Einem Randolf M. Schäfer gelang es 1996 die Begriffe „Astrosophie“ und „Astrosoph“, welche seit Jahrhunderten für eine Interessens- und Berufsbezeichnung stehen, als Individualmarke für sich patentieren zu lassen. Wegen einer angeblichen Markenrechtsverletzung wurden nun viele Astrosophen sowie eine Heilpraktikerschule in Deutschland von den beauftragten Anwälten von Herrn Schäfer aufgefordert jeweils 6000 € zu zahlen, sowie weitere 1500 € für das Anwaltsschreiben. Im Interesse der Allgemeinheit kann und darf es nicht sein, dass Begriffe patentiert werden, die schon seit Jahrhunderten zu einem gängigen Sprachgebrauch gehören und einen eigenen Berufsstand beschreiben, wie die nachfolgenden Quellen verdeutlichen:

anthrowiki.at/Astrosophie astro.com/astrowiki/de/Astrosophie archive.org/search.php?query=astrosophie&sin=TXT

Die Petition fordert entsprechend eine Löschung der Marken „Astrosophie“ und „Astrosoph / beratender Astrosoph“ beim DPMA. Sollten weitere persönliche Patente anderer Personen auf alt bekannte Schulen und Interessensgemeinschaften bestehen, wird auch deren Löschung gefordert.

register.dpma.de/DPMAregister/marke/register/396039243/DE register.dpma.de/DPMAregister/marke/register/396067395/DE

... Die Anwälte von Randolf Schäfer haben derweil eine „Einstweilige Verfügung“ beim Landgericht Frankenthal beantragt. Damit fordern sie noch vor der Gerichtsverhandlung die Durchsetzung, dass sich niemand außer Randolf Schäfer und dessen Schüler als Astrosoph bezeichnen darf. Bei Zuwiderhandlung droht ein Bußgeld bis zu 250.000 € oder 6 Monate „Ordnungshaft“. Bisher hat diese Androhung nur die Heilpraktikerschule erhalten. Falls ich auch noch angeschrieben werde, lasse ich es gerne darauf ankommen und gönne mir mal ein halbes Jahr „Urlaub“ als illegaler Astrosoph auf Kosten des Steuerzahlers. Ich habe gehört einige Gefängnisse haben sogar Schwimmbäder und Zeit zum Meditieren bleibt mir dann auch reichlich…

Begründung

Es sollte ein Anliegen der Allgemeinheit sein, dass seit langem bestehende Interessensgebiete und freie Berufe auch frei bleiben und nicht zum geistigen Eigentum einer einzigen Person werden. Lässt man dieses Patent durchgehen, könnten genauso gut jederzeit andere lang bekannte philosophische, schulische oder berufliche Richtungen wie z.B. Anthroposophie, Theosophie, Pansophie, Chirosophie usw. zu einer persönlichen Marke werden – das Feld der Lehren (-logien) und Kunden (-nomien) nicht ausgeschlossen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Tobias Ziebarth aus Liebenburg
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Pro

Fremdwörterbuch 1870: Neuestes und vollständigstes Fremdwörterbuch zur Erklärung aller aus fremden Sprachen entlehnten Wörter und Ausdrücke, welche in den Künsten und Wissenschaften, im Handel und Verkehr vorkommen von Kaltschmidt, Jakob Heinrich, 1800-1872 S. 83. „Astrosophie, f., Gestirnkunde“

Contra

Noch kein CONTRA Argument.

Warum Menschen unterschreiben

  • am 14.03.2019

    Astrosophie ist eine alte Lehre. Kein Mensch hat sie alleine erfunden. Die mir bekanntesten Autoren im 20. Jahrhundert sind Rudolf Steiner, Arthur Schult und Gisela Gorissen.

  • am 13.03.2019

    Um andere Autoren und Lehrer zu würdigen die Ihr Lebenswerk der Astrosophie gewidmet haben auch vor dieser äußerst fragwürdigen Patentierung.

  • Nicht öffentlich Sindelfingen

    am 12.03.2019

    Mir ist Astrosophie von den Antrophosophen bekannt. Rudolf Steiners Lehre beinhaltet das astrosophie Weltbild und die damit verbudene Lehre von den kosmischen Zusammenhängen.

  • am 12.03.2019

    Die Astrosophie, ein uraltes (hermetisches) Lehrsystem, beinhaltet u.a. eine facettenreiche Archetypenlehre, die Vermittlung von Analogieketten und eine Symbolsprache die gerne in Verbindung mit der Mythologie veranschaulicht wird. Die Konstellation der Sterne und Planeten zur Geburtsstunde einer Person oder Situation, sowie die „Masken“ und „Roben“ der Archetypenvertreter samt ihres individuellen Standortes, sollen der Zuschreibung nach eine individuelle archetypische Prägung des Menschen / der Situation darstellen. Dieses Thema beschäftigt seit Jahrhunderten zahlreiche AutorenInnen und macht die Astrosophie damit seit langer Zeit zu einer faszinierenden Disziplin für Menschen die „Hinter den Schleier“ schauen wollen. „Gnoti seauton“ d.h. „Erkenne Dich selbst“ stand als Inschrift am Apollotempel von Delphi. Dies soll ebenfalls der Sinn und damit das Ziel einer astrosophischen Beschäftigung des Menschen mit der Welt und mit sich Selbst sein und um ihm ein tieferes Verständnis für die Zusammenhänge von Kosmos und Mensch zu ermöglichen. Dieses Wissen stammt definitiv nicht von Herrn Schäfer .

  • am 08.03.2019

    Allgemeingut kann man nicht alleine besitzen!

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/loeschung-der-marken-astrosophie-und-astrosoph-beim-dpma-im-interesse-der-allgemeinheit/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON