Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass Daten aus dem Einwohnermelderegister nicht mehr länger ohne schriftliche Zustimmung des Dateninhabers an Dritte weitergegeben werden darf, es sei denn, dass der Dateninhaber ein gesuchter Straftäter ist. Somit dürfen nur die Behörden Zugriff erhalten.

Begründung

Das Einwohnermelderegister und die aktuelle Gesetzeslage erlaubt es nicht nur, einfach mal so eine Auskunft zu erhalten, sondern auch, dass u. a. zufällig die personenbezogenen Daten für haltlose Forschungsprojekte benutzt werden.Es kann nicht sein, dass so etwas uneingeschränkt möglich ist und deshalb fordere ich eine sehr strenge Regulierung für die Daten im Einwohnermelderegister; nämlich keine Auskunft mehr an Dritte, die nicht eine Behörde darstellen, um eine Straftäterverfolgung ermöglichen zu können.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.