Wir fordern den Erhalt des Krefelder Kindertrödelmarktes auf dem Sprödentalplatz, des Seifenkistenrennens am Hülser Berg und anderer traditioneller Veranstaltungen zu den ursprünglichen Terminen. Zu lesen war in den Zeitungen das: www.wz-newsline.de/lokales/krefeld/seifenkisten-fahren-nicht-am-huelser-berg-1.1337518

www.facebook.com/photo.php?fbid=566135943437745&set=oa.504047626330652&type=3&permPage=1

Begründung

Entgegen anders lautender Berichte in der Presse wurden beide Veranstaltungen im Alleingang von der Krefelder Stadtverwaltung abgesagt, ohne die Stadtpolitiker zu informieren. Die Stadtverwaltung hat diese Entscheidung also an uns, den Bürgern, vorbei getroffen, denn die Politiker sind unsere Vertreter vor der Stadtverwaltung. Die Fraktionen im Stadtrat wollen die Veranstaltungen erhalten.

Glücklicherweise geht aber in unserer Demokratie alle Macht vom Volke aus. Wir sehen uns als Bürgerinitiative in diesem Punkt als Interessenvertreter der Krefelder Bürgerschaft, insbesondere von deren Kindern. Deswegen fordern wir eine Bestandsgarantie für alle bestehenden Veranstaltungen in Krefeld! Um dieser Forderung Nachdruck zu verleihen, gibt es diese Unterschriftenaktion der Bürgerinitiative „KRefelder for Kids“, die einen entsprechenden Beschluss des Stadtrates bzw. der Verwaltung der Stadt Krefeld einfordert. Wir nehmen es nicht länger hin, dass die Verwaltung der Stadt Krefeld Entscheidungen trifft, ohne uns Bürger oder unsere politischen Vertreter in die Entscheidungsfindung mit einzubeziehen.
Leisten Sie Ihren Beitrag zum Erhalt und Fortbestehen traditioneller Krefelder Veranstaltungen für unsere Kinder und uns. Es ist ganz einfach. Ihre Unterschrift genügt.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, KRefelder for Kids aus Krefeld
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Der Empfang der Unterschriftenlisten wurde während der Ratssitzung im Punkt 2 der Tagesordnung bestätigt.

  • Einen ganz herzlichen Dank an alle, die aktiv geworden sind und ihre Unterschrift für die gute Sache abgegeben haben.

    Wir haben heute um 17:00 Uhr die Unterschriftenlisten an unseren Oberbürgermeister Gregor Kathstede vor der Ratssitzung übergeben.

    Insgesamt haben sich an dieser Aktion 1974 Bürger mit ihrer Unterschrift beteiligt. Das ist ein knappes Prozent der Krefelder Einwohner. Und das in nur 6 vollen Tagen.

    Wir danken für all eure Unterstützung und tatkräftige Hilfestellung!
    Unser Wunsch wäre für die Zukunft, dass ihr euch weiter so mit einbringt. Mit Rat und Tat und Engagement.
    Für euch
    KR4KIDS

Pro

Der Sparzwang in Krefeld ging dieses Mal eindeutig von der Politik aus. Das muss man hier mal richtig stellen. Die Verwaltung hatte die Mehrheitsentscheidung von CDU, FDP und UWG umzusetzen. Eine Streichliste hat dem Rat vorgelegen. Die Entscheidung mag den Bürgen nicht behagen, aber sie ist nicht an der Politik vorbei getroffen worden. Um so richtiger ist es, dem Rat (und der Ratsmehrheit) zu signalisiern, dass man für den Erhalt der Veranstaltungen ist. Familienfreundlichkeit ist für eine Stadt in diesen Zeiten keine Option, sondern ein Muss.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.