Liebe Unterstützer(innen),

leider mussten wir aus der Sächsischen Zeitung vom 06.05.2015 erfahren, dass der Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen Dresden plant unsere KiTA in 2018 zu schließen. Wir fordern den Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Dresden auf, den Entschluss zu überprüfen und sich für den Erhalt der Integrations-KiTA "Am Königswald" in Dresden-Klotzsche einzusetzen. Es kann gern über einen Ersatzneubau entschieden werden. Wir sind jederzeit zu Gesprächen mit den Mitarbeiter(innen) des KiTA Eigenbetriebs bereit. Mit Ihrer Unterschrift verhindern Sie die Schließung dieser wunderschönen Einrichtung!

Die Eltern der Integrations-KiTA "Am Königswald" in Dresden-Klotzsche

Begründung

Die Integrations-KiTA "Am Königswald" in Dresden-Klotzsche verfügt über eine spezielle Besonderheit, eine 18.000 m² große geschützte Parkanlage in der die Kinder nach Herzenlust toben und spielen können. Es gibt einen Sportplatz, eine Wassermatschanlage, einen Niedrigseilgarten, Beete und Kräuterspirale, Schaukeln, Rutschen, einen Rodelberg, Kaninchen, jede Menge Tretautos mit eigener Waschstraße und vieles mehr.

Die Erzieher sind ein jahrelang eingespieltes Team und haben für unsere Kinder immer ein offenes Ohr. Die Zusammenarbeit zwischen uns Eltern und den Erziehern ist hervorragend und vorbildlich. Das Erzieher-Team macht für unsere Kinder jede Menge Ausflüge und Projekte möglich z.B. ABC-Fest, ABC-Club in Kooperation mit den Städtischen Bibliotheken Klotzsche, dem Polizeirevier Nord und dem Teddykrankenhaus der Uniklinik, Sommerfest, Theateraufführungen, Brotbacken, wöchtliche Schwimmkurse oder Waldtage in der Dresdner Heide, Lampionumzug und liebevoll gestaltete Weihnachtsfeier oder erst kürzlich die Erklärung der Sonnenfinsternis im März 2015.

Unsere Kinder lieben Ihre Erzieher(innen), ein super Team aus Männern(!) und Frauen, und wir Eltern lieben die Erzieher(innen) unserer Kinder. Über 80 Kinder zwischen 2 und 7 Jahren erfahren hier jeden Tag den Zuspruch und die Fürsorge, die Sie jeden Tag brauchen, um zu wachsen und zu lernen.

Mein kleiner Sohn Gustav, auf dem Foto beim Kinderfasching, möchte gern bis zum Schuleintritt 2020 in diese liebevolle, wunderbare KiTA gehen, wie die vielen anderen kleinen Kinder aus dem Dresdner Norden.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Unterschrift beim Erhalt unserer einzigartigen Integrations-KiTA "Am Königswald" in Dresden-Klotzsche!

Die Eltern der Integrations-KiTA "Am Königswald" in Dresden-Klotzsche

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Hallo liebe Mitstreiter(innen),

    hier nochmal der Hinweis aus der SZ vom 05.01.2016, dass unser Kindergarten langfristig bis 2020/2021 erhalten bleibt. Danach ist ein Neubau geplant.

    Anbei der Link zum Artikel:

    linda-springer.de.tl/Neuigkeiten.htm

    oder

    www.sz-online.de/abo/sz-exklusiv?u=http%3a%2f%2fwww.sz-online.de%2fnachrichten%2fzukunft-der-kita-am-koenigswald-vorerst-gesichert-3289027.html

    Vielen Dank euch allen für eure Hilfe und Unterstützung.

    Eure Linda Springer und Familie

  • Liebe Eltern und Freunde des Kindergartens „Am Königswald,

    am 23. November waren die Vertreter des Elternrates ins Dresdner Rathaus eingeladen. Wir sollten Informationen zum aktuellen Sachstand zur Standortentwicklung der Kindertageseinrichtung Dörnichtweg 34 erhalten.

