openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Novelierung des Jagdrechtes - Schutz für Hunde/Katzen und Halter vor willkürlichem Handeln v. Jägern Novelierung des Jagdrechtes - Schutz für Hunde/Katzen und Halter vor willkürlichem Handeln v. Jägern
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Bundesumweltministerium
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Tierschutz mehr
  • Status: Petent hat die Petition nicht eingereicht/übergeben.
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 569 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Novelierung des Jagdrechtes - Schutz für Hunde/Katzen und Halter vor willkürlichem Handeln v. Jägern

-

Diese Petition soll genutzt werden, um eine Novellierung des Gesetztes vornehmen zu lassen. Massgeblicher Schwerpunkt ist der Eingriff in die Besitzrechte bei willkürlichen Erschießungen von Hunden und Katzen, das zwingende Einschalten einer höheren Instanz, die Abmahnung von fahrlässigen Hundehaltern, bevor eine Freigabe zum Abschuss erfolgen kann, sowie ein angemessenes Strafmaß für Jäger, die willkürlich und eigenmächtig in die Besitzrechte der Hundehalter eingreifen.

Begründung:

Immer wieder verschwinden Haustiere spurlos. Jäger brüsten sich mit Ihrer vermeidlichen Vollmacht, alles Freilaufende zu erschießen, wenn diese meinen im Ansatz Wilderei zu erkennen. Das muss endlich ein Ende haben. Es wurde zu lange nach eigenem Ermessen gehandelt. Wie jüngste Vorfälle zeigen, ist das eigene Ermessen, aber bei weitem weder rechtskonform noch moralisch oder inhaltlich vertretbar.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Garbsen, 28.08.2013 (aktiv bis 27.02.2014)


Debatte zur Petition

PRO: Das Jagdgesetz ist extrem veraltet. Es dient lediglich dazu die Pfründe einer verschwindend kleinen elitären Gruppe zu schützen, die unter dem Deckmantel der Hege und Pflege des Waldes ihren perversen Gelüsten am Töten nach geht. Der Schaden der durch ...

PRO: In unserem Rechtsstaat unterliegen Eingriffsentscheidungen den Gerichten und deren Vollzugsorganen (Polizei, Ordnungsamt, etc.). Es kann nicht angehen, das Privatpersonen bei der Ausübung ihres Hobbies (sprich Jäger) einfach über das Eigentum anderer ...

CONTRA: Hätte fast unterschrieben, aber die tatsache, dass sie auf dem bild viel größer sind als der hund zeigt nur eines: UM DIE TIERE GEHT ES IHNEN NICHT!. Einen persönlichen Rachefeldzug kann will und werde ich nicht unterstützen.

CONTRA: Sie schreiben doch selbst, dass Tiere wild sind. Warum werden sie dann Menschen gehalten? Die Tiere laufen weg und ihr Status ändert sich zu Freiwild. Das ist das Recht der Natur. Wenn ein kleiner Dackel von einem Greifvogel getötet wird weil er frei ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf


aktuelle Petitionen