• Von: Nicht öffentlich
  • An: Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 47 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Krankengeld - Gleichstellung bei der Krankengeldzahlung bei Erkrankung leiblicher bzw. nicht leiblicher Kinder im eigenen Haushalt (§ 45 SGB V)

-

Der Deutsche Bundestag möge beschließen dass im § 45 SGB V das Krankengeld für erkrankte Kinder nicht nur für leibliche, sondern auch für im eigenen Haushalt lebende Kinder gilt. Für sogenannte "Patchwork-Familien" ist es nicht möglich, dass beide Partner im Krankheitsfall das Krankengeld beziehen und auf das Kind aufpassen können.

Begründung:

Ich arbeite in einer Festanstellung, meine Partnerin, die ein Kind im Alter von 4 Jahren mit in den Haushalt gebracht hat, studiert im Master. Wenn sie eine Prüfung ablegen muss und das Kind erkrankt, gibt es keine Möglichkeit, dass ich unter Fortzahlung des Gehaltes das Kind beherbergen kann. Das Bild der Patchwork-Familie ist in der heutigen Zeit keine Seltenheit mehr. Daher sehe ich den Gesetzesentwurf als solchen als veraltet an. Die Krankenkasse, als auch mein Arbeitgeber, gewähren mir diese Fortzahlung nicht mit der Begründung, dass es sich nicht um das leibliche Kind handelt.

21.01.2016 (aktiv bis 30.03.2016)


Debatte auf openPetition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Argument



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags

Kurzlink