• Von: Lisa Schregle mehr
  • An: Landratsamt Passau - Ausländerbehörde
  • Region: Niederbayern mehr
    Kategorie: Soziales mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 791 Unterstützer
    589 in Niederbayern
    Sammlung abgeschlossen

Keine Abschiebung für Ali!

-

Der 26-jährige Afghane und Asylbewerber Ali Musa Zadeh wurde aufgefordert, bis 31.12.14 freiwillig das Land zu verlassen.
Um dies zu verhindern, benötigen wir Ihre Unterschrift.
Helfen Sie uns bitte, Ali zu unterstützen.

Begründung:

Sehr geehrte Damen und Herren,

durch einen Zeitungsbericht im Vilshofener Anzeiger wurde ich auf den 26-jährigen Afghanen Ali Musa Zadeh aufmerksam, der aus nicht genannten Gründen bis 31.12 diesen Jahres freiwillig das Land verlassen soll, da ihm sonst Abschiebung droht.
Ich stelle mir nun die Frage, warum ein Mensch, der gute Arbeit verrichtet und auf den sein Chef große Stücke hält, der seinen eigenen Lohn verdient und kein Ged vom Staat bezieht, im Gegenteil an diesen Miete bezahlt, warum diesem Menschen die Chance auf eine neue Existenz verwehrt wird?!

Die Unterzeichner und ich bitten Sie deshalb, die geplante Abschiebung aufzuheben.

Mit freundlichen Grüßen

Lisa Schregle

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Passau, 26.12.2014 (aktiv bis 01.01.2015)


Neuigkeiten

Sehr geehrte Unterzeichner, ich möchte mich bei Ihnen allen für Ihre Unterstützung bedanken. Wie Sie vielleicht schon den Neuigkeiten der Petition bzw den Medien entnommen haben, wurde die Frist für Ali um vier Wochen verlängert.. Deshalb liegen ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Dieser junge Mann hat den Willen sein Leben in einem freien Land selbst zu regeln--geben wir ihm die Chance

PRO: Es ist ein Gebot der Menschlichkeit, dass dieser junge Mann mit all seinen Idealen und Werten in unserem Land leben kann! Er hat sich bereits intergiert!

CONTRA: Es wird ja Gründe haben,warum dieser junge Mann das Land verlassen soll. Es kann ja nicht für jede Abschiebung eine Petition gestartet werden, dann wird es in einigen Jahren enorme Probleme geben.

CONTRA: Natürlich braucht die Gärtnerei einen billigen Arbeiter der mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt. Einen Deutschen der eine Familie haben will den braucht keiner mehr in diesem Land! Macht nur weiter! Wir hören uns bei der anstehenden finalen Wirtschaftskrise!

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink