Region: Saxony
Education

Notenpunktanhebung für ALLE Abiturientinnen und Abiturienten 2020

Petition is directed to
Sächsischer Landtag Petitionsausschuss
267 Supporters 248 in Saxony
The petition was withdrawn by the petitioner
  1. Launched 27/06/2020
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Failed

Wir sind Schüler*Innen eines beruflichen Gymnasiums in Dresden und setzen uns hier ein, für alle Abiturienten und Abiturientinnen von beruflichen Gymnasien, die dieses Jahr ihre Prüfung abgelegt haben. Am 24.06.2020 hat das SMK bekannt gegeben, dass die diesjährigen Abiturprüfungsergebnisse in Mathematik um einen Punkt angehoben werden. Zu diesem Schluss kam man, "nach Auswertung einer repräsentativen Erhebung unter den Gymnasien" ( www.bildung.sachsen.de/blog/index.php/2020/06/24/mathe-abi-noten-werden-leicht-angehoben/ ). Was leider nicht deutlich wird ist, dass diese Entscheidung nur für allgemeinbildende Gymnasien gilt. Schüler vom beruflichen Gymnasium haben allerdings auch ihre allgemeine Hochschulreife abgelegt. Ebenso mit der Hürde von Corona. Wir hatten ebenso eine schlechte oder teilweise keine Vorbereitung für das Mathe-Abi. Unsere Bedingungen waren also eben so unzureichend, wie die von den allgemeinbildenen Gymnasien. Warum bekommen wir keinen Punkt? In einem Kommentar, unter dem obigen Link, wird dies erläutert:"Anders als bei den allgemeinbildenden Gymnasien zeigt die Stichprobenauswertung am BGY für die Mathematikprüfung 2020 keine signifikante Abweichung von den Noten der Vorjahre." Doch wer legt fest was eine "signifikante Abweichung" ist? Ab wann ist es gerechtfertigt einen Punkt mehr zu vergeben? Abgesehen davon kommt hinzu, dass die Prüfung nahezu identisch ist. Das berufliche Gymnasium musste zusätzlich den Taschenrechner in den Prüfungsmodus setzen und hatte weniger Zeit zum Lösen der Aufgaben. Wenn man sagt, dass die Prüfungen um einen Punkt angehoben werden, dann doch bitte auch an allen Arten von Gymnasien.

Reason

Hierbei geht es uns nicht um Neid. Es geht um Gleichberechtigung, die ja eigentlich die allgemeine Hochschulreife ausdrückt, egal an welcher Schule man diese ablegt. Die Bedingungen waren exakt gleich, wir hatten alle Probleme in der Vorbereitung, durch Corona. Die Aufgaben der Prüfung sollten nahezu identisch sein. Also sollte eine solche Entscheidung auch für ALLE Abiturienten und Abiturientinnen gelten. Herr Piwarz sagt im selben Artikel, "dass unseren Schülerinnen und Schülern kein Nachteil erwachsen soll. [...]angesichts der nicht von den Schülerinnen und Schülern zu verantwortenden Problemlage in einigen Aufgabenstellungen." Doch eben durch eine solche Entscheidung, den Notenpunkt nur einer Schulart entgegenkommen zu lassen, werden Schüler*Innen benachteiligt. Wir vom beruflichen Gymnasium haben uns 3 Jahre hingesetzt um das Abitur zu bekommen, was gleich sein sollte mit dem Abitur der allgemeinbildenden Gymnasien. Wir haben uns nicht 3 Jahre bemüht um am Ende doch fest zustellen, dass unser Abitur wohl doch nicht konkurrenzfähig ist. Wir müssen uns bei der Bewerbung an Hochschulen oder Arbeitgebern mit jenen Schülern messen, die einen Vorteil bewilligt bekommen, obwohl sich zu uns nix unterschieden hat. Sieht so etwa Gleichberechtigung aus? Oder ging es darum nie? Das Abitur ist deutschlandweit schon eher mäßig vergleichbar, jetzt ist es auch, im eigenen Bundesland, nicht gleichartig. Bitte helft uns mit eurer Unterschrift!

Thank you for your support, Theresa Kosuch from Freital
Question to the initiator

News

  • Hi,
    Ich habe die Petition zurückgezogen. Ich habe mich mit vielen Leuten ausgetauscht und mir selbst Gedanken gemacht. Es war eine überstürzte Handlung, die Petition zu starten. Man könnte meinen von einer Abiturientin ist mehr zu erwarten;)

    Warum habe ich sie zurückgezogen?
    Sie ist faktisch nicht vollständig haltbar und ergibt mit dem Text und dem Titel keinen Sinn mehr. Das Kultus hat mir, auf Nachfrage, mitgeteilt, dass es wohl eine Neuerung in der Prüfung gab, an den Allg. Gymnasien . Diese konnten anscheinend viele SchülerInnen nicht, da die im Unterricht nicht behandelt wurden. "Hier gab es erhebliche Probleme mit Aufgaben, die so im Unterricht nicht behandelt wurden.[...]Es gab keinen pauschalen Corona-Bonus, sondern es lag an Neuerung... further

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Education

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international