Traffic & transportation

Endlich gleicher Schutz für ALLE Kinder in der Alsterdorfer Straße! Tempo 30 vor ALLEN Schulen!

Petition is directed to
Bezirksversammlung
137 Supporters 92 in Hamburg-Nord
Collection finished
  1. Launched March 2019
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. decision

Es muss ENDLICH eine Tempo 30 Strecke auch vor der öffentlichen Grundschule Alsterdorfer Straße und der Kita Drachenkinderland eingerichtet werden! Die benachbarte Katholische Grundschule St. Antonius hat bereits seit Jahren Tempo 30, der Grundschule Alsterdorfer Straße und der Kita wird der gleiche Schutz seit Jahren wiederholt verweigert - aus absurden Gründen!

**Das muss sich endlich ändern - Die Kinder der öffentlichen Grundschule und der Kita müssen genauso geschützt werden wie die der katholischen Schule! **

Reason

Seit Jahren werden beide Schulen und auch die Kita Drachenkinderland in Sachen Verkehrssicherheit ungleich behandelt. Die Forderung nach Tempo 30 für die Grundschule Alsterdorfer Straße wurde schon mehrfach abgelehnt.

Warum werden sie ungleich behandelt?

Ein Grund war bisher, dass für die Grundschule Alsterdorfer Straße andere Regeln gelten, da sie sich in zweiter Reihe befindet. Für Autofahrer wäre sie nicht sichtbar und daher nicht erkennbar, warum sie sich hier an Tempo 30 halten sollen. Für Autofahrer ist jedoch auch St. Antonius nicht auf Anhieb als Schule erkennbar.

Ein weiteres Argument war die hohe Taktung der 109er Buslinie, die eine Temporeduzierung an dieser Stelle angeblich nicht zulässt. Vor St. Antonius fährt der Bus ebenfalls vorbei, dort war die Temporeduzierung kein Problem. Warum bei uns?

Wir fordern einen Schutz ALLER Kinder in der Alsterdorfer Straße, denn..

1.) Der einzige Zugang der Grundschule liegt direkt an der Straße

Die derzeit 340 Schüler und Schülerinnen erreichen die Schule über die Alsterdorfer Straße. Von der Straße führt eine kleine Auffahrt zur Schule hin, so dass sich an dieser Stelle die Dichte an Schülern zusätzlich erhöht und eine Art "Nadelöhr" entsteht. Hier müssen alle durch. Diese Auffahrt gehört zum Schulgelände - damit grenzt es direkt an die Alsterdorfer Straße. Von zweiter Reihe kann keine Rede sein!

Die Lage des Schulgebäudes in "zweiter Reihe" macht überhaupt keinen Unterschied, was den realen Schulweg der Kinder betrifft.

Entscheidend muss der reale Schulweg der Kinder sein - nicht die Sichtbarkeit der Schule!

An beiden Schulen kommen die Kinder über die Alsterdorfer Straße zur Schule - jedoch mit dem Unterschied, dass es sich bei der öffentlichen Grundschule um mehr als die doppelte Anzahl der Kinder handelt.

2.) Die Kinder kommen zu Fuß, mit Roller oder Rad – nicht mit dem Auto

Im Gegensatz zu St. Antonius kommen unsere Schüler fast ausnahmslos aus dem Stadtteil. Sie kommen deshalb zu Fuß, mit dem Roller oder Rad zur Schule, die allermeisten ohne Begleitung eines Erwachsenen.

Am Nachmittag von 13 bis 18 Uhr gehen dann diese Schüler allein oder zu zweit nach Hause, ebenfalls ohne erwachsene Begleitung und ohne Abholung mit dem Auto. Die Grundschule Alsterdorfer Straße hat dadurch eine deutlich höhere Schülerbewegung als St. Antonius. Zu letzterer werden viele Kinder mit dem Auto gebracht und abgeholt. Auch die Kinder der Kita Drachenkinderland kommen aus der Umgebung und daher meist zu Fuß.

3.) In Zukunft sind noch mehr Kinder unterwegs

Die Schülerzahl der Grundschule Alsterdorfer Straße ist mit 340 Schülern doppelt so hoch wie an der Grundschule St. Antonius mit ca. 170 Schülern. Die Dichte an Kindern, die über die Alsterdorfer Straße ankommen, ist deshalb vor Schulbeginn und am Nachmittag doppelt so hoch als vor St. Antonius.

Zusätzlich steigt die Schülerzahl der Grundschule Alsterdorfer Straße durch Neubauprojekte. Es wird zukünftig mit 360 Schülern gerechnet. Um der erhöhten Schülerzahl gerecht zu werden, wurde die ursprünglich 3-zügige Schule kürzlich auf dauerhaft 3,5-zügig heraufgestuft.

Es werden also zukünftig noch mehr Kinder dort zur Schule gehen als in der Vergangenheit - sie ALLE brauchen Tempo 30! Wir wollen nicht erst Tempo 30, NACHDEM ein Unfall mit einem Kind passiert!

Thank you for your support, Judith Elmendorf from Hamburg
Question to the initiator

News

pro

Not yet a PRO argument.

contra

No CONTRA argument yet.

More on the topic Traffic & transportation

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now