Region: Kraichtal
Environment

Keine Windrad-Giganten in Kraichtal

Petition is directed to
Kommunale Entscheider, Grundstücksbesitzer und Menschen, die sich für den Schutz und Erhalt von Natur, Gesundheit und Heimat einsetzen.
384 Supporters 165 in Kraichtal
45% from 370 for quorum
  1. Launched September 2020
  2. Time remaining > 8 months
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Wir fordern ein Ende der Planungen von riesigen industriellen Windkraftanlagen im windschwachen und dicht besiedelten Gebiet von Kraichtal.

Und wir fordern die kommunalen Entscheidungsträger auf, sich Ihrer Verantwortung und Aufgabe zu stellen: nämlich durch ihr NEIN zu dem Vorhaben Schaden von der Kommune, der Natur und den Bürgern abwenden.

Reason

Auf dem „Landskopf“ - der Anhöhe zwischen Menzingen, Gochsheim, Bahnbrücken und Münzesheim - möchte die Prokon Regenerative Energien eG entlang des „Menzinger Weges“ aktuell vier Windkraftanlagen mit Gesamthöhen von je über 240 Metern errichten. Sie gehören damit zu den höchsten Anlagen in Deutschland. Zum Vergleich: der Stuttgarter Fernsehturm ist 217 Meter hoch!

Im Zeichen des Klimaschutzes muss es unser Anliegen sein, unsere Flora und Fauna zu erhalten und nicht durch mächtige und bedrohliche Industrieanlagen zu verschandeln.

Wir sind aus folgenden Gründen gegen die Umsetzung des Projektes:

  • Die Anlagen sind unmittelbar westlich von Menzingen geplant. Das bedeutet bei Abendsonne eine erhöhte Beeinträchtigung durch Schlagschatten. Die Windräder sind tlw.. nur 900 m von Gebäuden am westlichen Ortsrand von Menzingen entfernt. Davon betroffen sein werden auch beispielsweise junge Familien, die sich im geplanten Neubaugebiet beim Menzinger Friedhof niederlassen wollen.
  • Das Landschaftsbild unseres schönen Kraichgaus, einem windschwachen und dicht bevölkerten Gebiet, wird nachhaltig gestört. Die Windräder werden weithin sichtbar sein und den Erholungswert des „Landes der 1.000 Hügel“ stark beschädigen. Der Erholungswert sinkt deutlich. Dabei wird dieser in Deutschland immer mehr benötigt
  • Es werden große Flächen für die Anlagen und deren Zufahrtswege verbaut und damit unsere Flora und Fauna zerstört. Dies ist ein Verstoß gegen das Artenschutzgesetz der EU. Der streng geschützte Rotmilan zählt zu den häufigsten Kollisionsopfern an Windenergieanlagen. Diese Vogelart hält sich regelmäßig im Umfeld der geplanten Standorte auf. Hier wird Artenschutz mit Füßen getreten.
  • Wir werden alle die Konsequenzen aus dem Betrieb dieser Anlagen tragen müssen: neben der nächtlichen Blinklicht-Verschmutzung birgt vor allem der nicht hörbare Infraschall nach medizinisch fundierten Gutachten nachweisbare Beeinträchtigungen für unsere Gesundheit.
  • Immobilienwerte in der Nähe von Windkraftanlagen werden stark sinken. Davon werden auch Sie als möglicher Haus-Besitzer betroffen sein.
  • Sind Windkraftanlagen einmal realisiert, werden es schnell auch mehr. Deshalb: wehrt schon heute den Anfängen.

Mit Windkraft machen nur einige Wenige (u.a. durch großzügige Subventionen) Gewinne. Aber die große Mehrheit in unserer Region geht leer aus und muss mit den negativen Folgen leben.

Zudem ist Windenergie eine unstabile Energieform, die ohne geeignete Speichermöglichkeiten keine sichere Stromversorgung darstellt.

Im Artikel 20a des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland heißt es: „Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen und die Tiere im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung durch die Gesetzgebung und nach Maßgabe von Gesetz und Recht durch die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung.“

Mehr Infos unter https://www.windradfreies-kraichtal.de

Ihr

Windradfreies Kraichtal n.e.V

PS: Der Verein "Windradfreies Kraichtal" ist am 1.1.2021 neu entstanden aus einer Menzinger/Kraichtaler Bürgerinitiative bzw. durch lokale Aktivitäten/eine Ortsgruppe des Vereins "Gegenwind Obergrombach – Helmsheim – Kraichgau". Beide Vereine verbinden nahezu die gleichen Ziele, eine enge Zusammenarbeit sowie gemeinsame Mitglieder und Vorstands-Aufgaben.

Translate this petition now

new language version

News

  • Hallo zusammen,

    seit wenigen Tagen liegt unser neuer Flyer im Entwurf vor: www.windradfreies-kraichtal.de/onewebmedia/Windradfrei_v4_final.pdf

    Wir werden ihn als aufklappbaren DIN A4-Vierseiter drucken lassen und in der Region sowie bei geplanten Infoständen verteilen. Weiter in Planung ist ein Rollup-Banner.

