Den Stromtransport in der Europäischen Union erfolgt derzeit fast ausschließlich über Hochspannungsleitungen.

Erdkabel sind im Gegensatz dazu nachhaltiger, betriebssicherer und optisch unauffällig. Für zukünftige Installationen sollen bevorzugt Erdkabel verwendet werden.

Reason

  1. Elektrosmog seitlicher Abstand: dramatische Abnahme; wenige Meter genügen

  2. Schweizer Bundesgericht: Fall Riniken AG - Urteil BGE 137 II 266 Alle bisherigen Urteile in Sachen Erdverlegung von Hochspannungsleitungen entsprechen nicht mehr dem heutigen Stand der Technik und sind ungültig. (bis 1957 zurück alles Oelkabel)

  3. Einer der größten amerikanischen Energieversorger Pacific Gas & Electric, PG&E, war Mitverursacher der verheerenden Waldbrände bei denen mindestens 80 Menschen ums Leben kamen. Der US-Energieversorger Pacific Gas & Electric (PG&E) hat wegen möglicher Waldbrandkosten und einer Verschuldung in Höhe von 50 Milliarden (!) Dollar Insolvenz angemeldet.

  4. Übertragungsverluste Erdkabel ca. 50 % geringer!

  5. Beim Erdkabel größerer Durchmesser möglich.

  6. Keine Waldbrandgefahr. Beispiel Kalifornien Sommer 2018 Betreiber ging in Konkurs.

  7. Die Ausfallsicherheit von Bodenkabeln ist 7 mal (!) besser als bei Freileitungen (bisherige Behauptung gerade umgekehrt)

  8. Eine Bodenverkabelung ist nur 1.6 mal teurer als eine Freileitung (bisherige Behauptung 11-40mal)

  9. Die Transportverluste einer Bodenverkabelung sind 3-4 mal geringer als bei einer Freileitung und müssen für eine Dauer von 80 Jahren angerechnet werden.(bisher unberücksichtigt)

  10. Die Bodenerwärmung beträgt maximal 1°C (bisherige Behauptung 4-8°C)

Thank you for your support, List Rechtsanwalts GmbH from Wien
Question to the initiator

Diese Petition wurde in folgende Sprachen übersetzt

new language version

News

pro

Längst gehören auch Überlandleitungen wie innerorts unter die Erde. Ideal dazu geeignet sind Verkehrswege, da hier kein zusätzlicher Eingriff in die Natur stattfindet und verbessern das Landschaftsbild. Weniger Elektrosmog, weniger Stromverlust.

contra

Hier werden einfach Behauptungen von der einen Seite mit Behauptungen von der eigenen Seite 'widerlegt'. Ordentliche und qualifizierte Infos dazu fehlen gänzlich. Wieso sollte man dem hier glauben schenken? Fängt ja schon damit an, dass man mit "Riniken AG - Urteil 1 C 398/2011" keine Fall findet, wenn man genauer vorgeht mit "site:https://dejure.org 1 C 398" oder gar "site:https://dejure.org 1 C 398 Riniken" findet man nichts mehr, Links dazu. Zwei mal Kosten die sich widersprechen. WIderspricht sich außerdem mit "Stand der Technik" der Ölkabeln. Fürchterlich.

Why people sign

  • 2 days ago

    Schande für die Gesellschaft Technik offen zur schau stellen zu müssen! Die machen Geld mit unserem erbe! Jeder 3 Arbeitsplatz hängt in sbg am Tourismus, was wollen die hunderttausende wohl sehen?

  • Lucia Pammer Freistadt

    3 days ago

    Erhalt der Kulturlandschaft

  • Hubert Pammer Hirschbach

    3 days ago

    Erhaltung unserer Kulturlandschaft

  • 4 days ago

    Ich bin nicht mit der Zerstörung der Natur einverstanden und finde dass die 380 kv Leitung auch verkabelt werden kann.

  • 5 days ago

    Ich habe in Koppl, Nähe Gaisberg, und in Adnet gelebt. Die wunderschöne Landschaft darf nicht zerstört werden. Die Umwelt muss geschützt werden.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/ja-zu-erdkabel-nein-zu-umweltbelastenden-hochspannungsmasten/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
return format
JSON