Wir wollen das Krankenhaus Tönning als wohnortnahe Einrichtung zur medizinischen Versorgung der Bevölkerung von Eiderstedt erhalten.

Begründung

Das Klinikum wird von den Bürgern sehr gerne angenommen. Die Erstversorgung bei akuten Erkrankungen oder sonstigen Verletzungen muss gewährleistet sein. Die Gesundheit der Menschen muss oberste Priorität haben ! Statt das Klinikum zu schließen sollte lieber über einen Ausbau nachgedacht werden, um das Haus rentabel zu machen.Geriatrie, eine Palliativ-Station, Chirurgie, Gynäkologie - Möglichkeiten gibt es sicher.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Liebe Unterstützer!
    Die persönliche Übergabe der Petition findet in der Fragestunde der nächste Sitzung des Kreistages am 18.11.2016 statt.Die Onlineübergabe erfolgt im Voraus. Es werden auch weiterhin handschriftlich Unterschriften gesammelt, die mit der Petition übergeben werden.

  • www.openpetition.de/petition/online/rettet-die-24-stunden-notfallversorgung-fuer-eiderstedt-in-toenning

    Rettet die 24-Stunden Notfallversorgung für Eiderstedt in Tönning

    -
    Wir fordern den Kreis Nordfriesland auf, im Interesse der Eiderstedter Bevölkerung, der Urlauber und Tagesgäste dafür zu sorgen, dass eine dauerhafte 24-Stunden-Notfallversorgung an 365 Tagen im Jahr auf Eiderstedt sichergestellt ist.Dies kann nur unter Beibehaltung der vorhandenen und zu erhaltenden Krankenhausstruktur in Tönning mit der bisherigen Institutsambulanz weiterhin sichergestellt werden! Nur dadurch können die für eine 24-Stunden-Notfallversorgung erforderlichen Bereitschaftskapazitäten abgedeckt werden.

    Begründung:
    Da sich Notfälle nicht an festen Sprechzeiten und an Werktagen orientieren, sind sich die Akteure auf Eiderstedt sicher, dass nur mit öffentlichem Nachdruck eine den Erforderlichkeiten des ländlichen Raums entsprechende medizinische Versorgung erhalten bleiben kann. Die wohnortnahe medizinische Behandlung Rund um die Uhr ist als Form der Daseinsvorsorge ein wichtiger Bestandteil den der Kreis Nordfriesland für seine Bevölkerung aufrechterhalten muss.

    Im Namen aller Unterzeichner/innen.

    Garding, 19.07.2016 (aktiv bis 18.10.2016)

  • www.openpetition.de/verwaltung/petition/rettet-die-24-stunden-notfallversorgung-fuer-eiderstedt-in-toenning

Pro

Das Tönninger Klinkum hat schwarze Zahlen geschrieben und musste die Defizite der Husumer Klinik mittragen.Ein kleines aber ausgezeichnetes Haus soll geopfert werden.Wahrscheinlich wäre es sinnvoller gewesen das Gutachten über das Klinikum durch einen unabhängigen Gutachter erstellen zu lassen und nicht durch einen ehemaligen Mitarbeiter der Diako Flensburg,die eng mit dem Klinkum NF zusammenarbeiten möchte.Was spricht eigentlich gegen ein zweites Gutachten.Jeder Bürger hat das Recht eine 2.Meinung einzuholen.Das gilt auch für den Kreis NF.Die Kosten sollten da kein Argument sein.

Contra

contra wäre, wenn der keis das haus in tönning abstoßen könnte, um dann husum für investoren atraktiver zu machen um dann evtl.einen anderen träger zu finden. ... was widerum personalfragen hinter sich ziehen würde.