    Hintergrund war, dass die Abteilung Bau- und Liegenschaften des Eigenbetriebes Kindertagesein- richtungen aus instandhaltungs- und sanierungsseitiger Sicht Handlungsbedarf für das Planungsjahr 2018/19 für die Kita angezeigt hatte.

    Daraufhin erfolgte im Juli/August 2015 eine Erfassung und Bewertung des baulichen Zustandes der Kita über das Amt für Hochbau und Immobilienverwaltung.

    Die Ergebnisse und Schlussfolgerungen (Standortkonzept) daraus:

    Es wird in dem Standortkonzept empfohlen, dass die Kita in dem derzeitigen Zustand bis zum Schuljahr 2020/21 weitergenutzt wird. Es gibt zwar bauliche Mängel, die aber für die nächsten Jahre den Betrieb nicht beeinträchtigen. Instandhaltungsmaß- nahmen und notwendige Reparaturen werden durchgeführt. Die Stadt werde laut Aussage von Frau Bibas dieser Empfehlung folgen.
    In 2017 muss ein neues Konzept für den Gesamtstandort Grundstück Dörnichtweg 32 – 34 vorgelegt werden. Dazu gehört auch eine Analyse, was auf dem Gelände baulich erlaubt/möglich ist. Es wird aber nach heutigem Stand von Seiten der Stadt davon ausgegangen, dass wieder eine Bebauung erfolgen darf.
    Eine Gesamtsanierung des Gebäudes wird nicht empfohlen (unwirtschaftlich). Das Fazit im Bauerfassungsbericht lautet: „… dass mit einem Ersatzneubau an gleicher Stelle eine wirtschaftlichere Lösung zur Komplettsanierung des Gebäudes erreicht werden kann.“
    Die Entscheidung, ob dann nach 2020/21 neu gebaut wird, kann die Stadt aus heutiger Sicht noch nicht abschließend treffen.
    Was jedoch aus heutiger Sicht konstatiert wurde, ist „… dass der Bedarf an Kinderbetreuung sowohl mittel- als auch langfristig am Standort Dörnichtweg gesehen wird.“

    Hinweis für Interessierte:
    Eine Kopie des Dokumentes „Standortkonzept Kindertageseinrichtung Dörnichtweg 34“ liegt im Büro der Kita-Leiterin Frau Butte und kann nach Anmeldung von interessierten Eltern eingesehen werden.

    An dem Treffen nahmen von Seiten der Stadt die Betriebsleiterin Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen Dresden, Sabine Bibas, sowie die Abteilungsleiterin Kommunale Kindertageseinrichtungen, eine Sachbearbeiterin der Jugendhilfeplanung sowie ein Mitarbeiter der Bau- und Liegenschaftsverwaltung teil.

    Von Seiten der Eltern waren anwesend: Anke Richter (Vorsitzende Elternrat), Linda Springer (Initiatorin Online Petition zum Erhalt der Kita) sowie Sascha Apel-König (Sprecher vom Stadtelternrat).

    Der Elternrat
    gez. Anke Richter Dresden, 3. Dezember 2015

  • Liebe Unterstützer(innen),

    ich möchte euch / Sie nur informieren, dass ich heute die Petiton mit 708 Unterschriften bei Frau Bibas (KITA Eigenbetrieb) und Herrn Hilbert (Oberbürgermeister der Stadt Dresden) per Email eingereicht habe.

    Am Montag, den 23.11.2015 16:30 Uhr haben wir einen Termin im Rathaus dazu.

    Ein schönes Wochenende wünscht

    Linda Springer und Familie

Pro

Leider kann ich den Vorwurf nicht verstehen. Die KITA gibt es seit über 45 Jahren. Bis jetzt hat sich niemand über die Größe beschwert. Wir fordern nur, das die Stadt Dresden die KITA nicht 2018 schließt, ohne sich ein Bild vor Ort zu machen. Vorallem bei steigender Kinderzahl und mehr Bedarf an KITA -Plätzen in Dresden speziell in Klotzsche.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.