Region: Germany
Health

Impfpflicht einführen!

Petition is directed to
Mitglieder des Deutschen Bundestages und Bundesgesundheitsminister
668 Supporters 659 in Germany
Collection finished
  1. Launched April 2019
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Impfpflicht einführen!

Die Impfquoten müssen in Deutschland und weltweit erhöht werden. Die Weltgesundheitsorganisation muss in ihrem Plan unterstützt werden, vermeidbare Infektionskrankheiten zu eliminieren und damit Menschenleben zu retten.

Wir fordern die Verantwortlichen im Bund dazu auf, dafür zu sorgen, dass

  • es eine allgemeine Impfpflicht für Kinder bis 12 Jahren für die derzeitigen Standardimpfungen nach den Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) als Teil des Robert-Koch-Institutes (RKI) gibt. Diese Pflicht soll nicht für Kinder gelten, bei denen Kontraindikationen vorliegen.
  • durch mehr Beratung und Aufklärung die freiwillige Impfbereitschaft erhöht wird.
  • für Eltern attraktive Anreize zur Impfung ihrer Kinder geschaffen werden.
  • für Eltern, die vorsätzlich oder fahrlässig gegen die Impfpflicht verstoßen, ein Ordnungswidrigkeitentatbestand eingeführt wird.
  • Anreize ausgebaut werden, durch die Erwachsene zur Überprüfung ihres Impfstatus (Antikörpertest) angeregt werden.
  • durch den Einsatz von mobilen medizinischen Impfangeboten (z.B. Impfbussen) an Schulen, Hochschulen, öffentlichen Arbeitgeber*innen und in Großbetrieben für Impfungen geworben, Impflücken identifiziert und geschlossen werden.
  • Kitas und Schulen die Aufnahme von nicht geimpften Kindern verweigern dürfen, so wie es bereits Ärztinnen möglich ist, nicht geimpfte Personen von ihrer Praxis fernzuhalten um die anderen Patientinnen zu schützen.
  • Kitas und Schulen, deren Impfquote über 95 Prozent liegt, diese Quote veröffentlichen.
  • Arbeitgeber*innen verpflichtet werden, den Beschäftigten die Teilnahme an Impfterminen während der Arbeitszeit zu ermöglichen.
  • Ärzt*innen und Hebammen verpflichtet werden, auf die Schäden durch mangelnden Impfschutz hinzuweisen.
  • die Ergebnisse der Impfpflicht erstmalig nach drei Jahren und dann regelmäßig evaluiert und darauf abgestimmte Maßnahmen entwickelt werden.
  • die Impfstoffe der Standardimpfungen weltweit als Commons gehandelt, also dem Profitstreben entzogen werden.

Franziska Fehst, Tobias Bank, Simone Oldenburg, Stefan Hartmann

Reason

Argumente der Impfpflichtgegner im Faktencheck.

Es ist nicht möglich, jede Infektionskrankheit durch Impfungen auszurotten. Bisher ist das nur bei den Pocken geglückt, deren Epidemiologie einzigartig war. Einige Impfungen vermitteln kaum einen Herdenschutz. Auch Geimpfte können atypisch erkranken und andere Menschen anstecken sein, Paradebeispiel ist die Pertusssis-Impfung. Sogar mehrfach Maserngeimpfte können nur mit Erkältungssymptomen erkranken und andere anstecken. Wie hoch die Dunkelziffer ist, weiß niemand. Mit der Forderung nach medizinischen Zwangsmaßnahmen mit der Gießkanne an gesunden Menschen sollte man zurückhaltend sein.

More on the topic Health

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now