Region: Germany
Civil rights

Kinder-Impfkampagne stoppen!

Petition is directed to
Deutscher Bundestag Petitionsausschuss; Bundesgesundheitsminister
12.509 Supporters 12.011 in Germany
24% from 50.000 for quorum
  1. Launched 10/08/2021
  2. Time remaining > 6 months
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Kinder und Jugendliche waren durch Corona nie in besonderer Gefahr, weder früher noch jetzt. Die Risikogruppen sind geimpft. Wer sich schützen mag, kann sich impfen lassen.

Das Leben der Kinder und Jugendlichen wurde drastisch eingeschränkt, um die ältere Bevölkerung zu schützen. Die Kinder und Jugendlichen in diesem Land haben den geforderten und abverlangten Anteil an Solidarität geleistet.

Jetzt sind die Älteren gefordert, ihren Anteil an Solidarität für die jungen Menschen zu zeigen. Den Kindern und Jugendlichen ist endlich eine unbeschwerte Entwicklung zu ermöglichen.

Bei der sehr geringen Gefahr für junge Menschen durch Corona muss jede höhere Gefährdung durch eine Impfung ausgeschlossen sein. Gerade bei einem vollkommen neuartigen körperlichen Eingriff, der sich erst in der Studienphase befindet und dessen Folgen niemand beurteilen kann, ist dies nicht der Fall.

Kinder sind unsere Zukunft. Sie gilt es zu schützen.

Reason

Kinder und Jugendliche sind von Corona kaum schwer betroffen. (1)

Die Impfung verhindert keine Ansteckung. (2)

Die Impfung verhindert auch keine Weitergabe des Virus. (2)

Die Impfung soll lediglich einen schweren Verlauf verhindern. (3)

Kinder und Jugendliche haben grundsätzlich keinen schweren Verlauf. (1)

Aber: Kinder sind besonders durch Impfschäden gefährdet! (4)

Am 21. April 2021 wurde eine Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI) und der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) veröffentlicht, in der es heißt:

„Die nun seit Beginn der Pandemie gemachte Beobachtung, dass von den schätzungsweise 14 Millionen Kindern und Jugendlichen in Deutschland nur etwa 1200 mit einer SARS-CoV-2-Infektion im Krankenhaus (0,01%) behandelt werden mussten und 4 an ihrer Infektion verstarben (0.00002%), sollte Anlass sein, Eltern übergroße Sorgen vor einem schweren Krankheitsverlauf bei ihren Kindern zu nehmen."

In der Saison 2018/19 wurden nach Angaben des RKI insgesamt 7461 Kinder unter 14 Jahren mit Influenza als hospitalisiert gemeldet, 9 Kinder verstarben. Nach Angaben des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur lag im Jahr 2019 die Zahl der durch einen Verkehrsunfall getöteten Kinder bei 55, nach Angaben der DLRG die Zahl der ertrunkenen Kinder bei 25. Diese Zahlen sollen und dürfen keinesfalls gegeneinander aufgerechnet werden, mögen aber bei der Einordnung helfen.“

Weitere Infos: www.kinderrechtejetzt.de

Weitere Quellen:

(1)

Stellungnahme DGPI und DGKH vom 21.04.2021

(2)

Brown, Vostok, Johnson, et al. Outbreak of SARS-CoV-2 Infections, Including COVID-19 Vaccine Breakthrough Infections, Associated with Large Public Gatherings — Barnstable County, Massachusetts, July 2021. MMWR Weekly Report 8/6/21 - 70(31);1059-1062

Auf der FAQ-Seite des RKI selbst finden sich hierzu Informationen.

Im epidemiologischen Bulletin des RKI von 8 Juli 2021 heißt es auf Seite 17:

Es muss jedoch davon ausgegangen werden, dass Menschen nach entsprechender Exposition trotz Impfung symptomatisch oder asymptomatisch infiziert werden können und dabei SARS-CoV-2 ausscheiden.

Infosperber berichtet über Aussagen der CDC-Direktorin: "Gegenüber CNN erklärte Walensky, doppelt Geimpfte könnten mit der Delta-Variante nicht nur selber angesteckt werden, sondern anschliessend auch Drittpersonen mit Corona anstecken."

