Schwerste Verstöße gegen Völkerrecht und Völkerstrafrecht, Grundgesetz und Strafgesetzbuch im Zusammenhang mit der Entsendung der Bundeswehr nach Syrien und der Unterstützung sog. "Rebellen" in Syrien müssen vom Generalbundesanwalt aufgearbeitet werden.

Begründung

Die Begründung ergibt sich aus meiner Strafanzeige an den Generalbundesanwalt.

Das Recht muss über dem "Recht des Stärken" stehen, sonst sind der äußere und innere Friede in Gefahr, überall in der Welt.

Die Petition soll die Abgeordneten im Deutschen Bundestag stärken, die gegen den Einsatz der Bundeswehr in Syrien gestimmt haben, und sich zugleich gegen alle Abgeordneten und Amtsträger richten, die für den Einsatz der Bundeswehr in Syrien verantwortlich sind.

Alles Weitere unter:

propagandaschau.wordpress.com/2018/02/24/wilfried-schmitz-strafanzeige-wegen-der-entsendung-der-bundeswehr-nach-syrien-u-a/

propagandaschau.wordpress.com/2018/02/20/wilfried-schmitz-strafverteilung-im-amt-als-letzte-ursache-aller-propaganda/

Lesenswert ist in diesem Kontext auch: www.friedenskreis-halle.de/attachments/article/934/UNO%20Charta%20und%20BW.pdf

Weitere Informationen unter: www.rechtsanwalt-wilfried-schmitz.de/rechtsanwalt/

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Wilfried Schmitz aus Selfkant
Frage an den Initiator

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützer meiner Petitionen gegen die Bundeswehreinsätze in Syrien, Afghanistan und Serbien,

    mit dieser meiner letzten Mitteilung möchte ich mich ganz herzlich bei Euch allen für Eure Unterstützung zu meinen Petitionen gegen die Bundeswehreinsätze in Syrien, Afghanistan und Serbien bedanken und Euch deshalb auch nachfolgend auf einen ganz besonderen Text aufmerksam machen, der so viel Weisheit und Schönheit enthält, dass er das Leben eines Menschen und vielleicht auch einmal das Schicksal dieser Welt nachhaltig beeinflussen und zum Guten verändern kann.

    Ich kann Euch versichern, dass ich keine einzige Petition zurückgezogen habe. Alle Petitionen laufen noch.

    Der Bundestag hat mir bis zum heutigen Tage noch keine abschließende Stellungnahme... weiter

  • Liebe Unterstützer,

    ob für den Rückzug der Bundeswehr aus Irak und Syrien vielleicht auch meine Strafanzeigen und Petitionen verantwortlich sind? Siehe:

    de.sputniknews.com/meinungen/20181017322660164-syrien-deutsche-tornados-russische-raketen/

    Wer kann das schon sagen?!

    Aber vielleicht haben die Bundeswehrsoldaten ja auch einfach keine Lust mehr gehabt, ihre Gesundheit durch verstrahlte Munition zu gefährden.

    Viele Grüße

    Wilfried Schmitz

  • Ihre Pet-Nr. 1-19-14-580-000633, Sicherheits- und Verteidigungspolitik (Mitwirkung der Bundeswehr am Krieg gegen Serbien in 1999 ) und

    Ihre Pet-Nr. 1-19-14-580-005239, Sicherheits- und Verteidigungspolitik (Entsendung der Bundeswehr nach Syrien)


    Sehr geehrte Damen und Herren,

    zu meinen o.g. Petitionen erlaube ich mir ergänzend noch den Hinweis auf den offensichtlich nicht mehr dementieren Einsatz von Uranmunition in den Kriegsschauplätzen im Kosovo und in Syrien, wo auch die Bundeswehr beteiligt worden ist.

    Das wohl schlimmste weil folgenreichste Verbrechen in den völkerrechtswidrigen Kriegen der USA und der NATO stellt m.E. der umfangreiche Einsatz von Uranmunition dar.

    In dem Artikel „Der verheerende Einsatz von Uranmunition... weiter

Pro

Die westliche Wertegemeinschaft und absolute Monarchien im arabischen Raum haben einseitig die legitime und von der UN anerkannte Regierung von Syrien aberkannt und irgendwelche ungewählten dubiosen, eher unbekannten Personen als Vertreter des syrischen Volkes ernannt. Deutschland darf einer solchen aggressiven Gemeinschaft nicht blind Folge leisten und muss als souveräner Staat hier Stellung beziehen. Dementsprechend müssen jegliche Militäraktionen auf syrischem Boden, in syrischen Gewässern oder im syrischen Luftraum mit der offiziellen Regierung in Damaskus abgestimmt werden.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.