Die Gewerbesteuer bricht kleinen und mittleren Betrieben oft das Genick.

Stadt/Gemeinde: Stralsund, Hansestadt, Gewerbesteuerhebesatz in % (2017): 445, Einwohnerzahl (2013): 57.525 (2017 Hansestadt hat derzeit 59155 Einwohner), Fläche in km² (2013): 54,1

  • Kleine Geschäfte wie das meine tragen positiv zum Stadtbild bei!
  • Ich bilde aus im Handwerk, 1-2 Auzubildende (Anfragen/Bewerbungen in diesem Jahr schon 14!)
  • Ich stelle derzeit 2-3 Arbeitsplätze zur Verfügung, werde auch hier durch BGW, Verpflichtung eines Betriebsarztes bzw Zwischenfirmavertrag, erhöhte Versicherungsbeiträge, etc. dafür abgestraft, dass ich diese Möglichkeiten anbiete und auch umsetze.
  • Durch die Bereitstellung dieser Ausbildungs- und Arbeitsplätze, veranlasse ich junge Menschen und Facharbeiter/innen, hier in Stralsund/Mecklenburg-Vorpommern zu bleiben!!!
  • Durch die Bereitstellung dieser Ausbildungs- und Arbeitsplätze, trage ich dazu bei, das Gesicht der Hansestadt Stralsund lebendig zu erhalten, neben Bäckereien, Cafes, und Unternehmensketten!
  • Durch die Bereitstellung dieser Ausbildungs- und Arbeitsplätze, trage ich zum individuellen Glanz der Hansestadt Stralsund bei.

Wenn mich/uns die Steuerlast erdrückt, ist keinem geholfen!

Begründung

Wenn man bedenkt, dass in Potsdam (direkte Anbindung zur Hauptstadt Berlin), ein Gewerbesteuerhebesatz in % (2017) von 455 gilt (Fläche: 188,61 km2, Einwohner: 171.810 (31. Dez. 2016)[1], Bevölkerungsdichte: 911 Einwohner je km2 (wikipedia)) www.potsdam.de/sites/default/files/documents/lesefassung_-_hebesatzsatzung_2017.pdf

...dann erscheint mir der Stralsunder Gewerbesteuerhebesatz sehr fragwürdig. Wir haben keine Industrie und sind von der Einwohnerzahl weit weg von Potsdam.

  • Durch die Bereitstellung von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen, bleiben Junge Menschen und Facharbeiter/innen hier in Stralsund/Mecklenburg-Vorpommern!!!

  • Durch die Bereitstellung von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen, trage/n ich/wir dazu bei, das Gesicht der Hansestadt Stralsund Lebendig zu erhalten, neben Bäckereien, Caffees, und Unternehmensketten!

  • Durch die Bereitstellung dieser Ausbildungs- und Arbeitsplätze, trage/n ich/wir zum individuellen Glanz der Hansestadt Stralsund bei.

Zukunft beginnt immer JETZT!

Tragen Sie mit Ihrer Unterschrift dazu bei, dass Städte wie Stralsund für kleine individuelle Einzelunternehmen/Betriebe, Anwohner, junge Menschen, Auszubildende, Arbeitnehmer und Gäste attraktiv bleiben!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Anita Schmid aus Stralsund
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.