Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass bei der Berechnung des zu versteuernden Einkommens zur Festsetzung der Einkommensteuer bei einem gleichzeitigen Anspruch auf Pensions- und Rentenbezügendie Höhe der Steuern für die Rente gesondert festgesetzt werden.

Begründung

Die Zusammenlegung von Pensions- und Rentenbeträgen führt bei der Ermittlung der Einkommensteuer in die sog. kalte Progressionund dadurch zu erheblichen Steuernachzahlungen.Diese Art der Berechnung ist insofern extrem ungerecht,da - wie in meinem Fall - die Höhe der Nachzahlung noch weit über die jährliche Pensions- und Rentenerhöhung hinausgeht.Insofern findet trotz der Brutto-Erhöhung der Bezüge eine Kappung der Nettoeinahmen statt.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.