• Von: Karl Heinz von der Weiden mehr
  • An: Landesregierung von Rheinlandpfalz
  • Region: Rheinland-Pfalz mehr
    Kategorie: Soziales mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 1.864 Unterstützer
    1.340 in Rheinland-Pfalz
    Sammlung abgeschlossen

Langenlonsheim wehrt sich gegen 3000 Flüchtlinge in einer 4000 Einwohner Gemeinde

-

LALO wehrt sich!!!

Wie wir erfahren haben, plant die Landesregierung von RLP ein
Flüchtlingslager auf dem ehemaligen Gelände der Firma Kirsten,
Langenlonsheim, Industriegebiet für ca. 3000 Flüchtlinge zu errichten.
Wir unterstützen den Infobrief unserer Bürgermeister Wolf und Cyfka voll und ganz. ( Anlage siehe Brief ).
Um das Faire Miteinander in unserer Gemeinde zu gewährleisten, fordern wir hiermit die Landesregierung auf, die Flüchtlingszahlen von ca. 3000 auf 5 bis 7,5 Prozent der Bevölkerung zu reduzieren.
Weiterhin fordern wir die Landesregierung auf, jeden Erwachsenen Flüchtling das Grundgesetz der BRD in der jeweiligen Muttersprache auszuhändigen den Sinn zu erklären und schriftlich bestätigen zu lassen, das Sie nach diesem Grundgesetz in unserem Land leben werden.
( Gleichstellung von Mann und Frau u.s.w.)

Begründung:

Keine Gemeinde mit 4000 Einwohner kann 3000 Flüchtlinge aufnehmen, Die Kirche muss immer im Dorf bleiben

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Bretzenheim, 04.10.2015 (aktiv bis 03.12.2015)


Neuigkeiten

Danke für Ihre Unterstützung. Heute haben wir erfahren das die Landesregierung kein Flüchtlingslager mehr in Langenlonsheim plant. Das kleine gallische Dorf Langenlonsheim sagt:" Danke " Karl Heinz von der Weiden

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Kein Land Der Welt Will Solche Leute Haben

PRO: Die Flüchtlingspolitik der letzten Wochen war geprägt von einsamen Entscheidungen der Kanzlerin. Wer laut über Ängste und Sorgen nachdachte, wurde politisch in die rechte Ecke gestellt. Die Presse unterstützte dies mit emotionalen Bildern und äußerst ...

CONTRA: Bei einer hessischen Kommunalverfassung wäre die ganze Vbgem LaLo Teil der 80.000-Ew.-Stadt Bad Kreuznach und somit kämen 3.000 (wo kommt übrigens die Zahl her) nach Bad Kreuznach. Bei Erstaufnahmeeinrichtungen mit der Bevölkerungszahl zu "argumentieren" ...

CONTRA: Keine Flüchtlinge aufnehmen wollen aber rechte Propaganda im Ortskern dulden ( III. Weg ).Für mich ist und bleibt Delphi eine leer stehende Firma im Gewerbegebiet. Abreißen oder etwas für traumatisierte Menschen tun und evtl auch davon profitieren?. Interessant ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink