openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Von: Bürgerinitiative Campus West c/o Angela Ertz mehr
  • An: Oberbürgermeister Marcel Philipp
  • Region: Aachen mehr
    Kategorie: Verkehr mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
  • 5 Tage verbleibend
  • 194 Unterstützer
    172 in Aachen
    7% erreicht von
    2.300  für Quorum  (?)

Erschließungsalternativen für den Campus West

-

Die Stadt Aachen und die RWTH Aachen planen seit vielen Jahren die Erschließung des Campus West mit direkter Verbindung zum Campus Melaten. Für die Erschließung steht nach mehreren Beschlüssen nur noch die sogenannte „Variante D“ zur Verfügung. Die derzeitige Planung sieht für diese Variante D eine mächtige Brückenkonstruktion über die Oberleitung der Bahnanlagen vor. Diese wird weithin sicht- und hörbar sein. Überlange Sondertransporte wie auch der gesamte Baustellenverkehr werden hier entlanggeführt.

Die Stadt Aachen und RWTH Aachen stehen unter Zugzwang und drängen auf eine Entscheidung bis Ende des Jahres. Aus diesem Grund sollen keine weiteren Varianten mehr geprüft werden, obwohl es sehr wohl verträglichere gibt, wie bisherige Gespräche mit Politikern und RWTH gezeigt haben.

Wir fordern daher von den Verantwortlichen der RWTH-Aachen, der Politik und der Stadtverwaltung:
1. Sinnvolle Verwendung von Steuergeldern: Prüfung günstigerer Varianten
2. Vorausschauende bürgerbezogene Stadt- und Verkehrsplanung-
3. Infoveranstaltung für die Bürger

Beteiligen Sie sich mit Ihrer Unterschrift:
***

Ich bin mit der Planung der „Variante D“ zur Erschließung des Campus West nicht einverstanden. Eine Lösung mit solch enormen Kosten und so vielen Nachteilen ist für mich in Zeiten klammer Kassen nicht nachvollziehbar.

Ich fordere daher die Verantwortlichen der RWTH, die Politik und die Stadtverwaltung auf, neben der derzeitigen Planungsvariante, nach weiteren Möglichkeiten der Erschließung zu suchen. Eine kostengünstigere Lösung, die weniger in das Stadt- und Landschaftsbild eingreift, muss möglich sein.

Informieren Sie uns und binden Sie uns als Bürger bei der Planung mit ein! Erteilen Sie einen klaren politischen Auftrag zur erneuten Suche nach der besten Lösung zur Erschließung des Campus West.

Begründung:

Was spricht gegen die „Variante D“ ?

1. Kosten: aktuelle Schätzung 20-30 Mio. Euro!
2. Keine Einbindung in bestehendes Verkehrsnetz, daher kaum Nutzen für Allgemeinheit
3. Unverhältnismäßiger Eingriff in die Landschaft (Kaltluftschneise wird verbaut und benachbartes Naturschutzgebiet ist betroffen)
5. Verkehrslärm: Weit hörbar in Richtung Brunnen-, Laurentiusstraße als auch in Richtung Roermonder Straße durch Hochlage (über Stromtrassen der Bahn)
6. Verschattung der unterhalb liegenden Wohngebiete, v. a. Ölmühle und Schurzelter Straße
7. Massiver optischer Eingriff ins Landschaftsbild
8. Fehlende vergleichende Prüfung aller bisherigen offiziellen Varianten und möglicher Alternativen mit Blick auf die aktuellen Entwicklungschancen des Campus Geländes

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

4, 27.11.2016 (aktiv bis 26.01.2017)


Debatte zur Petition

PRO: Wer würde am Brückenbau verdienen? Die Bürger sollten sich mal sehr dafür interessieren, in wessen Taschen die Brückenbaugelder fließen würden und diese Personen direkt auf ihren Umgang mit Steuergeldern abklopfen. Wir brauchen unversiegelte Freiflächen ...

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument


Warum Unterstützer unterschreiben

Es gibt in meinen Augen weitere Varianten, die geprüft werden sollten, um eine bessere städtebauliche und Umweltverträglichkeit der Anbindung zu erreichen. Insbesondere sollte den Einwänden der Anwohner mehr Gehör gegeben werden. Fraglich ist auch, o ...

Ich stimme den Punkten in der Petition zu.

Optische Eingriff ins Landschaftsbild geschätzten Kosten bisher keine bekannten Alternativen

Preiswertere und weniger umweltschädliche Alternativen sind weiterhin ergebnisoffen zu prüfen!

Die Politik sieht die Bedürfnisse der Bürger allzuselten, das Verhältnis zwischen Nutzen, Kosten und Umwelt ist wiedermal gestört und darf nicht so eintreten, sind Steuergelder

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Nicht öffentlich Aachen vor 2 Tagen
  • Daria H. Zagorski Mutterstadt vor 3 Tagen
  • Michael B. Aachen vor 3 Tagen
  • Nicht öffentlich Aachen vor 3 Tagen
  • Christoph G. Aachen vor 5 Tagen
  • Gabriele S. Aachen vor 6 Tagen
  • Kirstin M. Aachen vor 7 Tagen
  • Nicht öffentlich Aachen vor 8 Tagen
  • Robert F. Aachen vor 9 Tagen
  • Rolf H. Aachen vor 9 Tagen
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink