• Von: Klaus Kleemann mehr
  • An: Auswärtiges Amt
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Außenpolitik mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 1.387 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Einreiseverbot für Die Duma-Abgeordnete Elena Misulina

-

Wir fordern ein Einreiseverbot für die Duma-Abgeordnete Elena Misulina.

Begründung:

Sie will als Rednerin beim Anti-Homo-Kongress des Magazins "Compact" am 23. Nov. 13 teilnehmen.

Diesen homophoben Rednern sollte in Deutschland keine Plattform gegeben werden!

Die Duma-Abgeordnete Elena Misulina, verantwortlich für extrem homophobe Äußerungen und das landesweite Gesetz gegen "Homo-Propaganda" in Russland, wird bei der Konferenz des Magazins "Compact" am 23. November in einem Kongresszentrum am Leipziger Flughafen reden.

Die Duma-Abgeordnete Elena Misulina, verantwortlich für extrem homophobe Äußerungen und das landesweite Gesetz gegen "Homo-Propaganda" in Russland, wird bei der Konferenz des Magazins "Compact" am 23. November in einem Kongresszentrum am Leipziger Flughafen reden.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Berlin, 11.11.2013 (aktiv bis 17.11.2013)


Neuigkeiten

vielen Dank für Ihre Email vom 18. November, in der Sie Ihre Sorge über den geplanten Auftritt der russischen Parlamentsabgeordneten Frau Misulina in Deutschland und die Situation von LGBTI-Personen in Russland zum Ausdruck bringen. Die Bundesregierung ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Frau Misulina plant vermutlich das russische Gesetz gegen "Schwulenpropaganda"als erfolgreich darzustellen und redet so der alltäglichen Homo- und transphoben Gewalt in Russland das Wort- unvereinbar mit der Gesetzeslage und der Stimmung der Menschen!

PRO: Lieber Klaus Kleeman, wir versuchen dich zu unterstützen und schrieben viele Menschen an. Vielleicht magst Du dich ja mal bei Facebook unter Enough is Enough - Stop Homophobia ! melden das wir in Kontakt kommen. Sicherlich werden wir viele nette Menschen ...

CONTRA: damit, dass man ihr die Einreise verweigert, unterstützt man sie noch, denn dann sagt sie: "schaut sie haben Angst vor mir"... schafft lieber einen Gegenredner herbei, oder macht eine Gegenveranstaltung wenn sie anreisst oder am Veranstaltungsort, am ...

CONTRA: Solange die Veranstaltung verfassungskonform ist und durchgeführt werden darf, wäre es ein undemokratischer Akt, wenn man eine Teilnehmerin nicht zu der Veranstaltung lassen würde. Man muss im Kern beginnen, nicht an der Peripherie!

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink