• Von: Nicht öffentlich
  • An: Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 63 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Handwerksordnung - Festsetzung der Handwerkskammerbeiträge

-

Mit der Petition soll eine Änderung der Handwerksordnung dahingehend erreicht werden, dass bei der Festsetzung der Handwerkskammerbeiträge das steuerliche Existenzminimum berücksichtigt wird. Des Weiteren soll die Bemessungsgrundlage nicht der Gewerbeertrag sein, sondern das zu versteuernde Einkommen nach Abzug der Werbungskosten, Vorsorgeaufwendungen und Sonderausgaben

Begründung:

Handwerkskammerbeiträge berücksichtigen nicht in ausreichendem Maße die wirtschaftliche Leistungfähigkeit Selbstständiger mit geringem Einkommen.Durch Kappungsgrenzen kommt es zudem zu einer proportionalen Mehrbelastung Selbstständiger mit geringem Einkommen. Diese widerspricht dem Gleichbehandlungsgrundsatz.In der Tat entspricht es der Realität, dass Selbständige mit geringem Einkommen , während Ihres Lebens,mehrere zehntausend Euro Kammerbeiträge zwangsweise zahlen müssen und dieses Geld ihnen zur Altersvorsorge fehlt.Unter Umständen sind sie im Alter dann auf staatliche Transfers angewiesen.

07.08.2016 (aktiv bis 05.10.2016)


Debatte auf openPetition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Argument



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags

Kurzlink