In den vergangenen zwei Jahren haben das Mainfranken Theater und Studierende der drei Würzburger Hochschulen die Rahmenbedingungen für ein "Semesterticket Theater" besprochen. Es sieht vor,

  • dass mit einer obligatorischen Abgabe in Höhe von zwei Euro pro Semester und Student/in allen Würzburger Studierenden grundsätzlich freier Eintritt ins Musiktheater, Schauspiel, Ballett und Konzert gewährt wird.
  • dass das Mainfranken Theater dafür in jeder Vorstellung Platzkapazitäten in allen Preiskategorien zur Verfügung stellt.
  • dass für die Studierenden ein Mindestkontingent in Höhe von fünf Prozent der Sitzplätze reserviert wird und bis drei Tage vor der Vorstellung abgerufen werden kann.
  • dass das Mainfranken Theater nach seinen Möglichkeiten und der Auslastung entsprechend versucht, auch weitere, nicht verkaufte Tickets zur Verfügung zu stellen.

Da sich die Studierendenparlamente aller Würzburger Hochschulen mit großer Mehrheit einig sind, dass sie dieses Konzept wollen und da das Mainfranken Theater dieses Modell gemeinsam mit den Studierenden umsetzen möchte, steht dem "Semesterticket Theater" eigentlich nichts im Weg.

Bevor es nun aber konkret und aus diesem Modell ein Vertrag wird, ist es allen Projektbeteiligten wichtig zu wissen, ob die Studierenden, ob Du dieses Ticket willst.

Daher bitten wir Dich um Deine Meinung. Unterstützt Du das Semesterticket für Kultur? Dann unterschreibe bitte.

motive

Das Würzburger "Semesterticket Kultur" wäre nicht nur eines der leistungsstärksten in Deutschland, sondern auch eines der günstigsten.

Hier handelt es sich nicht nur um die Vergabe von Restkarten an der Abendkasse, wie in anderen Uni-Städten. Dafür ist zwar "nur" ein Kulturträger inbegriffen, dafür aber einer, der mit Musiktheater, Schauspiel, Ballett und Konzerten ein Programm bietet, das in anderen Städten auf mehrere eigenständige Häuser verteilt ist.

Leistung: einzigartig gut.

Damit das "Semesterticket Theater" langfristig tragfähig ist, muss es für alle Beteiligten fair sein. Konkret heißt das, dass die Einnahmen aus einem um die zwei Euro für das "Semesterticket Kultur" erhöhten Studentenwerksbeitrag dem entsprechen, was dem Mainfranken Theater an Einnahmen aus Verkauf von ermäßigten Studierendentickets entgeht. (Gerechnet auf die 5% für Studierende reservierten Plätze.) Übersteigt das studentische Interesse die 5%, heißt das nicht, dass Einige leer ausgehen müssen. Das Mainfranken Theater ist nicht immer ausgebucht. In diesen Fällen wird die Theaterleitung versuchen, auch diese Karten (teilweise) Studierenden zur Verfügung zu stellen.

Preis: für alle fair.

FAZIT | Das Würzburger Theaterticket ist eine sehr gute und künstlerisch hochwertige Leistung zu einem fairen Preis. Beide Seiten erhalten einen angemessenen Ausgleich und eine große Chance: Die Studierenden erhalten einfach und kostenlos Zugang zu einem interessanten Kulturangebot und das Theater bekommt die Möglichkeit, die Jugend, die Zukunft des Theaters, für sich zu begeistern. Darum unterschreibe bitte und gib dem "Semesterticket Theater" die Chance, sich in der zweijährigen Probelaufzeit des Vertrages zu beweisen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Stephan Hemmerich din Würzburg
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    es ist so weit, heute ist die Petition abgelaufen. Insgesamt haben 5.343 Studierende der HfM, der FHWS und der Uni unterschrieben. Noch nie, vielleicht außer bei dem Bürgerbegehren zur Abschaffung der Studienbeiträge, hat sich die Studierendenschaft Würzburgs so deutlich geäußert!

