Region: Germany
Civil rights

Es ist 2020. Catcalling sollte strafbar sein.

Petition is directed to
Christine Lambrecht (Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz), Dr. Franziska Giffey (Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) & Bundesregierung
69.444 Supporters 67.900 in Germany
Collection finished
  1. Launched August 2020
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Es ist 2020. Verbale sexuelle Belästigung sollte strafbar sein.

Nicht jeder Mann macht es, aber jede Frau kennt es. Catcalling, so wird verbale sexuelle Belästigung genannt.

Catcalls sollten nicht mit Komplimenten verwechselt werden:

„Ey Blondie“, „Schnecke komm doch mal rüber“, Kuss- und Pfeifgeräusche oder anzügliche Gesten sind keine Komplimente.

Catcalling ist vielmehr das Ausnutzen von Dominanz und Macht. Wieso macht man das überhaupt?

Die Antwort ist simpel: weil man es kann.

Lassen Sie uns alle gemeinsam dafür sorgen, dass man es nicht mehr kann.

Verbale sexuelle Belästigung ist hierzulande kein eigener Straftatbestand. Voraussetzung für sexuelle Belästigung ist sexuell bestimmter Körperkontakt. Das heißt also, sexuelle Belästigung ohne Anfassen ist in Ordnung?

Die Lösung für das Problem: Verbale sexuelle Belästigung braucht einen eigenen Platz im Gesetz.

Catcalling-Fälle können zum Beispiel mit Bußgeldern bestraft werden.

Reason

Noch viel wichtiger als die Geldstrafen ist das Bewusstsein, das geschaffen wird.

Das deutsche Recht sollte ein Wegweiser für Richtig und Falsch sein. Ein Gesetz gegen Catcalling demonstriert, dass verbale sexuelle Belästigung definitiv falsch ist.

Klingt abstrakt, aufwendig und unmöglich umsetzbar?

In Frankreich ist Catcalling schon seit 2018 strafbar und wird mit Geldstrafen von bis zu 750 Euro geahndet. Auch in Portugal, Belgien und in den Niederlanden ist Catcalling illegal.

Man muss keine Frau sein, keine Tochter oder Schwester haben, um gegen sexuelle Belästigung zu sein. Das Catcalling Gesetz bezieht sich gleichermaßen auf jedes Geschlecht.

Wir reden regelmäßig von Gleichberechtigung, aber treten vor allem, was die Gesetzgebung angeht, auf der Stelle. Lassen Sie uns Frauen ein legales Werkzeug zur Verfügung stellen, sich gegen bedrängende und respektlose Äußerungen zu wehren.

Es ist 2020. Verbale sexuelle Belästigung sollte strafbar sein.

Diese Petition wird unterstützt von:

  • The Female Company GmbH
  • EMMA Magazin (Anspr: Annika Ross)
  • UN Women Deutschland
  • TERRE DES FEMMES e.V.
  • Pinkstinks Germany e.V.
  • Frauenhorizonte - Gegen sexuelle Gewalt e.V.
Thank you for your support, Antonia Quell from Fulda
Question to the initiator

This petition has been translated into the following languages

Volle Zustimmung! Ein Hinweis jedoch: Viele Gegenargunente weisen zutreffend darauf hin, dass das Strafrecht hier nicht das richtige Instrument ist. Das sieht ja auch die Petition so, schließlich ist in der Erläuterung von einem Bußgeld, also einer Ordnungswidrigkeit die Rede. Eventuell also den Titel ändern (Es ist 2020 - Catcalling muss eine Geldbuße nach sich ziehen). So werden auch viele mögliche UnterstützerInnen dieses wichtigen Anliegens nicht verschreckt.

Sehr geerte Frau Quell, Ihr Anliegen ist grds. nachvollziehbar und berechtigt, aber der Weg, eine Einschränkung durch gesetzliche Strafbarkeit herbeizuführen, halte ich für völlig falsch und für sehr missbrauchsanfällig. Daher lehne ich ab. Diese Problematik liegt bereits bei der zt. bestehenden Strafbarkeit von sex. Beslätigung vor: - ,,Belästigung ist kein objektiver Zustand, sondern ein subjektives Empfinden"; - ,,Eine Abgrenzung von Sozialadäquanz ist kaum möglich [..] tatsächlich eröffnet der Tatbestand ... einen Anwendungsbereich für Verdächtigungen, Drohungen, Rachehandlungen."

More on the topic Civil rights

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international