In der Innenstadt, auf Schulhöfen, rund um den Bahnhof, am Friedhof und an vielen anderen Stellen hat sich die Saatkrähe in Elmshorn niedergelassen. Der Lärm und die Hinterlassenschaften sind eine gesundheitsgefährende Belastung für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt. Seit vielen Jahren kämpft die Stadt mit viel Geld dagegen, doch bisher erfolglos.

Anfang des Jahres hatte die Stadt Elmshorn beim Land den Antrag gestellt, nach dem 15. März Krähennester entfernen zu dürfen. Am 21. März (!) hat daraufhin ein Mitarbeiter des Landes bei einem Ortstermin festgestellt, dass die Saatkrähe schon brütet und die Nestentfernung daher nicht erlaubt.

Wir - die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner dieser Petition - fordern die aktuelle und die zukünftige Landesregierung auf, endlich wirkungsvolle Maßnahmen gegen die Saatkrähe durchzuführen. Die rot-grün-blaue Landesregierung hat das Problem während Ihrer Regierungszeit versucht, unter den Tisch fallen zu lassen und mit Verwaltungstricks gute Ideen zunichte gemacht. Das lassen wir uns nicht mehr gefallen!

Eine der vielen Presseberichte hierzu: www.shz.de/lokales/elmshorner-nachrichten/die-cdu-ist-sauer-auf-das-land-id16518886.html

Begründung

Die Stadt Elmshorn befindet sich im Umbruch. Weite Teile der Innenstadt sollen neu entwickelt und belebt werden. Doch durch die "Ratten der Lüfte" wird das Leben der Menschen hier sehr beeinträchtigt. Schulhöfe, Friedhöfe, der Bahnhofsvorplatz und weite Teile der Stadt werden von den Menschen gemieden. Das muss sich ändern! Die Landesregierung blockiert die von der Stadt angeregten Maßnahmen und bietet selbst keine Alternativen an. Elmshorn sitzt in der Vogelsch... und Torsten Albig sieht zu!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Immo Neufeldt aus Elmshorn
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Wer in Elmshorn aus dem Zug steigt, wird gleich von der Saatkrähe und Ihren Hinterlassenschaften begrüßt. Das ist nicht gerade einladend....

Contra

Ich finde es lächerlich, hier so zu tun, als ob nur die Krähen Elmshorn verschmutzen. Überall liegt Müll herum, das ist auch nicht besser. Aus den Autos dröhnt laute Musik, Reifen quietschen... wieso beschweren sich die Leute nur über Geräusche aus der Natur? Hat man sich an die Stadtgeräusche schon zu sehr gewöhnt? Wir bauen immer neue Wohngebiete und wundern uns wenn die Krähen die wenigen Bäume in der Stadt dann noch bewohnen? Wer gibt uns das Recht alles für uns zu beanspruchen? Ich bin sehr viel zu Fuß unterwegs, bei der Post, am Bahnhof, Schulstraße... ich wurde noch nie "getroffen".!!