openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Krankenversicherung der Rentner - 9/10-Regelung für Aufnahme in die gesetzliche Krankenversicherung Krankenversicherung der Rentner - 9/10-Regelung für Aufnahme in die gesetzliche Krankenversicherung
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Deutschen Bundestag
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Der Petition wurde nicht entsprochen
    Sprache: Deutsch
  • Beendet
  • 149 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Kurzlink

Krankenversicherung der Rentner - 9/10-Regelung für Aufnahme in die gesetzliche Krankenversicherung

-

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass §5 Abs.11 SGB V (9/10-Regelung für Aufnahme einesRentners in die gesetzliche Krankenversicherung) geändert wird.Die dort festgeschriebenen Kriterien sind unverhältnismäßig. Das Gesetz erfülltkeinesfalls sein Ziel, nämlich die gesetzlichen Krankenkassen zu schützen.

Begründung:

Aufgrund meiner Berufszeit von 45 Beschäftigungsjahren diese Entscheidung an fehlenden 2 Monaten und 13Tagen festzumachen, halte ich zwar gesetzeskonform, aber extrem ungerecht und unverhältnismäßig. Manmuss 9/10 der 2.Berufshälfte gesetzlich krankenversichert sein.Ich war in diesen 45 Berufsjahren 2,5 Jahre in einer privaten Krankenversicherung, habe in dieser Zeit nichtmal geringere Beiträge bezahlt als in der gesetzlichen. Beim Abschluß der Privatversicherung hat michniemand auf dieses Gesetz hingewiesen. Erst nach dem Stellen des Rentenantrags erfährt man, dass man ineine bestens getarnte Falle gefallen ist. Das kann nicht die Absicht des Gesetzgebers gewesen sein, deshalbmuss diese Regelung geändert werden.Dieses Gesetz, auf dem die Entscheidung beruht, erfüllt keinesfalls den Zweck, dem es dienen soll, nämlichdie gesetzlichen Krankenkassen zu schützen. Ist jemand in jungen Jahren, wenig krank, damit interessant fürjede Versicherung, privat krankenversichert, wirkt dieses Gesetz überhaupt nicht (da 1.Hälfte desBerufslebens).Ich bezahle heute über 500€ Krankenversicherten-Beitrag, mehr als je zuvor in meinem Berufsleben. Dasschmälert den mir zur Verfügung stehenden Betrag derartig unverhältnismäßig. Ich bezahle also "Strafe" für2,5 Jahre Privatversicherung. Das kann und darf nicht so sein, das ist maximal ungerecht (und, s.o.hinterhältig)!

17.12.2013 (aktiv bis 28.01.2014)


Neuigkeiten

Pet 2-18-15-8273-001840Krankenversicherung der Rentner Der Deutsche Bundestag hat die Petition am 05.06.2014 abschließend beraten und beschlossen: Das Petitionsverfahren abzuschließen, weil dem Anliegen nicht entsprochen werden konnte. Begründung Mit ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte auf openPetition

PRO: Es muss auf die Gesamtversicherungszeit geschaut werden! Es kann nicht sein, dass nach 50 Berufsjahren und 46,5 Jahren GKV 3,5 Jahre in der PKV die Möglichkeit einer Versicherung in der KVdR unmöglich macht!

PRO: Die Argumentation stimmt. Wer z.B. im 1. Abschnitt privat versichert und im 2. Abschnitt gesetzlich versichert war, geniesst die gesetzliche Krankenversicherung der Rentner. Umgekehrt ist dies nur mit einer 9/10 Mehrheit möglich. Ist das zu verstehen?

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Argument



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags


aktuelle Petitionen