Das Heilbad Waren (Müritz) braucht eine Schwimmhalle, damit Kinder auch nach der Schließung der Schwimmhalle im Klinker Hotel schwimmen lernen.

Eine Sportschwimmhalle. Nein, kein Spaßbad, keine Konkurrenz zu Röbel! Eine Schwimmhalle mit 25 Meter Bahnen und einem Kinderbecken nach neuen energetischen Standards. Mehr nicht! Und das am besten nah an einer Schule (Westsiedlung) oder noch besser auf dem Papenberg mit Geothermie (Erdwärme) betrieben.

Begründung

Generationen von Müritzern lernten in der Klinker Schwimmhalle das Schwimmen! Ab Janunar 2015 wird es diese Möglichkeit nicht mehr geben, denn die Schwimmhalle wird stillgelegt und abgerissen.

Die Folgen für die Müritzregion sind fatal! Es wird KEIN SCHULSCHWIMMEN mehr geben, so dass Kinder, wenn sie die Grundschule verlassen, nicht schwimmen können. Schon heute kann laut DLRG nur jedes zweite Kind nach Beendigung der Grundschule richtig schwimmen. Und Kinder, die nicht schwimmen können, können im Rahmen des Ganztagesunterrichtes nicht mehr an Arbeitsgemeinschaften im Wassersport teilnehmen. Denn dies kann kein Lehrer oder Betreuer mehr absichern. Die Zahl der tödlichen Badeunfälle stieg im vergangenen Jahr erstmals wieder seit 2006. Unter den 446 Opfern befanden sich deutlich mehr Kinder und Jugendliche als im Vorjahr. Auch in Waren (Müritz) wird es ohne eine Schwimmhalle zu Badeunfällen mit tödlichem Ausgang kommen.

Der Vereinssport, nicht nur bei den Schwimmern sondern auch bei anderen Wassersportarten wie Segeln, Rudern oder Kanu fahren, wird auf Dauer zum Erliegen kommen. Denn welche Eltern lassen ihre Kinder schon Wassersport betreiben, wenn Sie nicht schwimmen können. Diese Entwicklung wird die Stadt selbst zu spüren bekommen, denn sie wird ihre Rettungstürme im Sommer nicht mehr besetzen können. Denn wer nicht schwimmen kann, kann auch keinen Rettungsschwimmerschein machen. Wo auch, ohne Schwimmhalle?

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Nachdem wir bereits im November 2014 dem Warener Bürgermeister mehr als 2000 Stimmen übergeben haben, haben Warens Bürger es nochmal in der Hand. Am 27.06.2015 sollen von 10.00 - 15.00 Uhr "Am Amtbrink 1 " nochmals 1000 Stimmen gesammelt werden.Dadurch soll ein Bürgerentscheid parallel zur Wahl am 06.09. initiiert werden.

    Wir bitten euch, gebt eure Stimme ab damit in Waren (Müritz) Kinder wieder in einer Sportschwimmhalle das Schwimmen erlernen können.

    Wann? 27.06.2015 von 10:00-15:00 Uhr
    Wo? Am Amtbrink 1 "
    Warum? Damit Kinder in Waren (Müritz) wieder schwimmen lernen!

    Presse- News dazu:
    www.nordkurier.de/mueritz/schwimmhalle-jetzt-entscheidet-der-buerger-2015632306.html


  • openPetition hat heute von den gewählten Vertretern von Stadtvertretung Waren (Müritz) eine persönliche Stellungnahme eingefordert, weil die Petition das Quorum von 510 Unterschriften aus Waren (Müritz) erreicht hat.


    Damit verstärken wir die Wirksamkeit der Petition, stoßen die öffentliche Debatte an und sorgen für mehr Transparenz.


    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/deine-stimme-fuer-den-bau-einer-schwimmhalle-im-heilbad-waren-mueritz


    Was können Sie tun?

    Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

    Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.


  • Die Petition "Deine Stimme für den Bau einer Schwimmhalle im Heilbad Waren (Müritz)" zeigt erste Wirkung. Dei Stadt Waren beschäftigte sich bereits in einer Ausschusssitzung mit dem Thema.

    Dass eine Schwimmhalle ein Zuschussgeschäft sein kann, aber in einem HEILBAD wie Waren (Müritz) nicht unbedingt sein muss, zeigt die erste Analyse der Stadt Waren (Müritz).
    Als Vergleich nahm die Stadt Waren die Schwimmhalle der Stadt Schwarzenberg. Wobei Schwarzenberg von der Einwohnerzahl und vom Urlauberaufkommen wohl kaum mit dem Heilbad Waren (Müritz) vergleichbar ist. Fakt ist aber, dass dies ein Ansatz ist und man nun schauen sollte, wie man die laufenden Kosten durch neuartige Energiesysteme minimieren und andere Möglichkeiten zur Kostendeckung finden kann. Denn auf kurz oder lang wird eine Stadt die sich HEILBAD nennt nicht um ein Schwimmbad drumrumkommen.

    DAHER BITTEN WIR WEITER DARUM, DASS JEDER SEINE STIMME ABGIBT UND SEINE FREUNE, VERWANDTEN, GESCHWISTER, OMA, OPA; ONKEL UND TANTE UM IHRE STIMME BITTET.

    LINK:
    www.wir-sind-mueritzer.de/allgemein/teenager-gehen-fuer-schwimmhalle-klinken-putzen/

Pro

Die Millionen vom Stadthafen lieber in eine Schwimmhalle investieren, da haben viel mehr Leute etwas davon. Leider haben die Amtsstuben geschlafen, dass der Tag Abriss naht, war doch außer der Stadt allen anderen bekannt.

Contra

In einem Flächenland, in dem sich die Müritz-Region befindet, sollte es mit dem Schwimmbad in Röbel/Müritz möglich sein, die Schüler im Zuge des Schwimmunterrichts aus Waren nach Röbel zu fahren. Dies würde neben hohen Investitions- und Betriebskosten, welche mit einem Neubau entstehen würden, die Auslastung des Röbeler Schwimmbades erhöhen und den Steuerzahler dahingehend entlasten, dass in Zukunft geringere Zuschüsse für die Röbeler Therme nötwendig wären.