    Bei dieser Gelegenheit habe ich zwei Bitten:

    Wir freuen uns über neue Mitglieder im Verein Windradfreies Kraichtal. Die Mitgliedschaft ist kostenfrei. Was spricht dafür? Brandneue Infos zeitnah, aktives Mitwirken, regelmäßiger Austausch unter aktiven Mitbürgern, Kontakte zu Entscheidern...

    Ebenfalls freuen wir uns über finanzielle Unterstützung. Unsere Maßnahmen kosten Geld: Flyer und Rollup-Banner designen lassen, Druck und... further

  • Dieser Beitrag war gestern auf der Titelseite der Badischen Neuesten Nachrichten:

    bnn.de/nachrichten/wirtschaft/stromerzeugung-kohle-verdraengt-windkraft-von-platz-eins

    Tenor: Wegen des windarmen Frühjahrs ist der Anteil der Windenergie im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um ein Fünftel gesunken. (Statistisches Bundesamt)

    Das soll beileibe kein Appell sein, weiterhin auf den Verbrauch von fossilen Brennstoffen zu setzen. Aber es zeigt deutlich die Gefahren, wenn man ausschließlich oder insbesondere auf Windkraft als Energielieferant setzt. Windenergie ist nicht zuverlässig, nicht permanent und nicht ausreichend verfügbar. Schon gar nicht in unserer süddeutschen Region.

    „Die Stromerzeugung aus Wind und Sonnenenergie unterliegt Schwankungen“

    Kerstin... further

  • Den beiden Theorien

    • „Sonne und Wind ergänzen sich hervorragend als Energielieferanten“
    • „4 Windräder in Kraichtal decken 50% des Kraichtaler Strombedarfes ab“

    wollte ich mal auf den Grund gehen und habe dazu folgende Statistiken gefunden:

    • Sonnenscheindauer im Mittel in Karlsruhe (Quelle: Deutscher Wetterdienst)
    • Windstärken im Mittel in Kraichtal-Oberöwisheim (Quelle: Windfinder)

    Die Auswertung zeigt: selbst wenn die Anteile von Sonne und Wind immer gleichzeitig vorhanden wären, bleibt ganzjährig im Raum Kraichtal ein Zeitraum von mehr als 50% nicht abgedeckt!

    Bei Beschränkung auf Windkraft und Photovoltaik als Stromproduzenten in Kraichtal gäbe es also zu deutlich mehr als 50% der Tages- und Nachtzeit keinen Strom!

    Zur Auswertung:... further

Not yet a PRO argument.

Viele Städte und Gemeinde stellen Flächennutzungspläne zur Windkraftsteuerung auf. Der Eindruck, der entsteht ist, dass Kommunen die Windkraft auf dem Gemeindegebiet ermöglichen wollen. Tatsache ist, dass sie lediglich steuern, genauer gesagt die potentiellen Flächen reduzieren können. Eine Ausschlussplanung ist nicht möglich. Plant eine Gemeinde nicht, sind Windkraftanlagen zunächst überall zulässig. Die Petition sollte sich daher an den Bund richten, der am 8.8.2020 den § 35 BauGB geändert und darin die Steuerungsmöglichkeiten der Länder noch weiter eingeschränkt hat.

Why people sign

  • on 27 Sep 2021

    Die Zerstörung von Biotopen und Naturgebieten quer durch die Republik muss endlich gestoppt werden. Es ist erschütternd, wie rücksichtslos Städte und Gemeinden entgegen den üblichen Sonntagsreden die letzten grünen Oasen für den schnöden Mammon und seine Spaßgesellschaft opfern und zerstören. Es ist wie ein Krieg gegen die Natur…..Bitte unterschreiben Sie auch meine Petition - danke sehr! : www.openpetition.de/petition/online/haende-weg-vom-seeufer-biotop-streuhau-in-radolfzell-am-bodensee-2

  • Angelika Reutter Bad Wildbad

    on 15 Aug 2021

    Mit Dieselmotoren bestückten Sondermüll auf unseren Ackerflächen und Wälder um Vögel und Insekten zu schreddern? Nein Danke! Rettet unsere Natur vor den Grünen.

  • Theodor Feger Bad Rippoldsau-Schapbach

    on 11 Aug 2021

    Die Windkraft leistet nachweislich kein Beitrag zum Klimaschutz. Mit der Windkraft findet eine ungeheure Natur und Landschaftszerstörung statt, für eine wetterabhängige Stromerzeugung.

  • on 11 Aug 2021

    Wegen der Umweltzerstörung

  • on 02 Aug 2021

    Weil Windräder nur den sogenannten "Investoren" nützen, die mit unseren Steuergeldern subventionierte Windräder aufbauen und den angeblich "grünen" Strom auch wieder an uns Verbraucher verkaufen. Dabei wird Wald bzw. Flur vernichtet, Boden verdichtet und täglich müssen hunderte Vögel, Fledermäuse und Fluginsekten an den Rotoren zerschellen. Wo bleibt da der Umwelt- und Naturschutz?

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/keine-windrad-giganten-in-kraichtal/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international