(3)

Die italienische Rechtsanwältin Renate Holzeisen hat die EU-Kommission auf Widerruf der Zulassung verklagt, weil die sog. Impfstoffe "nicht zur Prävention der Infektion mit dem Virus SARS-COV-2 entwickelt und zugelassen wurden, sondern allein als Prävention eines schwereren Verlaufs der durch eine Infektion ausgelösten Krankheit COVID-19 wirken sollen und auch allein dafür bedingt zugelassen wurden."

(4)

Prof. Dr. Werner Bergholz, der auch schon im Ausschuss für Gesundheit des Deutschen Bundestages zum Infektionsschutzgesetz gehört wurde, hat jüngst diese Stellungnahme mit weiterführenden Hinweisen veröffentlicht. Auszug: "Es ist also davon auszugehen, dass die Häufigkeit von Nebenwirkungen inklusive schwerer permanenter Nebenwirkungen oder Tod bei Kindern und Jugendlichen häufiger als bei Erwachsenen sein wird." (Seite 7)

Da hierzu ein Nachweis angefordert wurde, sei darauf hingewiesen, dass Kinder ein sich in der Entwicklung befindliches Immunsystem haben und zudem bei einem Impfschaden erheblich mehr Lebensjahre betroffen wären als bei einem sehr alten Impfling. Diese Aussage entspricht bisher allgemeingültigem Wissen.

Thank you for your support, Kinderrechte Jetzt e.V. from Wolfratshausen
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

  • Liebe Unterstützer unserer Petition,

    wir konnten nicht untätig bleiben. Nachdem sich die Situation immer mehr zuspitzt, haben wir gestern Strafanzeige gegen ALLE Ärzte, Lehrer und Schulleiter bei ALLEN Staatsanwaltschaften in Deutschland stellen lassen!

    Am Montag, den 20. September 2021 lobpreiste BioNTech seine Studie zum Impfstoff für Kinder. Am gleichen Tag berichteten Pathologen auf einer Pathologiekonferenz Erschütterndes zu Obduktionen von Geimpften. Schließlich erschien an dem Tag der 14. Sicherheitsbericht des PEI, der kurz nach Ausdehnung der Impfkampagne auf 12-17-Jährige bereits eine drastische Häufung von Herzmuskelentzündungen und 3 Tote in dieser Altersgruppe ausweist. Unbeeindruckt hiervon rollen an den Schulen die Impfbusse... further

  • Liebe Unterstützer unserer Petition,

    vorab leider erstmal die schlechte Nachricht:

    Parallel zu unserer openpetition hatten wir eine Bundestagspetition eingereicht. Wir hatten dort mit einiger Verzögerung gerechnet. Wochenlanges erfolgloses Nachhaken per Mail und Telefon war nötig und endlich kam nun Post.

    Der Petitionsausschuss des Bundestages ist der Ansicht, dass unsere Petition zum Stopp der Kinderimpfkampagne wohl noch ein paar Jahre Zeit hat. Ist es das nächste Grundrecht, das ausgehebelt wird?

    In Artikel 17 Grundgesetz heißt es:
    "Jedermann hat das Recht, sich einzeln oder in Gemeinschaft mit anderen schriftlich mit Bitten oder Beschwerden an die zuständigen Stellen und an die Volksvertretung zu wenden."

    Aber was ist das wert, wenn... further

Leichte Covid Verläufe zeigen starke T-Zellen des Immunsystems

Von wegen diskriminierte Minderheit: Ungeimpfte bekommen viel mehr Intensivbetten als Geimpfte

Why people sign

  • Nadja Thoma Junglinster

    3 hours ago

    Teil der Lösung, der Wahrheit!

  • 4 hours ago

    Weil die Kinder diese umstrittene, kaum untersuchte Impfung brauchen.

  • 4 hours ago

    Weil wir unsere Kinder schützen müssen!

  • Julia Fast Breitscheid

    4 hours ago

    Ich gebe meine Kinder für keine Versuche frei!

  • Not public Unterföhring

    4 hours ago

    Weil ich meine Kinder vor dem Impfung schützen möchte

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/kinder-impfkampagne-stoppen/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Civil rights

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international