openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Freiraum für Kultur, Solidarität und soziale Alternativen Freiraum für Kultur, Solidarität und soziale Alternativen
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Stadtverwaltung Ilmenau
  • Region: Ilmenau mehr
    Kategorie: Soziales mehr
  • Status: Petent hat die Petition nicht eingereicht/übergeben.
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 57 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Freiraum für Kultur, Solidarität und soziale Alternativen

-

Diese Petition dient der Unterstützung und der Solidarisierung mit den (ehemaligen) Hausbesetzer*Innen in Ilmenau. Am Donnerstag beginnen die Verhandlungen mit der Stadt.

Wir haben das besetze Haus in der Langewiesener Straße 17 verlassen, weil uns ein alternativer Standort versprochen wurde, bzw. dass uns Angebote gemacht werden, insofern es eine tatsächliche Möglichkeit gibt. Wer mit offenen Augen durch die Stadt geht, sieht genügend tatsächliche Möglichkeiten. Wenn uns kein Angebot unterbreitet wird, zeigt dies nur, dass die Stadt kein Interesse an sozialen Wohnraum und alternative Projekträume hat.

Begründung:

Was wir gegenüber der Stadt fordern: # ein selbstverwaltetes, # zentral gelegenes, # für soziale Wohnräume herrichtbares, # mit Projekträumen ausstattbares Objekt zur freien Entfaltung von Kultur, Solidarität und soziale Alternativen!

Diese Forderungen gehen einer klaren Distanzierung von Gewalt einher.

Wir, die (ehemaligen) Hausbesetzerinnen, Danken allen Unterstützerinnen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Ilmenau, 22.10.2013 (aktiv bis 28.10.2013)


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

CONTRA: Gegen die linke Hausbesetzerszene! Ihr Spakkos habt mich ruiniert. Das Haus sollte nach dem Winter renoviert werden. Und dann, Wände beschädigt, die Leitungen herausgerissen und alles voller Kot und Urin. Seit dem dadurch fälligen Totalabriss ist das ...



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer