openPetition wordt Europees . Als je wilt helpen het platform uit het Duits in het Deutsch te vertalen, gelieve ons te contacteren.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Zusammen für Frauen- und Kinderrechte - mehr Frauenhausplätze im Rhein-Sieg-Kreis! Zusammen für Frauen- und Kinderrechte - mehr Frauenhausplätze im Rhein-Sieg-Kreis!
  • Van : Frauen helfen Frauen Troisdorf e.V.
  • Aan: Die Präsidentin des Landtags NRW
  • Regio: Nordrhein-Westfalen meer
    Categorie: Zorg en welzijn mehr
  • Status: Petitie in ondertekeningsfase
    Taal: Duits
  • Nog 51 dagen te gaan
  • 1.211 Unterstützer
    1.092 in Nordrhein-Westfalen
    3% bereikt door
    41.000  voor het quotum  (?)

Zusammen für Frauen- und Kinderrechte - mehr Frauenhausplätze im Rhein-Sieg-Kreis!

-

Wir fordern vom Land NRW mehr Frauenhausplätze für den Rhein-Sieg-Kreis!

Zurzeit gibt es 40 Frauenhausplätze für Frauen und Kinder im Rhein-Sieg-Kreis. Die Empfehlung des Europarates ist jedoch ein Frauenhausplatz für 7500 EinwohnerInnen. Das würde bei einer Einwohnerzahl im RSK von 596 213 (Stand Dez. 2015) knapp 80 Plätze erfordern. Somit sind im Rhein-Sieg-Kreis nur die Hälfte der empfohlenen Schutzplätze vorhanden. Frauenhäuser schützen überregional. Das heißt mehr Plätze im Rhein-Sieg-Kreis entlasten auch den gesamten Köln/Bonner Raum.

Im Rhein Sieg Kreis gibt es zwei Frauenhäuser, das kreiseigene Frauenhaus in Sankt Augustin und das Frauenhaus Troisdorf von Frauen helfen Frauen Troisdorf e.V., die jeweils Platz für 8 Frauen und 12 Kinder bieten. Bis heute hat das Frauenhaus Troisdorf (seit 1993) 2850 Frauen und Kinder Schutz vor häuslicher Gewalt, Zwangsverheiratung und angedrohtem Ehrenmord gegeben. Das Frauenhaus Troisdorf versteht sich als Frauen- und Kinderschutzhaus!

Um diesen notwendigen Schutz für Frauen und Kinder zukünftig noch lückenloser garantieren zu können, setzen wir uns für weitere Frauenhausplätze im Rhein-Sieg-Kreis ein.

Reden:

Im Jahr 2016 hat das Frauenhaus Troisdorf 197 Frauen und 240 Kindern keinen Schutz geben können, wegen Überbelegung. Es ist abzusehen, dass die Zahl, der abgewiesenen Schutzsuchenden, weiter ansteigen wird. Dafür liegen verschiedene Ursachen zugrunde:

  • Eine anhaltend katastrophale Lage auf dem Wohnungsmarkt, insbesondere für günstige Wohnungen, führt zu längeren Frauenhausaufenthalten auf der einen Seite und auf der anderen Seite zu einer bedrückenden und bedrohenden Situation für Frauen und Kinder in Trennung. Auf lange Sicht mit einem gewaltbereiten Partner auf engem Raum zusammen leben zu müssen, weil die Frau keine Wohnung findet, wird früher oder später häusliche Gewalt zur Folge haben.

  • Die gestiegene Zahl an geflüchteten Frauen wird zu vermehrten Schutzgesuchen in Frauenhäusern führen. Die Enge der Flüchtlingsunterkünfte, aber auch ein in Deutschland neu erworbenes Verständnis von Frauenrechten, wird Mädchen und Frauen auf eigene Wege führen. Dieser Emanzipationsprozess wird häufig von Gewalt und Bedrohung geprägt sein.

  • Laut Armutsbericht 2016 sind nach wie vor mehr Frauen von Armut betroffen. Dieser Negativtrend hält an. Eine an den Partner gebundene Existenzsicherung führt zu abhängigen Paarbeziehungen. Armut belastet Männer und Frauen, sie setzt Familien unter Druck und ist häufig ein Faktor für häusliche Gewalt.

Bitte unterstützen Sie unsere Forderung nach mehr Frauenhausplätzen für den Rhein-Sieg-Kreis durch Ihre Unterschrift!

Uit naam van alle ondertekenaars

Troisdorf, 16-03-2017 (aktiv bis 15-09-2017)


Nieuws

Ausdrucksstärkeres Bild, um mehr Aufmerksamkeit zu erlangen.

>>> Naar de nieuwsberichten


Debat met betrekking tot de petitie

Nog geen PRO-argument.
>>> Schrijf het eerste PRO-argument

Nog geen CONTRA-argument.
>>> Schrijf het eerste CONTRA-argument


Warum Menschen unterschreiben

Es kann und darf nicht sein, dass Frauen und Kinder in Frauenhäuser abgewiesen werden müssen

Es geht um den Schutz derer, die unserem Schutz bedürfen.

Ich finde Frauen werden heute noch viel zu stark eingeschränkt und unterdrückt. Da ich Feministin bin möchte ich mich dafür einsetzen.

Das bedarf eigentlich keiner Erläuterung.

Zu viele Frauen sind mit ihren Kindern schutzlos ihren Männern ausgeliefert, und das in einem so reichen Land wie Deutschland.

>>> Naar de commentaren


Formulier op je eigen website zetten


Banner op je eigen website zetten

Code-snippet horizontaal      :
Code-fragment verticaal:           
Code-fragment verticaal:           

Laatste handtekeningen

  • Nicht öffentlich Langenfeld 12 uur geleden
  • Ingo Kamlage Hattingen 1 dag geleden
  • Anke Firsching Witten in 2 dagen geleden.
  • Nicht öffentlich Göcklingen in 3 dagen geleden.
  • Kai Vicente Sprockhövel in 3 dagen geleden.
  • Nicht öffentlich Werther in 3 dagen geleden.
  • Nicht öffentlich Wickede in 3 dagen geleden.
  • Nicht öffentlich Hamm in 3 dagen geleden.
  • Nicht öffentlich Bonn in 3 dagen geleden.
  • Boryana D. Hennef in 4 dagen geleden.
  • >>> Alle handtekeningen

Verloop van de petitie

Unterstützer Betroffenheit