Guten Tag lieber Unterstützer/innen!

Kurzfassung: Seit Jahren gab es für die DB Mitarbeiter/innen in Berlin und anderswo die Möglichkeit gegen einen verhältnismäßig geringen Obolus mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren.

Die „ÖPNV-Karte“ in Berlin beruhte auf einer Kooperation zwischen dem Berliner Senat und der DB AG und wurde Ende 2017 ziemlich leise und mit unterschiedlichsten Begründungen eingestellt, ebenso in vielen anderen Städten.

Darum geht es hier aber nicht! Es geht um eine „grüne“ Möglichkeit, für alle DB Mitarbeiter/innen! Eine Möglichkeit, zukünftig bundesweit (wenn möglich gratis) öffentliche Verkehrsmittel nutzen zu können. DB 2020 oder „TOP-Arbeitergeber“? Wie soll das werden, wenn Vergünstigungen für die MA eingestellt werden?

Alle weiteren Informationen zum internen Thema der DB AG findet Ihr im DB Intranet in der folgender Gruppe : #daswäregrün www.db-planet.deutschebahn.com/workspaces/finger-weg-von-unserer-fahrkarte/apps/timeline/chat-2

Auch in der Presse waren vereinzelt Artikel zu finden: www.tagesspiegel.de/berlin/berliner-nahverkehr-bahn-schafft-verguenstigungen-fuer-mitarbeiter-ab/20762510.html

Begründung

Warum fahren die Mitarbeiter des größten Verkehrsunternehmens in Deutschland nicht kostengünstiger bzw. gratis mit öffentlichen Verkehrsmitteln? Die DB AG wirbt mit dem Motto DAS IST GRÜN. Das DB Mitarbeiter nun aber wieder teilweise auf Ihren PKW umgestiegen sind ist NICHT GRÜN.

Diese Kooperation des Senates und der DB AG wurde jedoch auch nicht gänzlich aufgehoben. Die Regelung gilt teilweise noch weiter. Somit ist dieser Umstand eine Missachtung der Gleichberechtigung der DB Mitarbeiter. Die Forderung lautet daher : Kostengünstigere bzw. gratis und somit grüne Möglichkeit für DB Mitarbeiter öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Die politischen Gremien und die DB AG sind hier gefragt.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Michael Petri aus Hohen Neuendorf
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Die Abschaffung der ÖPNV-Karte war nicht nur NICHTGRÜN, sondern eine Gehaltskürzung für uns Mitarbeiter. Die größte Frechheit aber war mit dem Wegfall der Karte die Rentenkürzung für unsere Pensionäre !! Das ist KEINE Wertschätzung !

Contra

Schade, dass wir Mitarbeiter nicht dankbar dafür sind, dass wir viele Jahre im Gegensatz zu unseren Kollegen in den anderen Großstädten eine besondere Fahrvergünstigung erhalten haben, die auf FREIWILLIGKEIT der Beteiligten (DB, BVG, VBB) ruhte und nicht auf tarifliche Zwänge. Nun hat es hier zwar eine leidige Rücknahme dieser freiwilligen Zusatzleistung gegeben, weil sich die politischen Rahmenbedingungen geändert haben. Aber es ist viel zu einfach und kurz gedacht, nun auf der DB herumzuhacken und etwas zurückzufordern, für das wir eigentlich gar kein Recht hatten!

Warum Menschen unterscheiben

  • vor 53 Min.

    Ich nutzte die ÖPNV-Fahrkarte täglich zur Arbeit. D.h. ich konnte den öffentlichen Nahverkehr zu einem günstigen Tarif nutzen. Diese Möglichkeit wurde uns 2018 ohne Begründung gestrichen. Als Alternative wurde uns ein Jobticket angeboten, was die Nutzung der S Bahn zum Arbeitsort ermöglicht. Das nützt mir nichts. Ich bin auf die BVG angewiesen. In den Sommermonaten nutze ich das Fahrrad. Deshalb ist die teure Jahresfahrkarte, ich benötige ABC, um in den Nachbarort Berlin Mahlsdorf zu gelangen, überbezahlt. Also musste ich auf das Auto umsteigen und verstopfe nun auch die Straßen Berlins. Ich bin der Meinung, wer für den öffentlichen Verkehr arbeitet, sollte diesen auch zu angemessenen Konditionen nutzen dürfen. Alle Redereien der Regierung bzgl. Umweltschutz sind unglaubwürdig, wenn für die Nutzung des öffentlichen Verkehrs keine Anreize geschaffen werden. Für die Mitarbeiter der DB AG in Berlin gab es 2018 bzgl. ÖPNV eine massive Verschlechterung. Besonders nachdenklich stimmt das, wenn man sich bewusst macht, der Eigner der Deutschen Bahn ist der Bund.

  • vor 14 Std.

    Ich finde es einfach eine Notwendigkeit, als Mitarbeiter vergünstigte Fahrkarten im ÖPNV zu bekommen. Sogar mein Mann bekommt diese Möglichkeit im öffentlichen Dienst. Ich finde dasie auch als Wertschätzung für unsere Mitarbeiter wichtig.

  • vor 4 Tagen

    Ich nutze den ÖPNV sehr gerne weil damit die Parkplatz suche entfällt

  • vor 5 Tagen

    Der Umwelt zur Liebe dwer Verkehr gehört auf die Schiene und nicht auf die Straße dies gilt natürlich auch für den Güterverkehr.

  • vor 7 Tagen

    um Kosten für den Arbeitsweg jeden Werktag zu sparen

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/freifahrt-fuer-uns-db-mitarbeiter-mit-oeffentlichen-verkehrsmitteln/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON