Die Breitbandversorgung im ländlichen Raum Niedersachsens ist nach wie vor unzureichend und entspricht nicht den gegenwärtigen Bedürfnissen und technischen Möglichkeiten. Denn gesellschaftliche Teilbereiche wie zum Beispiel Arbeit, Bildung und Soziales hängen heute maßgeblich von einer flächendeckenden und schnellen Internetverfügbarkeit ab. Hier besteht in den meisten ländlichen Regionen starker Handlungsbedarf aufgrund mangelhafter Breitbandversorgung. Insofern ist der ländliche Raum durch ein starkes Ungleichgewicht zur Stadt strukturell klar benachteiligt. Daher müssen zeitnah und möglichst unbürokratisch die finanziellen Mittel für einen Breitbandausbau auf dem Land bereitgestellt werden.

Begründung

Die Niedersächsische Landjugend e.V. fordert als mitgliederstärkste Jugendorganisation im ländlichen Niedersachsen einen flächendeckenden Breitbandausbau für schnelles und zuverlässiges Internet jenseits der Städte. Schnelles Internet wird zunehmend zu einem Standortfaktor für Arbeitsstätten oder Privathaushalte. Wenn der ländliche Raum hier noch weiter ins Hintertreffen gerät, werden Familien und junge Leute noch zahlreicher in die Städte abwandern und Unternehmen sich hier gar nicht erst ansiedeln. Breitbandversorgung ermöglicht allen BewohnerInnen des ländlichen Raumes eine entscheidende und langfristige Bleibeperspektive und kann sogar für einen Zuzug aus der Stadt sorgen.

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Liebe UnterstützerInnen unserer Petition!
    Wir, die Niedersächsische Landjugend e.V., möchte sich ganz herzlich für die zahlreichen Online-Unterzeichnungen im Sinne unserer Petition für schnelles Internet im ländlichen Niedersachsen bedanken. Darüber hinaus haben die vielen Kommentare eine konstruktive Diskussion und viele Argumente hervorgebracht.
    Wie werden wir mit dem Thema also weiter arbeiten?
    Zunächst einmal wird es weiterer, integraler Bestandteil unserer (jugend)politischen Verbandsarbeit bleiben, denn schnelles und gleichberechtigtes Internet wird zum Grundbedürfnis auch und vor allem auf dem Lande. Hieran werden wir festhalten und dies von politischen EntscheidungsträgerInnen auch zukünftig einfordern. Die Petition werden wir auf unserer diesjährigen Landesversammlung vom 04.-06.12.2015 thematisieren und den niedersächsischen Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Olaf Lies einladen. Hier freuen wir uns schon jetzt auf eine konstruktive Diskussion und hoffen, Herrn Lies einige verbindliche Aussagen hinsichtlich besserer Internetverfügbarkeit auf dem Land entlocken zu können!
    Herzliche Grüße
    Ihre/Eure Niedersächsische Landjugend e.V.

Pro

Ohne schnelle Internetanbindung wird man abgekoppelt. Es wird immer häufiger gefordert Dinge online zu erledigen, Forderungen zu stellen, kann jeder Idiot, bei der Schaffung der Voraussetzungen, um die Forderungen umzusetzen, wird es schon schwieriger und da lässt man die Betroffenen am besten allein, so kann man sich gut auf die Verurteilung der Betroffenen konzentrieren

Contra

Unter statistischer Betrachtungsweise geht die Erhöhung der Internetbandbreiten i.d.R. einher mit einem Anstieg der illegalen Aktivitäten und missbräuchlichen Nutzung.