• Von: Falk Reichelt und André Liebscher mehr
  • An: Oberbürgermeister der Stadt Pirna Herr Klaus-Peter ...
  • Region: Pirna mehr
    Kategorie: Bildung mehr
  • Status: Die Petition wurde eingereicht
  • In Bearbeitung
  • 494 Unterstützer
    400 in Pirna
    Sammlung abgeschlossen

Hervorragende Bildungsvoraussetzungen schaffen! Für alle Schüler und Hortkinder in Pirnas Schulen

-

.
Was wollen wir?

Beste Lernbedingungen in gut ausgestatteten, modernen Klassenzimmern und Fachkabinetten. Ausreichend Platz zum Spielen und Lernen in hellen, freundlichen Hortzimmern. Für alle Schüler in der Diesterweg-Grundschule. Für alle Schüler und Hortkinder in Pirnas Schulen. Hervorragende Bildungsvoraussetzungen schaffen!
Jetzt handeln!

In der Diesterweg-Grundschule in Pirna-Copitz werden die jetzigen ersten und zweiten Klassen mit Beginn des neuen Schuljahres am 08. August 2016 nicht mehr drei-, sondern dann vierzügig fahren. Dafür werden alle Schulkinder der betreffenden Klassen neu aufgeteilt. Auch die Schulanfänger werden in diesem Schuljahr vierzügig eingeschult.

Seit Beginn diesen Jahres werden ca. 40 Kinder von Asylbewerbern im Projekt "Deutsch als Zweitsprache (DaZ)" unterrichtet.

Begründet wird die Neuaufteilung der Schulklassen offiziell damit, dass die Kinder der DaZ-Klassen in die vorhandenen Klassen integriert werden sollen. Im Gegenzug wird zugesichert, dass die Zahl der Schüler pro Klasse auf ca. 20 bis 22 Schüler sinken wird.

Aus unserer Sicht ist die Begründung, die DaZ-Kinder integrieren zu wollen nur vorgeschoben und eine gute Möglichkeit, die verfehlte Schulpolitik der letzten Jahre vermeintlich zu lösen.

Die Wahrheit ist: Es fehlen Klassenräume und Hortplätze! Mit oder ohne DaZ-Kinder!

Die DaZ-Kinder haben das schlagartig ans Tageslicht gebracht, was uns in den nächsten Jahren schleichend erwartet hätte: Zu viele Kinder in zu wenigen Klassenzimmern und KiTa-Räumen.

Es wurde seitens der Stadt Pirna nicht auf die geburtenstarken Jahre beginnend ab 2008 reagiert. Dringend notwendige Klassenräume und Plätze in Kindertagesstätten wurden nicht geschaffen. In diesem Zusammenhang sei erinnert an die Probleme im Herder-Gymnasium und die Zusammenlegung des Schiller- und Fetscher-Gymnasiums, welche seit Jahren mangels Unterrichtsräumen aus allen Nähten platzen.

Die Neuaufteilung der jetzigen ersten und zweiten Klassen und die vierzügige Einschulung der diesjährigen Schulanfänger bedeutet, dass ab August dieses Jahres weitere drei Klassenzimmer für den Schulbetrieb benötigt werden.

Gelöst werden soll der Platzmangel u.a. durch eine Doppelnutzung der vorhandenen Räume. Das bedeutet, dass Räume, die bisher nur durch den Hort genutzt werden, in Klassenzimmer umgewandelt werden, in denen nach Unterrichtsschluss Hortkinder betreut werden. Zudem soll der Hort nicht nur Räume im Erdgeschoss, sondern auch im ersten Obergeschoss nutzen.

Das Bildungskonzept des Hortes ist damit nicht mehr umsetzbar. Zudem kann aus unserer Sicht die Sicherheit im Hort nicht mehr garantiert werden, wenn die Hortzimmer über mehrere Etagen des Gebäudes verteilt liegen.

Ihnen wird aufgefallen sein, dass die Arbeiten zur Neugestaltung des Schulhofes nach Beendigung des ersten Bauabschnittes eingestellt wurden. Fortgesetzt werden diese, wenn Fördermittel dafür bereitgestellt werden. Wann dies sein wird und die Bauarbeiten fortgesetzt werden, steht in den Sternen. Bis dahin bleibt der große Schulhof gesperrt.

Unser Aufruf richtet sich an alle Eltern.

Bedenken Sie, dass die Veränderungen nicht nur den Hort selbst, sondern die gesamte Schule betreffen. Zukünftig sollen Hortzimmer direkt neben Schulzimmern liegen. Nicht alle Klassen haben gleichzeitig Unterrichtsende. Zudem ist nicht sichergestellt, dass tatsächlich weitere Lehrer mit Beginn des neuen Schuljahres ihre Kinder unterrichten werden.
Das Problem, das immer mehr Schüler in gleichbleibender Anzahl Unterrichtsräumen unterrichtet werden müssen, setzt sich in den weiterführenden Schulen fort.

Wir begrüßen die Integration der DaZ-Kinder in unserer Schule und halten diese für richtig und gut. Wir alle sind bereit Kompromisse einzugehen und Veränderungen mitzutragen, wenn diese im Interesse aller Kinder liegen.

Kein Diktat von oben!
Wir fordern unser Recht auf Mitbestimmung und Mitgestaltung in der schulischen Erziehung und Bildung unserer Kinder ein!

Wir fordern, dass die Veränderungen in der Diesterweg-Grundschule nicht zu Lasten der Lehrerschaft und der Horterzieher geschehen.

Wir fordern die schnellst möglichste Bereitstellung der erforderlichen finanziellen Mittel, damit der Ausbau des Schulhofes bis zu Beginn des Schuljahres 2016/2017 abgeschlossen werden kann.

Wir fordern, dass für die Diesterweg-Grundschule und für den Hort „Schlaufüchse“ finanzielle Mittel für Personal und Räume in ausreichendem Umfang bereitgestellt werden, damit die geplanten Veränderungen überhaupt realisiert werden können.

Wir erwarten, dass die geplante Doppelnutzung der vorhandenen Räume überdacht und in konstruktivem Zusammenwirken mit allen Verantwortlichen nach anderen Lösungswegen gesucht wird.

Wir erwarten eine Zusage, dass der Lehrplan vollumfänglich eingehalten wird.
Die Integration der DaZ-Kinder darf nicht zu einer Kürzung des Lehrplanes führen!

Solidarisieren Sie sich mit den Eltern und den Schulkameraden Ihrer Kinder!
.

Begründung:

.
Unsere Schule ist zur Zeit weder personell noch räumlich dafür ausgestattet, mit Beginn des neuen Schuljahres weitere zusätzliche Klassen aufzunehmen.

Die gleichberechtigte Beteiligung der Eltern und der Schulkinder wird es ermöglichen, das die Vorurteile gegen die Integration der Asylbewerberkinder in unserer Schule abgebaut werden.

Bitte erzählen Sie Ihren Freunden und Bekannten von unserer Initiative und bitten Sie diese ebenfalls zu zeichnen! Jede Stimme ist wichtig!

Sie erreichen uns unter www.diesterweg.weebly.com
Dort können Sie auch Unterschriftenlisten und unseren Flyer herunterladen.

Vielen Dank
.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Pirna, 12.05.2016 (aktiv bis 11.11.2016)


Neuigkeiten

Liebe Eltern, liebe Unterstützerinnen, liebe Unterstützer, die Petition "Hervorragende Bildungsvoraussetzungen schaffen! Für alle Schüler und Hortkinder in Pirnas Schulen" wurde heute beim des Büro des Oberbürgermeisters der Stadt Pirna eingereicht. Wir ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink