An den Innenminister Horst Seehofer,

„Ausgerechnet an meinem 69. Geburtstag sind 69 - das war von mir nicht so bestellt - Personen nach Afghanistan zurückgeführt worden. Das liegt weit über dem, was bisher üblich war.“

Nach dieser Aussage in der Öffentlichkeit sollte eine Person, die ein politisches Amt inne hat, insbesondere ein hochrangiges Amt, wie das des Innenministers, freiwillig von diesem Amt zurück treten, weil sie zynisch und menschenverachtend ist.

Das haben Sie bisher nicht getan!

Nach dieser Aussage sollte die Partei, der der Innenminister angehört, ihn zum Rücktritt auffordern, da es eine Partei der Bundesrepublik Deutschland ist und somit eine Partei die die grundlegenden Werte unserer Gesellschaft anerkennt und beschützen soll und darüber hinaus als Christlich Soziale Union, auch für christlich-religiöse Werte einsteht.

Das hat sie bisher nicht getan!

Nach dieser Aussage sollten die Mitglieder der anderen Regierungsparteien, die die grundlegenden Werte unserer Gesellschaft anerkennen und für diese einstehen, den Innenminister geschlossen zum Rücktritt von seinem Amt auffordern.

Das haben sie bisher nicht getan!

Ich möchte nicht, dass das Land in dem ich lebe, und dessen Staatsbürgerin ich bin, von Amtsträgern vertreten wird, die eine solch zynische Äußerung - und noch weitere ähnliche – in der Öffentlichkeit kundtun. Eine Äußerung, welche die Würde der Menschen missachtet und somit das Grundgesetz unseres Landes, genauso wie die christlichen Werte, für welche die Partei, der er angehört und die Partei, der die Bundeskanzlerin angehört, stehen.

Ich möchte nicht, dass ein Mensch, der eine solche Aussage öffentlich tätigt, als Vertreter der Regierung der Bundesrepublik Deutschland auftritt, die vom Volk und somit auch von mir, als wahlberechtigte Bürgerin, gewählt wurde.

Deshalb fordere ich als Bürgerin der Bundesrepublik Deutschland Herrn Innenminister Horst Seehofer, nach dieser Aussage - die zusammen mit vorangehenden Handlungen, Äußerungen und Entscheidungen definitiv meine rote Linie der Akzeptanz überschritten hat - dazu auf, von seinem politischen Amt als Innenminister umgehend zurückzutreten!

Begründung

Als wahlberechtigte Bürgerin der Bundesrepublik Deutschland möchte ich aktiv an der Gestaltung unserer Politik mitwirken.

Durch die Teilnahme an Wahlen habe ich die Möglichkeit zur indirekten Mitbestimmung bei der Bildung der Regierung. Auf die Wahl einzelner Minister habe ich als Wählerin keinen direkten Einfluss.

Trotzdem bin ich der Ansicht, dass ich als Bürgerin der Bundesrepublik Deutschland, mich dafür einsetzten darf und muss, dass bestimmte Zustände nicht hingenommen werden.

Horst Seehofer als Innenminister und damit maßgeblicher Mitgestalter der aktuellen Asyl- und Migrationspolitik, ist für mich ein Zustand, den ich so nicht weiter hinnehmen kann und möchte. Ich kenne viele Menschen, denen es ähnlich geht. Ihnen möchte ich durch diese Petition auch die Gelegenheit geben, ihre Forderung nach einem Rücktritt von Horst Seehofer öffentlich zu äußern.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Katrin Birkenstock aus Regensburg
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.