openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Keine Erhöhung der Kindergartengebühren, Kostenreduzierung und eine anschließende Kostendeckelung Keine Erhöhung der Kindergartengebühren, Kostenreduzierung und eine anschließende Kostendeckelung
  • Von: Christiane Appelt mehr
  • An: Landrat Jürgen Dannenberg
  • Region: Landkreis Wittenberg mehr
    Kategorie: Soziales mehr
  • Status: Die Petition wurde eingereicht
    Sprache: Deutsch
  • In Bearbeitung
  • 1.121 Unterstützende
    770 in Landkreis Wittenberg
    Sammlung abgeschlossen

Keine Erhöhung der Kindergartengebühren, Kostenreduzierung und eine anschließende Kostendeckelung

-

Betroffene Eltern des Landkreises Wittenberg rufen nunmehr gemeinsam zum Kampf für sozial noch zumutbare Elternbeiträge auf!!!

Bitte unterstützen sie unser Anliegen - die Politik versucht es "geschlossen" zu ignorieren - da es ja Geld kosten könnte.

Aufgrund der 50%/50%-Regelung im KiFöG hat die Kommunalaufsicht unsere Stadtverwaltungen (Umstand der Haushaltskonsolidierung) zur Erhöhung der KiTa-Gebühren auf die gesetzliche Höchstgrenze aufgefordert.

Begründung:

Die Petition richtet sich an den Landrat weil diesem die untere Kommunalaufsicht untersteht. Diese setzt aktuell die Kommunen Jessen und Bad Schmiedeberg erheblich unter Druck (obwohl sie dort keinen direkten Einfluss nehmen wollte) bzgl. eines Haushaltskonsolidierungskonzeptes - wie es defacto in 70% aller Städte unseres Bundeslandes sowieso auch notwendig ist oder werden wird. Denn - das Land finanziert nicht auskömmlich die Betreuung und Bildung unserer Kinder in KiTas und Hort!!! Die Stadt Jessen hat die tatsächlichen Kita-Kosten für 2015 ausschließlich auf Schätzzahlen kalkulieren lassen, dies ist nun die Grundlage unserer Gebühr, welche bereits im Februar in Stadtgebiet Jessen schon das 1. Mal angehoben wurde. Weiterhin wurden wir als Gesamtelternvertretung nicht informiert (keine Erläuterungen und Begründungen dazu, selbst auf Nachfrage wurden uns Zahlen, etc. nur schleppend, teilweise oder gar nicht vorgelegt). Ebenso wurden Sendungsfristen beim Gebührenbescheid nicht gewahrt. Des weiteren hat es die Stadt auch nicht geschafft einen Antrag über die entstandenen Mehrkosten (da durchschnittliche Betreuungszeit in unseren Kita's höher als die finanzierten 8 Pauschalstunden) beim Land, lt. KiFöG, zu stellen. Im Gegenzug haben die Stadträte der Stadt Bad Schmiedeberg durch die Stadtratsentscheidung die Gebührenerhöhung verhindert, jedoch stellt die Stadt jetzt Konsolidierungsmaßnahmen vor, die die Schließung von Kindergärten beinhalten. Der Anspruch auf Ganztagsbetreuung muss von Eltern wahrgenommen werden können. Durch Gebührenerhöhungen sehen sich die Eltern gezwungen Kosten zu sparen. Dabei werden Stunden reduziert oder die Kinder ganz abgemeldet. Ziel muss eine schrittweise Kostenreduzierung und eine anschließende Kostendeckelung sein. Diese Gebühren sind für die Familien nicht mehr zumutbar. Es müssen familienfreundliche Lebensbedingungen und Anreize geschaffen werden damit junge Leute sich in Sachsen-Anhalt niederlassen bzw. bleiben. Dadurch verhindert man eine Abwanderung der Familien.

Wir engagierten Elternvertreter aus Jessen und Bad Schmiedeberg (SEV) sowie die Kreiselternvertretung (KEV) stehen für Gespräche jederzeit gern zur Verfügung. Wir empfinden es als befremdlich, dass sich ehrenamtlich engagierte Eltern hier mehr Know How angeeignet haben als die verantwortlichen Stellen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Bad Schmiedeberg, 27.10.2015 (aktiv bis 26.12.2015)


Neuigkeiten

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Wenn man bereits zu rechnen beginnt, ob es sich bei den hohen Kita-Gebühren überhaupt noch lohnt, arbeiten zu gehen, dann muss die Politik doch "wachgerüttelt" werden, oder?!? Mit dieser Petition wird ein Zeichen gesetzt, dass eine Gesetzesänderung DRINGENDST ...

CONTRA: Die Eltern wollen 100 % die Erziehungberechtigung haben, also ist es nur Recht und Billig wenn sie für ihre Plagen zahlen.

CONTRA: Wo steht bitte was Sie aktuell bezahlen und was sie dafür erhalten. Ohne dieses Wissen kann man dieser Petition wohl kaum zustimmen. Wenn ihr schon nicht für eure eigenen Kinder bezahlen wollt, warum sollten es dann andere machen, denn irgendwer wird ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer


aktuelle Petitionen