Liebe Freunde der modernen Kunst, mit dem Zeitgeist gehend möchten wir uns für neue Trainingsmöglichkeiten im Bundesgebiet stark machen. Hierbei ist unser erstes Ziel den Bau eines neuen und modernen Trainingspark in Köln. In vielen Ländern fand in den letzten Jahren eine starke Entwicklung bezogen auf die Sportarten Parkour/Freerunning und Calisthenics statt. Neue spezielle kleine und große Trainingsanlagen wurden gebaut sowie auch Sporthallen die ganz auf die Bedürfnisse der Traceure und anderen Sportlern ausgerichtet sind. Nur in Deutschland sehen wir diese Entwicklung eher langsam voran schreiten. Daher möchten wir euch bitten, uns bei unserem Bürgerbegehren mithilfe einer digitalen Unterschrift zu unterstützen, damit wir alle schon bald auch in Köln und Umgebung Parkour und Calisthenics in einer sichereren und zentraleren Umgebung trainieren können.

Begründung

Mit dem Bau des Parks haben wir es nicht nur auf die Erfüllung unserer eigenen persönlichen Interessen abgesehen. Wir sind auch der Meinung, dass vor allem Kinder und Jugendliche neue Bewegungsangebote erfahren sollten im Gegensatz zu den konventionelleren Sportarten, damit das natürliche Bewegungs-Repertoire von uns Menschen noch weiterhin erhalten bleibt und weiter gegeben werden kann.

Wir sehen dahingehend sehr viel Potenzial in Trendsportarten wie Parkour und Calisthenics, nur die Trainingsmöglichkeiten sind zu begrenzt. Vor allem die Calisthenics-Community ist nahezu gar nicht existent, da es in Deutschland kaum solcher typischer Trimm-Dich Parks gibt, wie sie in anderen Ländern (Frankreich, England, Russland, USA) meistens Standard sind.

Den Traceuren und Freerunnern möchten wir insbesondere bessere und sichere Trainingsmöglichkeiten bieten, um das sonst eingesetzte urbane Gelände etwas zu entlasten. Die drei goldenen Regeln der Parkour Community lauten "Gefährde dich nicht", "Gefährde andere nicht" und "Gefährde deine Umgebung nicht". Doch die Fähigkeit diese Regeln zu erfüllen muss auch erst einmal erlernt werden und deshalb möchten wir Anfängern mithilfe einer universal zugänglichen Trainingsmöglichkeit entgegen kommen.

Auch für die Fortgeschrittenen beider Szenen soll der Park attraktiv gestaltet werden. Daher planen wir, dass wenn die Aktion erfolgreich verläuft, wir noch einmal einen Aufruf starten werden, um eure Vorschläge zu sammeln, welche Trainingsgeräte und Hindernisse ihr gerne im Parkour- und Calisthenics Park sehen möchtet.

Vielen Dank Dara Marc Sasmaz und Nils Strack

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Hallo liebe Unterstützer des Parkour- und Fitnessparks

    Leider konnten wir bisher noch keine nennenswerte Zahl an Unterschriften für den Park sammeln. Der Grund dafür lag vor allem bei uns. Das laufende Unisemester hat uns einfach sehr vereinnahmt wodurch wir die Petition sehr schweifen lassen haben, vor allem die Arbeit in den sozialen Netzwerken, die wir beide nicht gewohnt sind, da wir auch privat keine Accounts in Netzwerken wie Facebook betreiben. Dennoch gibt es Licht am Ende des Tunnels. Wir befinden uns immer noch im Dialog mit der Stadt und die scheint trotz alledem sehr interessiert zu sein und daher besteht die berechtigte Hoffnung, dass der Park dennoch realisiert werden könnte. Wir werden auf jeden Fall noch einmal Kontakt mit dem Sportamt Köln aufnehmen und schauen wie es weiter gehen kann. Vielleicht werden wir sogar noch eine Unterschriftenaktion starten sobald wir mehr Zeit und Energie aufbringen können. Sonst bedanken wir uns ganz herzlich und hoffen, dass wir auch in Zukunft auf eure Unterstützung zählen können. Wir glauben nach wie vor daran, dass wir es schaffen können.

Pro

Sollte mehr unterstützt werden, da es wenig Optionen für die vielen Anhänger dieser Sportarten gibt!

Contra

Noch kein CONTRA Argument.