Lärmreduktion für die Anwohner der Rheinallee

Wofür soll diese Petition sein:

Diese Petition soll aufzeigen wie viele Menschen durch den Lärm der Rheinallee stark in ihrem Leben eingeschränkt und belastet sind. Der tägliche Lärm wird an einer Hauptverkehrsachse wie der Rheinallee nie komplett zu vermeiden sein, es kann jedoch meiner Meinung nach einiges von Seiten der Stadt bzw. des Landesbetriebs Mobilität Worms (LBM) zur Minderung der Emission (Lärm) beigetragen werden. Mit dieser Petition möchte ich durch kleine Maßnahmen eine große Entlastung für die Bürger erreichen. Aus diesem Grund würde ich mich freuen, wenn sie ihre Freunde und Nachbarn auf diese Petition aufmerksam machen und evtl. sogar älteren Menschen im Haus dabei helfen diese zu unterzeichnen, da diese höchstwahrscheinlich nicht so sehr mit Online-Petitionen vertraut sind.

Diese Petition wird persönlich an den Oberbürgermeister Michael Ebling und einen Vertreter der LBM Worms übergeben.

Momentaner Zustand:

Beim Überfahren des defekten Straßenbelags produzieren speziell leere LKW´s und andere schwere Fahrzeuge Lärmspitzen, die über das übliche Maß an Lärm hinausgehen. Diese beginnen wie alle Anwohner jede Nacht selbst erfahren können, verstärkt um 04:00 Uhr morgens. Die Anwohner der Rheinallee sind alleinig durch den normalen Verkehr schon grenzwertigen, permanenten Schallbelastungen ausgesetzt.

Hinzukommt, dass während der Motorradzeit in der Rheinallee ein regelmäßiges Schaulaufen stattfindet. Motorradfahrer demonstrieren vor und nach ihren Touren gerne die Leistungsfähigkeit ihrer Maschinen bzw. die Lautstärke ihrer Schalldämpfer, indem an Kreuzungen im Stand der Motor hochgedreht wird. Zwischen den Ampelstandpunkten finden regelmäßig Beschleunigungsorgien statt.

Mögliche Maßnahmen:

  • Reparatur der maroden Straßenoberfläche und dadurch deutliche Reduktion der Lärmspitzen beim Überfahren der Schlaglöcher/Straßenschäden durch LKW´s und große Fahrzeuge.

  • Geschwindigkeitsreduktion für die Nachtstunden von 22-6 Uhr. Tempo 30!

  • Deckschicht aus „Flüsterasphalt“ (Lärmmindernder Asphalt)

  • Durchfahrtsverbot für LKW´s, nur Lieferverkehr für direkt ansässige Firmen.

  • Aufklärung der Durchfahrenden, dass an dieser Straße Menschen wohnen die Schlafen und sich erholen können müssen (vor allem wenn sie Schicht arbeiten und tagsüber schlafen müssen). Diese Plakate könnten ähnlich denen entlang der Autobahn sein.

  • Ampelschaltungen, die bei zu schneller Fahrweise auf Rot umschalten, wenn jedoch ein konstantes Tempo gehalten wird eine durchgehende Grünphase ermöglichen.

  • Feste Blitzerstandpunkte, um die Beschleunigungsrennen zu unterbinden.

  • Mehr Präsenz von Polizei in den Zeiten in denen sich Motorradfahrer bzw. laute Autos Schaulaufen liefern.

Wie können sie über diese Petition hinaus selbst aktiv werden:

Schreiben sie eine E-Mail an den Bürgermeister bzw. an den politischen Vertreter ihres Stadtteiles.

So lange ihr Vermieter es erlaubt, hängen sie ein Plakat an ihr Fenster oder ihren Balkon.

Weiterführende Links unter denen sie sich informieren können:

Mainz Verkehrslärmmessung Tag: www.mainz.de/C1256D6E003D3E93/files/201208_KarteTag.pdf/%24FILE/201208_KarteTag.pdf

Mainz Verkehrslärmmessung Nacht: www.mainz.de/C1256D6E003D3E93/files/201208_KarteNacht.pdf/%24FILE/201208_KarteNacht.pdf

Umweltbundesamt Informationen über Verkehrslärm uns seine Auswirkungen: www.umweltbundesamt.de/themen/verkehr-laerm/verkehrslaerm/strassenverkehrslaerm

Begründung

Wenn sie wollen, dass die Rheinallee leiser wird, unterschreiben sie diese Petition. Lärm macht krank! Sie als Bewohner der Rheinallee haben ein Recht auf Erholung in den Nachtstunden. Sie haben ein Recht auf Minderung der Emissionen in ihrem direkten Umfeld. Meiner Meinung nach kann hier mit kleinen Maßnahmen vielen Menschen geholfen werden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Daniel Waldvogel aus Mainz
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach dem Einreichen der Petition keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass der Dialog mit dem Petitionsempfänger beendet ist.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

  • Hallo liebe Petitionsunterzeichner,

    Am Donnestag nach Fastnacht den 12.02.2016 wird der Versuch unternommen um 19 Uhr im Hafeneck eine Bürgerinitiative zu gründen um das Thema Rheinallee voranzutreiben.Wer dazu Lust hat kann sich gerne bei mir direkt melden. 0172-6766204 oder dawal@web.de Wenn ich keine Unterstützung bekomme werde ich mein Engagement beenden da es alleine mit junger Familie für mich zu anstrengend wird.
    Ich war letzten Mittwoch auf der Ortsbeiratsversammlung und war überrascht das ich auf so viel wohlwollen gestoßen bin. Die einzige Partei die sich deutlich gegen die Tempo 30 nachts ausgesprochen hat war die CDU. Mit dem Argument "es währe eine Gängelung der Autofahrer" wenn sie nachts 30 fahren müssten. Das möchte die CDU den Autofahrern nicht zumuten. Da wird lieber den Anwohner zugemutet das sie aufschrecken.
    Die CDU kämpft jedoch tapfer in der Oberstadt damit die Anwohner die von Fluglärm geplagt sind demnächst wieder bei offenem Fenster schlafen können ;-)

    Es gibt auch noch den Weg seinem Ärger los zu werden über die
    Facebook Seite : Initiative Gegen Straßenlärm Mainz

    Gruß Daniel Waldvogel

  • bi.mainz.de/si0041.php?__ctopic=gr&__kgrnr=15

Pro

Wiesbaden hat Flüsterasphalt, der 10dB schluckt, laut designte Fahrzeuge gehören bundesweit verboten, die Elektromobilität bundesweit vorangebracht, auf www. depatisnet.de (Patentamt) sind 13682 Patente zum Thema "Schalldämpfer" zu finden, die gegen Straßen, Bahn- und Fluglärm nutzbar wären. ...Da ich als Wiesbadener nicht stimmberechtigt bin unterstütze ich die Petition mit Argumenten: Ab 80dB müssen Arbeitgeber Gehörschutz stellen, Ab 85dB ist Tragepflicht, ab 100dB können Eventveranstalter wegen Körperverletzung angezeigt werden, Mainzer Straßen sind lauter.

Contra

Wenn man deinen Argumenten folgt, bist du also in einer Stadt die mit vielen Menschen belebt ist und es Menschen gibt, die ab 04:00 arbeiten müssen. Dies würde ich sagen, sind normale umstände einer Stadt und wenn man in der Innenstadt wohnt. Wenn es dich stört ziehe aufs Land oder wo anders hin. In anderen Städten ist es schlimmer und auch in anderen Ländern. Also heul net so rum!!!