Region: Zwickau
Success
Welfare

JETZT Handeln! Eine kindgerechte und liebevolle Zukunft für unsere Kita St. Johann Nepomuk, Zwickau

Petition is directed to
Bistum Dresden-Meissen, Caritas Dresden, Amt für Soziales Zwickau
433 Supporters
Petition has contributed to the success
  1. Launched November 2020
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Success

The petition was successful!

[Artikel Freie Presse, 5.11.20] https://www.freiepresse.de/zwickau/zwickau/eltern-beklagen-einschraenkungen-in-caritas-kita-artikel11185208

Eltern beklagen Einschränkungen in Caritas-Kita

Die Zwickauer Einrichtung ist in die Kritik geraten, nachdem Angebote gestrichen wurden. Der Träger bietet jetzt Gespräche an.

ZWICKAU - Die Kindertagesstätte „St. Johann Nepomuk“ im Zentrum von Zwickau war stets eine Vorzeigekita. „Sie stand für viele Werte, für ein gutes Zusammenleben und Miteinander. Sie war offen und familiär“, heißt es aus dem Elternrat. Die Kinder haben sich dort wohl gefühlt. Glaubt man Eltern, dann ist das vorbei.

„Es wird allmählich zu einem Albtraum“, sagt eine Mutter. „Seit nunmehr drei Jahren hat unsere Kindertagesstätte eine neue Leitung.“ Was am Anfang nach frischem Wind und neuem Schwung aussah, habe sich sehr schnell als Seifenblase entpuppt. „Jegliche Förderung unserer Kinder wurde in den letzten Jahren zurückgefahren“, sagt sie. Musikalische Früherziehung, Ausflüge, sportliche Angebote, töpfern, werken und nähen – all das wurde nach Angabe von Eltern eingestellt. Auch Spielgeräte seien trotz eines verbrieften Mitspracherechtes von Kindern und Eltern abgebaut worden. „Auch Funktionsräume wurden wegen Personalmangels geschlossen“, heißt es. Das alles sei außerhalb der Covid-19-Einschränkungen, die Kindern und Eltern auferlegt wurden, geschehen.

Die Eltern, die sich inzwischen zu einer Initiative zusammengeschlossen haben, nehmen die Erzieher in Schutz. „Auch mit geringem finanziellen Aufwand sind die Erzieherinnen in der Lage, den Alltag unserer Kinder liebevoll und kreativ zu gestalten“, sagt eine Mutter. Man müsste sie nur gewähren lassen. Stattdessen würden ihnen Versetzungen drohen. Die Elterninitiative sieht die Probleme in der Leitung der Kita und dem Träger, der Caritas. Immer wieder hätten Eltern erfolglos unter anderem auf mangelnde Kommunikation hingewiesen. Gespräche seien abgeblockt und Probleme heruntergespielt worden.

Andreas Rölle, Geschäftsführer der Caritas Zwickau, sagt hingegen, ihm seien keine Bitten um Gespräche bekannt. Über die Vorwürfe sei er entsetzt und traurig. „Freilich läuft nicht alles rund“, sagt Rölle. Grundsätzlich aber widerspricht er den Vorwürfen. Es habe zwar Veränderungen gegeben, die vielleicht nicht jedem gefallen, aber keine gravierenden Einschnitte zum Nachteil der Kinder. „Ich bin gern zu einem klärenden Gespräch bereit“, sagt er. Die Eltern hingegen wollen eine Petition einreichen. nkd

Unsere Lösungen:

  • Neue Kita-Leitung
  • Personalkonstanz
  • Rückbesinnung
  • Kompetenz
  • Pädagogische Grundhaltung

Reason

Allein haben wir keine Chance, etwas zu ändern.

Der Unmut der Eltern wird deshalb hier gebündelt.

Das Thema betrifft Eltern, Kinder und die Erzieher.

News

  • Wie uns am 22.12. durch die Geschäftsleitung der Caritas offiziell mitgeteilt wurde, ist die Leiterin nicht mehr in unserem Kindergarten tätig. Die aktuelle Stellvertreterin übernimmt ab sofort - bis auf weiteres - die Kita-Leitung.

    Wir bleiben weiterhin positiv gestimmt und verfolgen unsere Ziele über weitere Gespräche.

    Wir wünschen allen Beteiligten einen guten Rutsch! Bleiben Sie gesund.

  • Liebe Unterstützende,

    heute hat das 1. Gespräch mit einer Dauer von 2 Stunden via Videokonferenz stattgefunden.

    Die Teilnehmer waren:

    - Herr Mitzscherlich (Direktor Caritas Dresden-Meißen; Teilnahme im Auftrag des Bischofs)
    - Herr Kruppa (Amtsleiter Amt für Soziales Zwickau)
    - Herr Rölle (Geschäftsführer Caritas Zwickau)
    - Frau Schmidt (Kita-Leitung Nepomuk)
    - Frau Voigt (Stellvertretende Kita-Leitung)
    - Elternrat (6 Vertreter)

    Ab Januar 2021 erfolgen in regelmäßigen Abständen weitere Gespräche, um unsere Anliegen weiter voran zu bringen.

    Wir bleiben am Ball! ... Für unsere Kinder...

  • Werte Unterstützer, werte Kritiker,

    eine kurze Anmerkung von unserer Seite:
    Wir als Elternrat handeln im Sinne der Eltern und der Kinder und unsere Aufgabe ist es diese in ihren Anliegen zu unterstützen. Die Erzieher sind bei dieser Petition außen vor. Die Elterninitative hat sich im Vorfeld mit allen Pro- und Contra-Argumenten auseinandergesetzt. Die Ausführungen beruhen zum großen Teil auf eigenem Erleben und persönlichen Gegebenheiten unabhängig von persönlicher Befindlichkeit. Ebenso sind über Monate hinweg Eltern an uns herangetreten, die uns von ihren Sorgen und Problemen berichtet haben. Dies spiegeln auch die vielen Kommentare wieder.
    Es haben zahlreiche Gespräche mit der Leitung stattgefunden. Aus diesen Gesprächen ist immer viel Hoffnung... further

Erzieherinnen werden nach der Eingewöhnungszeit im Grippenbereich mit 2 Tagen Vorankündigung an die Eltern einfach in einen anderen Teil "versetzt" und eine neue Erzieherin darf sich um die Kinder kümmern, die sich gerade an die "alte" Erzieherin gewöhnt haben. Das ist nicht nur Stress für die "neue" Erzieherin sondern auch für die Eltern und am meisten für die Kinder.

Ich selber bin im Elternrat und habe jetzt lange überlegt ob ich mich äußere oder nicht aber ich finde es nicht in Ordnung was hier mit unserer Kita geschieht. Zuerst muss ich mal zum Ausdruck bringen , das ich als Elternrat Mitglied keine Info darüber hatte , das ein Zeitungsartikel in der Freienpresse erscheinen soll. Sowas sollte ja zumindest auch mit allen Mitgliedern mal besprochen werden. Wirft die Frage auf ob hier nicht doch einzelne persönliche Belange eine Rolle spielen. Traurig! es schadet der ganzen Kita. Ich bin mit der Leitung sehr zufrieden, kann nicht negatives sagen.

More on the topic Welfare

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international