Region: Leipzig
Education

Die neue Grundschule für Lützschena-Stahmeln gehört in den Ort und nicht ins Industriegebiet!

Petition is directed to
Oberbürgermeister Burkhard Jung
65 Supporters 49 in Leipzig
Collection finished
  1. Launched May 2021
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

„Leipzigs nordwestlicher Stadtteil Lützschena-Stahmeln benötigt in naher Zukunft einen neuen Grundschulstandort. Noch ist der Schulbetrieb mit jeweils einer Einrichtung in der Stahmelner Höhe für die 1. und 2. Klassen sowie im Windmühlenweg für die 3. und 4. Klassen auf zwei Standorte aufgeteilt. Mit der Planung eines zentralen Grundschulstandorts wird der Schulbetrieb zusammengeführt und die räumliche Trennung aufgehoben. Gleichzeitig werden größere Räumlichkeiten geschaffen, um die notwendigen Kapazitäten für eine steigende Schülerzahl im Stadtteil bereitzustellen.“ (online veröffentlicht unter: Bürgerbeteiligung Grundschulstandort Lützschena-Stahmeln - Stadt Leipzig)

Am 27.01.2020 und am 02.03.2020 fanden in Lützschena 2 Workshops mit Bürgerbeteiligung statt, um dem Stadtrat eine Empfehlung für den zukünftigen Grundschulstandort für Lützschena–Stahmeln zu geben. Zur Auswahl standen 4 Standorte, wobei den ersten Platz der Vorschlag 2: Fläche an der Halleschen Straße (Gewerbepark Stahmeln) und der zweite Platz von dem Vorschlag 1: Grundstück westlich des Sportplatzes Lützschena (Schulzugang wird über Hallesche Straße) belegt wurden. Genaueres können Sie unter folgendem Link nachlesen: Bürgerbeteiligung Grundschulstandort Lützschena-Stahmeln - Stadt Leipzig

Wir denken jedoch, dass dieses Ergebnis nicht dem Meinungsbild der Mehrheit der Bürger von Lützschena-Stahmeln entspricht.

Deshalb möchten wir auf diesem Weg erreichen, dass über die Wahl des Standortes für die neue Grundschule in Lützschena-Stahmeln neu abgestimmt wird. 

Reason

  • Wir denken, dass die Wahl für den Standort im Gewerbepark Stahmeln alle Eltern vor große Herausforderungen stellt. Wenige Eltern werden ihr Kind allein, in der dunkleren Jahreszeit, durch ein Industriegebiet laufen lassen, wo keine Menschen auf die Kinder achten können. Des Weiteren wird vermutlich auch der Verkehr an diesem Standort, mit dem weiteren Ausbau des Gewerbeparks, zunehmen. Ein sicherer Schulweg sieht anders aus!
  • Da der Standort weit abgelegen von beiden Ortskernen ist, müssten die meisten Kinder vermutlich gebracht werden. Natürlich könnten dafür auch die öffentlichen Verkehrsmittel genutzt werden, aber realistisch betrachtet, werden vermutlich mehr Kinder mit dem Auto gebracht, weil es das Zeitmanagement der Eltern gar nicht anders zulässt. Ist das im Sinne einer umweltfreundlicheren Entwicklung?
  • Des Weiteren wird die Entwicklung hin zur Selbständigkeit der Kinder gebremst, da sie ihren Schulweg nicht allein bewältigen können bzw. dürfen.
  • Wir wissen, dass ein Schulneubau auch Ängste der Anwohner, im Sinne der Lärmbelästigung, weckt. Dieser Aspekt wird aber bei einer Schulneuplanung berücksichtigt und baulich umgesetzt.  
  • Ein Schulneubau im Ortskern von Lützschena macht den Ort attraktiver für die Ansiedlung von Einzelhändler (z.B.: Bäcker).
  • Als Argument für den Standort im Industriegebiet wurde die Möglichkeit des besseren Zusammenwachsens der Ortsteile genannt, da die Turnhalle und ein Versammlungsraum dann zentral liegen würden. Dies ist natürlich spekulativ und sollte nicht zu Lasten der Kinder und der Eltern (Hauptnutzung als Grundschule) geschehen. 

Kinder sind ein Teil unserer Gemeinschaft und gehören in den Ort und nicht in ein Industriegebiet!

Thank you for your support, Christoph Arndt from Leipzig
Question to the initiator

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Education

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now