Wie in einer internen Stellungnahme des Frankfurter Magistrats vom 13.1.2015, sowie in der Hessenschau am 20.5.2015 um 19:30 Uhr im Fernsehen berichtet, wurde die kostenlose Bereitstellung von Hundetüten seitens der Stadt, aus Kostengründen eingestellt. Somit können zukünftig die Tütenspender von den jeweiligen ehrenamtlichen Paten nicht mehr bestückt werden. Tierhalter könnten sich die Tüten zur Entsorgung der Hinterlassenschaften ihres Hundes schließlich problemlos im Fachhandel kaufen – so die Argumentation der Stadt. Wir fordern, die Bereitstellung der Tüten seitens der Stadt wieder aufzunehmen!

Begründung

Das Argument, die jährlichen Anschaffungskosten der Beutel in Höhe von 20.000,- € sei zu teuer, ist, bei einer Hundesteuer von 90,- € pro Jahr für den ersten und 180,- € für jeden weiteren Hund, schwer nachvollziehbar.

So ergibt sich bei 15.500 gemeldeten Hunden in Frankfurt à 90,- € eine jährliche Steuereinnahme von 1.395.000,- €. Hierbei sind die Mehreinnahmen für Zweithunde und die Steuer für Listenhunde in Höhe von 900,- € pro Tier und Jahr noch gar nicht eingerechnet. Ebenso können wir dem Argument des zu hohen finanziellen, personellen Aufwands zur Beschickung der Spender mit freiwilligen Paten entgegen treten. Durch das fehlende Angebot von Tüten steht zu befürchten, dass Grünflächen weit mehr verdreckt sein werden als bisher und dies zu vermehrten Spannungen zwischen Nicht-Hundebesitzern und Hundehaltern führen wird.

Wir möchten keine zunehmende Verunreinigung von Grünflächen und Gehwegen, und sprechen aus diesem Grund auch alle Nicht-Hundebesitzer an, diese Petition mit Ihrer Unterschrift bei :

www.openpetition.de Titel : Das stinkt zum Himmel!…. zu unterstützen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Euch allen erst mal ein Gutes Neues Jahr.

    Vielleicht habt ihr es ja bereits gelesen oder gehört: Die Stadt Frankfurt nimmt ab ENDE JANUAR 2016 DIE BEREITSTELLUNG DER HUNDETÜTEN wieder auf !!! Viele haben sich hierfür engagiert, dafür Danke
    Zur Bestückung der Spenderboxen werden noch ehrenamtliche Paten gesucht. Hierzu kann jeder Interessent sich mit dem Grünflächenamt in Verbindung setzen. Ich mache das seit vier Jahren, es ist kein grosser Aufwand und leicht mit einem Gassi Gang zu verbinden.
    So können wir der Stadt und der Allgemeinheit auch etwas entgegen kommen. Freue mich über viele Interessenten..In diesem Sinne WIR ALLE HABEN GEWONNEN

  • Ich freue mich allen Unterstützern der Petition mitteilen zu können, dass zu den online geleisteten Unterschriften zusätzlich 564 Unterschriften auf Papier gezählt werden konnten.
    Ich werde mich nun um einen Übergabe Termin an das Grünflächenamt kümmern.
    Des Weiteren hat sich die ARD für das Thema interessiert. Gestern wurde diesbezüglich ein kurzer Film mit Interview zu dem Thema " Stadt Frankfurt stellt Bereitstellung von Hunde Kotbeuteln ein" gedreht.
    In der SENDUNG BRISANT im IM ERSTEN um 17:15 Uhr soll der Bericht MORGEN bzw. ÜBERMORGEN ausgestrahlt werden.
    Außerdem gab es in der Süddeutschen Zeitung vom 2.12.2015 unter dem Titel " ÜBER DEN HAUFEN" einen Bericht über das Thema HUNDE KOTBEUTEL . Ich werde Sie alle auf dem Laufenden halten. Bis dahin Grüße und DANKE für Eure Unterstützung
    Sandra Chbib

  • Herzlichen Dank erst einmal an alle Unterstützer für Ihre Unterschriften.

    Zur Zeit muss ich alle Unterschriftenbögen, die verteilt wurden, hochladen, sobald alles fertig ist, werde unsere gesammelten Unterschriften an die zuständige Stelle übergeben. davor gibt es eine Benachrichtigung an alle meinerseits.

    Danke nochmals und Grüße
    Sandra Chbib

Pro

nebenan im Holzhausenpak soll für Unmengen von Steuergeldern das Fußballspielen der Kinder durch Umgestaltung der Grünfläche erreicht werden, ein Klohäuschen wurde heute durch eine Edelversion ersetzt, die U-Bahnstation an der Deutschen Bibliothek und die Station vor dem Hauptfriedhof wurden mit Orgien von Geländern versehen. Kann mir einer sagen, wo da das Geld in den Kassen fehlt??

Contra

Hundebesitzer müssen für ihr Eigentum selbst aufkommen. Umsonst Mülltüten ? Gerne wenn die Hundesteuer erhöht wird.