Wir wollen, dass die Politik die Verkehrsbelastung der nördlichen Innenstadt reduziert.

Stau und stockender Verkehr mit viel Lärm und Abgasen werten das Viertel für alle ab. Wohnraum, Läden und Gastronomie müssen von der Sülmer- bis zur Unteren Neckarstraße wieder positiv erlebbar sein.

  • Kurzfristig: Durchgangsverkehr stoppen
  • Langfristig: ein verkehrsberuhigtes Viertel für alle Nutzerinnen und Nutzer

Begründung

Die Lebens- und Aufenthaltsqualität in der nördlichen Innenstadt Heilbronns ist durch den in den vergangenen Jahren stark angestiegenen Straßenverkehr für Besucher/-innen und Anwohner/-innen äußerst beeinträchtigt.

Seit Juli 2017 hat sich der Verkehr in der Gerberstraße verdoppelt. Seit die Kranenstraße gesperrt ist, fahren pro Tag mehr als 14.000 Autos durch Gerberstraße, Lammgasse und Co.* Oft stauen sie sich von der Mannheimer Straße entlang der Gerberstraße über die Kaiserstraße bis fast zum Bahnhof.

(*Heilbronner Stimme vom 20. Juli 2018)

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Nachdem wir dem Oberbürgermeister der Stadt Heilbronn nun die mehr als 1.000 Unterschriften übergeben haben, möchten wir und die Lokale Agenda 21 Sie herzlich einladen: Im Mai sind Gemeinderatswahlen in Heilbronn und wir möchten von den Kandidatinnen und Kandidaten der Fraktionen erfahren,

    - wie sie die Probleme dieses Innenstadtbereiches sehen
    - was als nächstes getan werden muss
    - worin sie die Chancen und Perspektiven dieses Viertels sehen und was sie dafür im neuen Gemeinderat tun werden

    Veranstaltung mit Kandidat/innen für die Gemeinderatswahl
    am Mittwoch, den 3. 4.2019 um 18:00 Uhr im Saal des Heinrich-Fries-Haus, Bahnhofstr.13, Heilbronn.

    - Informieren Sie sich über die nördliche Innenstadt
    - Hören Sie, was die Gemeinderäte zu sagen haben
    - Stellen Sie IHRE Fragen direkt an die Gemeinderäte und diskutieren Sie die Zukunft des Viertels

    Moderation: Christian Gleichauf (Heilbronner Stimme)

    Mehr über die Übergabe der Unterschriften erfahren Sie auf unserer Webseite heilbronn-lebenswert.com/2019/03/20/uebergabe-der-1-023-unterschriften/

    Wir freuen uns auf Sie!

    Ihre Nachbarinnen und Nachbarn von der Initiative Nördliche Innenstadt

    P.S. Unter dem Motto „Hochoffiziell mitschwätzeN“ lädt Oberbürgermeister Mergel kurzfristig am Mittwoch, den 27. 3. um 19.30 Uhr zu einer Bürgerversammlung
    in den großen Ratssaal im Rathaus ein. Es geht um die Situation in der Gerberstraße, zu der er nach einer fachlichen Einführung ins Gespräch kommen will. Kommen Sie vorbei, bleiben Sie kritisch und neugierig, stellen Sie bitte Ihre Fragen!

  • Bei der heutigen Überreichung der Petition, die mehr als 1000 Bürgerinnen und Bürger für eine lebenswertere Innenstadt und für eine Reduzierung des Verkehrs in der nördlichen Innenstadt unterzeichnet hatten, war OBM Mergel vor allem wichtig zu erklären, die Verkehrssituation habe sich in den letzten Monaten verbessert. Eine erneute Messung und VB Videoaufzeichnungen hätten dies ergeben.

    Diese gebetsmäßige Wiederholung ging der Presse zu weit:

    Redakteure der Heilbronner Stimme und von SWR 4 wiesen auf die untragbare Verkehrssituation in diesem Stadtviertel hin und unterstützten die Aussage der Petition, dass hier dringend Maßnahmen gefordert sind. Der Masterplan 2030, der künftig der Stadtentwicklung zugrunde gelegt werden soll, sieht als eine der vordringlichsten Maßnahme die Schließung der Achsen Gerberstraße/Lohtorstraße/Lammgasse für den Durchgangsverkehr vor.

    Dass dies eine zentrale Forderung der Petition ist, wurde wohlwollend zur Kenntnis genommen: „Da sind unsere Standpunkte ja sehr nah“ (so der OBM). Wenn es dafür gelingen würde, vorher die Verkehrszahlen zu reduzieren (woran nach Aussage von Frau Ehrhardt das Amt für Straßenwesen ja arbeitet), ist allen gedient, denn „Veränderungen können nicht von heute auf morgen erfolgen“ (so Frau Ehrhardt).

    Eine deutliche Entlastung versprechen sich der OBM und Frau Ehrhardt durch den zügigen Ausbau der Paula-Fuchs-Allee als Durchgangsachse und die neue Kranenstraße als Querspange von der Fuchs-Allee unter der Bahn in Richtung Bahnhofstraße.

    Kurzfristig kündigte der OBM einen Bürgerabend an, man wolle mit den Anwohnern ins Gespräch kommen: „Wenn Sie mich kennen, wissen Sie, es wird keine Informationsveranstaltung sondern es wird ein Dialog.“

  • Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer unserer Petition,

    Die Petition zur Verkehrsberuhigung der Heilbronner Innenstadt ist beendet: 1.022 Unterschriften sind ein klares Votum.
    Danke, dass Sie mitgemacht haben! Die Heilbronner Politik kann das Verkehrschaos in der nördlichen Innenstadt nun nicht mehr länger ignorieren. Am 20. März 2019 übergeben wir die Unterschriftenlisten dem Heilbronner Oberbürgermeister Harry Mergel.

    Wie geht es weiter?

    Gemeinsam mit der Lokalen Agenda 21 laden wir Sie herzlich zu unserer Veranstaltung mit Vertreterinnen und Vertretern der Fraktionen des Heilbronner Gemeinderats ein:

    „Wie weiter mit der nördlichen Innenstadt?‟
    am 3. April 2019, 18:00 Uhr
    im Heinrich-Fries-Haus, Bahnhofstr.13, Heilbronn

    Stellen Sie Ihre Fragen an die Politiker/innen und diskutieren Sie gemeinsam mit uns die Zukunft unseres Viertels: Welche Lösungen gibt es für weniger Verkehr und eine lebenswerte Innenstadt? Die Moderation übernimmt Christian Gleichauf von der Heilbronner Stimme.

    Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

    Ihre Nachbarinnen und Nachbarn von der Initiative Nördliche Innenstadt

Pro

Die nördliche Innenstadt war schon immer stiefmütterlich behandelt worden. Die Lebens- und Aufenthaltsqualität hat durch den extrem angestiegen (Parkraumsuch-)Verkehr nicht gerade an Qualität gewonnen. Kein Wunder, dass in diesem Kiez jedes zweite Geschäft aufgegeben hat. Im stetigen Verkehrsstress macht ein Einkaufsbummel keinen Spaß! Deshalb: Eine verkehrsberuhigte Innenstadt kommt dem Einzelhandel zu Gute!

Contra

Noch kein CONTRA Argument.