Die Landtage aller Bundesländer sowie der Deutsche Bundestag mögen Artikel 24 Abs. 3 und 4 der UN Behindertenrechtskonvention umsetzen, um das Thema Gebärdensprache auf allen Ebenen des Bildungswesens im deutschsprachigen Raum voranzubringen.

Reason

Gehörloses Mädchen: „Ich wünsche mir, dass meine Lehrer in Gebärdensprache unterrichten!“

Betroffener Vater: „Wird mein Kind zum Schulstart seine Lehrerin und die anderen Kinder verstehen?“

Zitat aus dem Petitionsvideo auf YouTube: www.youtube.com/watch?v=s0kn0uJT8Xk

Aktuell besteht sowohl in Gehörloseneinrichtungen, als auch in Regeleinrichtungen ein dramatischer Mangel an barrierefreien Bildungsangeboten für gehörlose Kinder!

Leider mangelt es ebenso an den Voraussetzungen für einen gleichberechtigten Schulstart, da auch in der Frühpädagogik gebärdensprachliche Angebote nicht verankert sind. Das müsste nicht sein!

Eigentlich ist rechtlich alles klar - Mit der UN Behindertenrechtskonvention haben gehörlose Kinder und Erwachsene seit 2009 in Deutschland ein Recht auf:

  • Gebärdenspracherwerb
  • Bildung in Gebärdensprache
  • Gebärdensprachpädagog_innen

=> Auf allen Ebenen des Bildungssystems

Die Diskriminierung ist nicht neu! Seit rund 140 Jahren (siehe Geschichte der Gehörlosen „Mailänder Kongress“) halten viele Pädagogeninnen, Fachärztinnen und Sachbearbeiterinnen Gebärdensprache für minderwertig und Gehörlosigkeit für ein bemitleidenswertes Leiden. Davon ist der gesamte deutschsprachige Raum betroffen. Ein fataler Irrtum, der mit der UN Behindertenrechtskonvention schon 2009 rechtlich behoben wurde. Nun bleibt die konkrete Umsetzung aber Ländersache.

Liebe Leserinnen – auch Sie können etwas beitragen! Unterschreiben Sie diese Petition - für barrierefreie Bildung für die gehörlosen Kinder im Video, Jugendlichen und Erwachsenen, Mütter und Väter - und alle weiteren Betroffenen.

Liebe Beamtinnen, Ministerinnen und Sachbearbeiterinnen – reduzieren Sie Barrieren für Bildung und Gesellschaft! Ermöglichen Sie barrierefreies Lernen und Leben! Setzen Sie Artikel 24 Abs. 3 u. 4 der UN BRK in Sachsen um.

Als Netzwerk BilingualERleben, bestehend aus Fachkräften und Betroffenen, sind wir sehr gern zum Austausch bereit!

Mit freundlichen Grüßen, Netzwerk BilingualERleben; Sprecherin Magdalena Stenzel

Erstunterzeichnerinnen:

  • Bundeselternverband gehörloser Kinder e.V.

  • Deutscher Gehörlosenbund

  • Kompetenzzentrum für Gebärdensprache und Gestik der RWTH Aachen

  • Dresdner Stadtverband der gehörlosen e.V.

  • Dresdner Gehörlosen Sportverein 1929 e.V. (GSV)

  • Landesverband der Gehörlosen Niedersachsen e.V.

  • Prof. Dr. Rathmann

  • Prof. Dr. Helen Leuninger

  • PhD BSc Gisela Szagun

  • Kassandra Wedel

*) meint deutsche Gebärdensprache und Deutsch als Lautsprache bzw. Schriftsprache


Hintergrundinformationen zum Thema gehörlose Kinder/Gebärdensprache/CI

  1. Gebärdensprache wird häufig abgelehnt, ein kurzes Beispiel: www.mdr.de/investigativ/keine-hilfe-fuer-hoergeschaedigten-100.html

  2. CI und Gebärdensprache? Ein Beispiel Gebärdensprache und Cochela Implantat - bilingual www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/gehoerlose-kinder-stumm-in-zwei-welten-12780690.html

  3. Ein Beispiel Gebärdensprache und Schriftspracherwerb - bilingual: biling-ev.de/die-sprachliche-deprivation-tauber-kinder-bedeutet-eine-kindeswohlgefaehrdung-nicht-die-erziehung-in-dgs/

  4. Aktuell in Sachsen: www.sz-online.de/nachrichten/alle-mal-herhoeren-3896516.html

  5. Ablehnung Gebärdensprache...weiteres aktuelles dramatisches Beispiel biling-ev.de/rechtsstreit-mit-jugendamt-weil-es-keine-gebaerdensprachkurse-fuer-die-eltern-genehmigt/

  6. Aktueller Streit zum Thema Zwangsimplantation: www.br.de/mediathek/video/online-spezial-kein-cochlea-implantat-als-kindeswohlgefaehrdung-av:5a3d297def719c00188af23e

  7. "Elternrechte stärken – Zwangsimplantation verhindern" von MdB Corinna Rüffer www.corinna-rueffer.de/mf-ci-zwangsimplantation-verhindern/

  8. Wissenschaftlicher Beitrag: Warum Gebärdensprache www.kestner.de/n/verschiedenes/presse/2014/Humphries_endg_98.pdf

Thank you for your support, Magdalena Stenzel from Dresden
Question to the initiator

This petition has already been translated into the following languages

new language version
pro

Gehörlosen Kindern muss die Deutsche Gebärdensprache (DGS) und Deutsch (in Laut- und/oder Schriftsprache) nicht nur in der Theorie (also per Gesetz) angeboten werden, sondern auch in der Praxis (Bewilligung von Hausgebärdenkursen für die ganze Familie, bilingualer Frühförderung, Kommunikations-Assistenz und/oder Dolmetschern in Kita und Schule). Das sollte in einer inklusiven und offenen Gesellschaft selbstverständlich sein und ist der Weg zu einer echten Barrierefreiheit.

contra

Ich muss diese Form der Gebärdensprache leider strikt ablehnen. Zur Vielfalt gehört es unbedingt auch, dass eine gendergerechte Gebärdensprache vermittelt wird. Ansonsten wird das nichts.

Why people sign

  • 7 h. ago

    Unsere Zukunft, unsere Kinder, Unser Recht auf Bildung und Teilhabe

  • 8 h. ago

    Da ich finde das die Gebärdensprache weiter verbreitet sein sollte.

  • 22 h. ago

    Ich finde alle sollten die Unterstützung bekommen, die ihnen das Leben erleichtert.

  • Irina Jung Rheinbach

    1 day ago

    Gleichberechtigung ist heutzutage sehr wichtig

  • Angela Maiwald Friedrichshafen

    1 day ago

    Ich finde es eine bodenlose Frechheit, wie aus Profitgier aus einem gesunden Kind ein krankes gemacht werden soll. Gehörlose Menschen sind für mich nicht behindert und haben ein Recht auf Bildung. Ich finde Gebärdensprache sollte jeder können. Dies wäre vielleicht auch interessant für Schlaganfallpatienten wo das Sprachzentrum betroffen ist.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/gebaerdensprache-umsetzen-bilingual-bimodal-endlich-normal/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
return format
JSON