    Dieses Signal ist auch in den entscheidenden Gremien angekommen:
    1.) Bereits Ende letzten Monats hat der Verwaltungsrat des Studentenwerks entschieden, unseren Vertrag anzunehmen und den Studentenwerksbeitrag dafür um die nötigen zwei Euro zu erhöhen.
    2.) Letzten Mittwoch hat der zuständige Stadtratsausschuss, der Werksausschuss für das Mainfranken Theater, intensiv beraten und über unseren Vertrag positiv abgestimmt. Es gab nur eine einzige Gegenstimme.
    3.) Entsprechend hat der gesamte Stadtrat ohne weitere Diskussion ebenfalls zugestimmt, unseren Vertrag zu unterschreiben. Auch hier gab es mit vier Gegenstimmen nur kleinere Widerstände.

    Wir können daher jetzt sagen: "it's a match!"

    Damit sollte dem Semesterticket Theater nichts mehr im Weg stehen. Damit es aber wirklich zum kommenden Wintersemester los geht, bleiben wir natürlich dran. Wie es weiter geht, erfahrt Ihr natürlich immer hier:

    Als nächstes wird sich Openpetition als NGO an die beiden Vertragsparteien wenden, wie bei jeder erfolgreichen Petition. Auf die Antworten dürfen wir gespannt sein, war die Geschäftsführung des Studentenwerks doch lange Zeit gegen unser Modell für das Semesterticket Theater.

    Stay tuned!

    Liebe Grüße,
    Stephan Hemmerich

  • Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    es ist der Wahnsinn: Unsere Mühen haben sich gelohnt, unser Traum wird wahr!

  • Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    in den letzten Wochen haben die Gegnerinnen und Gegner des Semestertickets Theater Würzburg mit vielen Behauptungen Stimmung gegen unsere Vision gemacht:

    Das Semesterticket sei rechtlich nicht möglich. Das sieht das zuständige Ministerium anders!
    Die Freien Theater würden kaputt gehen, wie in Bochum angeblich geschehen. In Bochum meldet jedoch kein Theater rückläufige Besucherzahlen unter den Studierenden, eines sogar Zugewinne!
    Das Mainfranken Theater verweigere uns die Restkarten. Diese wurden uns jedoch eindeutig zugesichert!

    Diese Faktenlage wurde nun von der Main-Post bestätigt: www.mainpost.de/regional/wuerzburg/Kommt-die-Theater-Flatrate-fuer-Studierende-in-Wuerzburg;art735,9992862

    Dort lest Ihr auch, dass AM DIENSTAG DIE ENTSCHEIDENDE SITZUNG ÜBER DAS ZUSTANDKOMMEN ODER SCHEITERN UNSERES TICKETS stattfindet.

    ICH BITTE EUCH, um hier mit Rückenwind zu starten, NEHMT AN DER UMFRAGE der Main-Post TEIL und ZEIGT, DASS WIR immer noch felsenfest HINTER DIESEM TOLLEN PROJEKT STEHEN:

    www.mainpost.de/campus

    Ich danke Euch herzlich für Eure Unterstützung. Wir versuchen für Dienstag eine Übergabe der gesammelten Unterschriften zu arrangieren. Wenn das klappt, sage ich Euch Bescheid. Es wäre toll, wenn ein paar von Euch auch da dabei wären, um zu zeigen: Wir wollen das Theaterticket!

    In diesem Sinne venceremos!

    Stephan

Dezbatere

pro

Noch kein PRO Argument.

contra

Das Semesterticket Theater umfasst die einseitige finanzielle Förderung eines ohnehin schon stark subventionierten Theaters in Höhe von Minimum 2€ x 2 x ca 28.000 Studierende = 112.000€ im Jahr. Das kulturelle Würzburg lebt von seiner aktiven Theaterszene und seiner vielen kleinen Bühnen außerhalb des Mainfranken Theaters. Da diese in direkter Konkurrenz zum Mainfranken Theater stehen, werden diese finanziell diskriminiert.