frau und keinen Urlaub aus Kostengründen mehr gemacht. bei der Suche nach Urlaubsunterkünfte mussten wir leider feststellen,dass kirchliche Einrichtungen uns zu teuer sind.Warum muss es an der See viel teurer sein, als in der Lüneburger-Heide? Wenn gewinnorientierte Unternehmen teuer sind und kirchliche Einrichtungen sich dem angleichen, dann vermisse ich das soziale Angebot. Wenn die Preise sich ähnlich wie bei den Jugendherbergen verhalten würden, entspräche das der christlichen Haltung. Bei allem möchte ich für die Erhaltung des Ferienheimes stimmen. Horst

Warum Menschen unterschreiben

  • vor 6 Std.

    Das Seeferienheim darf nicht sterben.

  • vor 5 Tagen

    Habe dort immer gerne Urlaub gemacht und möchte dort weiter Urlaub machen.

  • vor 6 Tagen

    Menschen erleben hier Gemeinschaft, Natur. Dies ist eine wichtige Möglichkeit von Kirche, Menschen zu erreichen.

  • vor 6 Tagen

    Das Ferienheim muss unbedingt erhalten bleiben, weil es für das Erleben von Gemeinschaft wichtig ist.

  • vor 6 Tagen

    Wir haben unserem Land sehr viele sozial Benachteiligte, die durch das Seeferienheim auch mal Urlaub machen können. Ich finde, Kirche ist eine Institution der Nächstenliebe und Begegnung offiziell. Bei dem was jetzt da läuft, habe ich die Befürchtung, Herr Winterkorn arbeitet im Dortmunder Kirchenvorstand.

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/das-seeferienheim-auf-juist-darf-nicht-untergehen/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON