Education

Für ein FAIRES ABITUR 2021 - für ein optionales Durchschnittsabitur in Brandenburg

Petition is directed to
Britta Ernst, Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
126 Supporters 104 in Brandenburg
Collection finished
  1. Launched 19/01/2021
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Wir fordern die Möglichkeit, unser Abitur 2021 als optionales Durchschnittsabitur ablegen zu können.

Das bedeutet: wer Prüfungen schreiben möchte und sich auf Abiturniveau vorbereitet fühlt, dem kann die Möglichkeit gegeben werden, seine Prüfungen abzulegen. Alle anderen SchülerInnen, die sich gegen die Prüfungen entscheiden, erhalten ihr Abitur nach dem Durchschnitt der erreichten Zeugnisnoten der Klassen 11 und 12.

Reason

Das Abitur entscheidet über Lebensläufe. Daher ist es wichtig, seine bestmögliche Leistung zu erbringen. Aber was ist, wenn dies aufgrund der aktuellen Situation nicht möglich ist?

Nachdem in März letzten Jahres coronabedingt die Schulen geschlossen wurden, wurde der Unterricht ins Digitale verlegt. Dies funktionierte oft schlecht und nicht alle Fächer konnten überall weiter unterrichtet werden.

In den Wochen nach dem Lockdown stellte sich auch keine Normalität ein. Ebenso wenig nach den Sommerferien. Stattdessen kam es zu Trennungen von Kursen, gesundheitsbedingten Lehrerausfällen und immer wieder zu Quarantänephasen, in denen nur online unterrichtet werden konnte. Es war und ist schwer, dem Unterricht zu folgen und die SchülerInnen waren - sicherlich auch regional unterschiedlich - auf sich allein gestellt.

Es gilt die Weisung, bei den leichtesten Erkältungssymptomen zuhause zu bleiben. Dies ist wichtig, damit niemand gefährdet wird. Allerdings konnten so viele SchülerInnen oft nicht am Unterricht teilnehmen und es wurde immer schwerer, den Unterrichtsstoff aufzuholen.

Der Jahrgang, der 2021 sein Abitur macht ist, anders als der vorherige Jahrgang, während seiner gesamtes Abiturphase von der Covid-19 Pandemie betroffen. Dies führte und führt zu ausfallendem Unterricht, immer wieder wochenlanger Quarantäne und zu Defiziten, die nicht mehr aufzuholen sind. Hinzu kommt noch, dass der Onlineunterricht oft nicht gut funktioniert - überlastete Server, nicht funktionierende Onlineschulplattformen und auch situationsbedingt stark geforderte Lehrkräfte verhindern, dass uns das Wissen so vermittelt werden kann, wie es uns zustehen sollte. Viele SchülerInnen haben das Gefühl, aufgrund der Situation nicht ausreichend auf das Abitur vorbereitet werden zu können.

Die psychische Belastung der SchülerInnen durch die Veränderungen und Einschränkungen im Schulalltag ist groß, sowohl im Onlineunterricht, als auch im Präsenzunterricht.

Durch die Veränderungen aufgrund der Corona Krise fordern wir eine faire Anpassung an die Situation. Wir hatten und haben während unseres Abiturs nicht alle dieselben Bedingungen und haben nun alle einen unterschiedlichen Wissensstand.

Die logische Schlussfolgerung, die viele SchülerInnen, Eltern und Lehrer ziehen, ist die Möglichkeit zu einer optionalen Abiturprüfung für alle SchülerInnen, die ihre Noten aus der schweren Zeit verbessern möchten und glauben, dieser Anforderung gewachsen zu sein. Ansonsten spiegelt das Durchschnittsabitur die Leistungen der SchülerInnen sehr gut wieder, da es durch die Noten aus insgesamt zwei Jahren errechnet wird.

Da die Zeit drängt: Unterschreiben Sie jetzt und unterstützen Sie uns dabei, ein faires Abitur ablegen zu können!

Thank you for your support, Helena Basigkow from Golzow
Question to the initiator

News

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Education

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international