• Von: Bernd Bader mehr
  • An: Ministerpräsident, Innenausschuss, Haushalts- ...
  • Region: Sachsen mehr
    Kategorie: Kultur mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 3.654 Unterstützer
    2.606 in Sachsen
    Sammlung abgeschlossen

DENKMALE in Sachsen RETTEN

-

Im Regierungsentwurf zum Sächsischen Haushaltsplan 2017/18 sind die Mittel für Zuweisungen zur Sicherung, Nutzbarmachung, Erhaltung und Pflege von Kulturdenkmalen auf 0€ reduziert worden. (www.openpetition.de/pdf/blog/denkmale-in-sachsen-retten_auszug-aus-haushaltsentwurf-der-saechsischen-staatsregierung_1477053419.pdf)

Wir glauben, in der Haushaltsplanung 2017/18 ist ein Fehler geschehen. Wir bitten Sie hiermit, diesen zu korrigieren und alles in Ihrer Macht stehende zu unternehmen, um die Zuweisungen zur Sicherung, Nutzbarmachung, Erhaltung und Pflege von Kulturdenkmalen wieder in das Haushaltsgesetz 2017/18 des Freistaates Sachsen aufzunehmen oder anderweitig den Landkreisen zur Förderung von privaten Denkmalbesitzern bereit zu stellen.

Begründung:

Denkmale sind ein Stück Heimat, besonders in den ländlichen Regionen. Denkmalpflege ist identitätsstiftende Heimat- und Geschichtspflege; sie erhöht den touristischen Wert der ländlichen Regionen. Sie bietet die Möglichkeit, aus der Geschichte zu lernen und positive Erfahrungen in die Zukunft zu transferieren, wie zum Beispiel Wissen über nachhaltiges Bauen sowie Wissen über das historische soziale Miteinander in Familie, Arbeit und Freizeit. Die Sanierung von Denkmalen erfolgt oft zudem durch Partner vor Ort und stärkt damit die regionale Wirtschaft.

Wolfram Günther, Abgeordneter im Sächsischen Landtag, äußerte in einer Pressemitteilung vom 08.09.16: "In Sachsen sind seit dem Jahr 2000 knapp 5.000 Kulturdenkmale unwiederbringlich abgerissen worden.“ „Leider verschärft sich die Fördermittelsituation für die Denkmalpflege im aktuell vorgelegten Haushaltsentwurf für 2017/18 in Sachsen."
"Das für private Denkmaleigentümer und Kommunen so wichtige Landesprogramm für den Erhalt von Kulturdenkmalen soll nach den Plänen der Staatsregierung ab 2017 ersatzlos eingestellt werden. 2008 standen für das Landesprogramm Denkmalpflege noch 12 Mio. Euro zur Verfügung, 2016 noch 5 Mio. Euro, ab 2017 ist gar kein Geld mehr dafür vorgesehen. Vor allem engagierte private Denkmaleigentümer werden dadurch allein gelassen." www.gruene-fraktion-sachsen.de/presse/pressemitteilungen/2016/tag-des-offenen-denkmals-gruene-kritisieren-geplante-dramatische-kuerzungen-der-denkmalfoerdermittel-im-haushaltsentwurf-201718/

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Halsbrücke OT Niederschöna, 20.10.2016 (aktiv bis 30.11.2016)


Neuigkeiten

Trotz Lichtblicke Petition weiter zeichnen, um den Politikern den Willen der Bürger, Wirtschaft und Verbände aufzuzeigen. Es zählt nur der real geänderte Haushaltsplan und den gibt es noch nicht. Vom persönlichen Referent des Fraktionsvorsitzenden der ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Denkmale sind ein Stück Heimat, besonders in den ländlichen Regionen. Denkmalpflege ist identitätsstiftende Heimat- und Geschichtspflege; sie erhöht den touristischen Wert der ländlichen Regionen. Sie bietet die Möglichkeit, aus der Geschichte zu lernen ...

PRO: Das Land Sachsen verweist zu recht auf eine Fülle herausragender Denkmäler, aber...wem ist die Erhaltung in erster linie zu verdanken ??? es sind tausende von privaten Eigentümern die dafür ihre Freizeit und alle Ersparnisse opfern ohne dafür auch nur ...

CONTRA: Allein bei einem Landkreis südlich Dresden sind 9.000 Denkmale in der entsprechenden Liste eingetragen. Auf Sachsen hochgerechnet ergibt wieviele Denkmale? Was sollten bei der Anzahl die paar Millionen Euro? Wer entscheidet wer etwas bekommt und wer nicht. ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink