• Von: Arzu Sabry mehr
  • An: Petitionsausschuss des Bundestages
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Bildung mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 1.457 Unterstützer
    1.416 in Deutschland
    Sammlung abgeschlossen

Integration, ja; aber auf wessen Kosten

-

Alle sprechen über Integration, Flüchtlinge und die notwendigen Deutschkurse! Wer spricht über uns?
Wir Honorardozent*innen werden wie Lehrkräfte zweiter Klasse behandelt.
Wie lange noch?
Wir fordern die Erfüllung der UNESCO-Standards und eine deutliche Verbesserung unserer Lage!
Festanstellung oder angemessene Bezahlung bei Freiberuflichkeit.

- Vergütung pro Unterrichtseinheit wie angestellte Lehrkräfte
- Erhöhungen wie im öffentlichen Dienst
- Beteiligung der Auftraggeber an den Sozialversicherungsbeiträgen
- Absicherung bei Krankheit: 100 % Ausfallzahlung
- Beiträge zur Krankenkasse proportional zum Einkommen
- Absicherung im Alter
- Personalvertretungsrechte

Begründung:

Wir sind DozentInnen in Integrationskursen und leisten eine wichtige Arbeit (Aussage vom BAMF).
Nun wollen wir endlich gesehen werden.
Bundesweit arbeiten ca. 20.000 Lehrkräfte in den Integrationskursen.
Wir sind qualifizierte DozentInnen mit Hochschulabschluss und zusätzlichen Fortbildungen. Dennoch sind wir schlecht bezahlt und infolge dessen vom Altersarmut betroffen.
Gute Integrationskurse verlangen qualifizierte Lehrkräfte und diese müssen auch angemessen entlohnt werden.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Reutlingen, 03.11.2015 (aktiv bis 02.05.2016)


Neuigkeiten

Die Übergabe ist noch in Planung und sobald der Termin feststeht werden alle informiert. Mit Besten Grüßen, A. Sabry

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Lehrkräfte in Integrationskursen leisten den wichtigsten Beitrag, um Flüchtlingen und Zuanderern den Zugang zum Arbeitsmarkt zu eröffnen- die Vermittlung der deutschen Sprache! Deshalb Bezahlung wie BerufsschullehrerInnen und Festanstellungen oder entsprechendes ...

PRO: Man muss sich unser "schönes" Leben nur vorstellen: - mal hast du so viel Arbeit, dass du wochenlang 12-14 St. pro Tag arbeitest und deine US auf dem Weg zur Arbeit in einer Straßenbahn planst, - mal so wenig, dass du ruhig verhungern kannst, - manchmal ...

CONTRA: Wenn ich die Petition richtig verstehe, dann geht es hier um eine Verbesserung der Situation der HonorardozentInnen. Das unterstütze ich durchaus. Nur: Was hat das mit Integration und Flüchtlingen zu tun? Die Situation von HonorardozentInnen, die sich ...

CONTRA: So eine Petition gibt es schon. Dazu auch einige Debatten für und wider. Da will ich es mir ersparen, hier nochmal die Gegenargumente zu nennen.

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink